Dienstag, 24. Juli 2018

Mit dem BETO von Baby Komfort hat man gleich 3 in 1 #Federwiege #Schaukel #Hopser

*sponsored mit einem Schuss Werbung*

Bei uns in der Familie steht Nachwuchs an. Unser Neffe und seine Freundin bekommen ihr erstes Baby im Oktober. Wie das so bei einem ersten Kind ist, muss jetzt alles angeschafft werden. Da Schatzi sein Pate ist, helfen wir natürlich gerne und schenken ihnen einiges.

Meine Mama hat schon fleißig gestrickt und die erste Decke und ein passendes Kuscheltier gemacht. Immer wenn ich etwas Niedliches sehe, greife ich natürlich zu. Zur Geburt gibt es dann ein großes Paket mit ganz vielen schönen und nützlichen Dinge.

Vor einer Weile habe ich dann etwas entdeckt, dass ich einfach haben musste für das Krümmelchen ... ein BETO. Das ist eine 3 in 1 Federwiege, Schaukel und Hopser aus dem Hause Baby Komfort.

Aus meiner Zeit als Au-pair kenne ich noch diese Hopser für den Türrahmen. Ich fand den immer ganz praktisch, denn ich konnte gewisse Dinge machen und der Kleine hopste in Sichtweite. Durch die Bewegungen kräftigte und trainierte der Kleine seine Beine. Ich fand das Ding nur echt hässlich. :D Das ist beim BETO ganz anders und es kann ja noch einiges mehr.

Im Shop gibt es den BETO im Moment in 10 verschiedenen Farben. Die Beauty Serie hat außen einen karierten Stoff und die Nice Serie ist Uni. Wir haben uns für den Nice Chocolate in Beige und Schokoladen-Braun entschieden. 
Geliefert wird er in einem länglichen Stoffbeutel. So ist er gut geschützt und man kann ihn erst einmal sicher irgendwo hinstellen. Hätte ich den BETO aufgebaut hier liegen, dann wären die Katzen sofort drin gewesen und alles wäre voller Katzenhaare. So steht er in einer Ecke und es kommt nichts dran.

Einmal aus dem Stoffbeutel gezogen und aufgeklappt sieht man die genaue Größe. Der Zusammenbau ist sehr simpel, denn 90% sind schon zusammengebaut. Man muss nur noch 2 Holzstücke durch den Stoff schieben, das Band durch und einen Knoten machen.
Die komplette Schaukel und der Innen-Einsatz sind aus 100% Baumwolle und man kann sie bei 30° Grad waschen. Die 4 Holzstücke sind aus Holz ohne Lasur. Es ist also nicht schlimm wenn das Kind mal dran knabbert. ;)

Zusätzlich ist noch eine Anleitung, ein Karabiner mit passendem Dübel und eine Zugfeder dabei. Die Zugfeder kann man optional benutzen.
In der Anleitung ist der komplette Aufbau beschrieben, was hilfreich ist, wenn man den BETO zum Waschen mal auseinander bauen muss. Da sieht man ganz genau was wohin muss und wie welcher Knoten gehört. Die Zugfeder muss natürlich eingebaut werden, wenn man den Hopser nutzen will. Bei der Wiege und der Schaukel kann man selbst entscheiden, ob man sie einbaut.

Schön finde ich, dass es ein Sicherheitsband gibt. Falls doch mal etwas mit der Feder passieren sollte, fällt der BETO nicht, sondern sackt nur leicht ab. Es wurde also an die Sicherheit gedacht, was richtig gut ist. Wichtig ist aber auch, dass man selbst checkt, wie stabil die Decke ist, in die man den Karabiner macht. Der BETO kann bis 15kg genutzt werden, also sollte da richtig guter Halt sein.

Ich habe den Karabiner natürlich nicht in die Decke gemacht, da er ja bei seinem Neffen zu Hause hinkommen soll. Wir haben uns anders ausgeholfen, damit ich mir den BETO komplett anschauen konnte.
Ich muss zugeben, dass ich sie echt toll finde! Das Aussehen ist schön und mir gefällt, dass sie aus Stoff und Holz ist und nicht aus Plastik. Das ist viel schöner, als die Dinger von früher, wo man fast nur Plastik hatte.

Die Holzstücke werden mit einem Seil verbunden, dass man durch passende Löcher zieht. Unten macht man dann einen Knoten. Dieser wird durch das Gewicht nach unten gedrückt und halt so bombenfest. Trotzdem ließen sie sich nachher wieder gut öffnen.
Innen ist ein Einsatz, der leicht gefüttert ist und so liegt das Baby schön weich drin. Es ist aber genug Platz, dass man auch noch eine Decke reinlegen kann. Da ja auch ein 3 Jahre altes Kind reinpasst, ist der Platz rechts und links sehr gut.

Bei einem Neugeborenen kann man problemlos noch eine Polsterung links und rechts legen, damit das Krümmelchen sich nicht zur Seite rollen kann. Auf dem Bauch sollte man das Baby nicht legen, denn das ist unbequem.
Im oberen Bereich der Einlage ist etwas wie ein kleines Kissen. So ist der Kopf ein ganz kleines Stück erhöht. Auch hier kann man ja noch ein Kissen zufügen oder etwas anderes, falls man es für nötig hält.

Solange man den BETO als Wiege nutzt, senkt man den Kopfteil etwas ab. Dazu muss man nur gleichzeitig die Seile nach oben drücken, wodurch sich der Knoten in der Mitte lockert und dann passt man es so an, wie man möchte.
Das Ganze ist nun etwas mehr in einer flachen Position und das Baby kann gut liegen. Durch die Seiten fühlt sich das Baby geschützt und sicher. Wenn sich das Baby bewegt, dann bewegt sich auch der BETO. So sieht das Baby nicht immer genau dasselbe, sondern auch mal etwas anderes vom Raum. Mit der Feder drin kann das Baby durch die Bewegungen ein leichtes Wippen in die Wiege bringen oder man zieht hin und wieder leicht dran. Durch diese Bewegungen sollen Babys darin super einschlafen.

Bei Babies passiert ja öfters mal ein kleiner Unfall. Wenn die Einlage innen etwas abbekommt kann sie natürlich gewaschen werden. Allerdings muss man dazu nicht den ganzen BETO waschen. Durch ein paar Schleifen ist die Einlage separat befestigt.
Wenn also etwas passiert ist, dann einfach Schleifen öffnen, waschen und nach dem Trocknen wieder mit Schleifen befestigen. So hat man immer die Sicherheit, dass alles sauber ist.

Innen geht die Einlage an beiden Enden bis ganz nach oben. Am Kopfende ist es so ganz oben und sitzt gut unter dem Köpfchen. Unten geht es etwas höher und bietet eine leichte Polsterung unten. Falls das Baby also mal nach unten rutscht, dann ist es immer noch sicher.
Warum sollte es nicht sicher sein wenn das Baby nach unten rutscht? Ist ja nur eine Wiege, oder? Nein..es ist doch auch eine Schaukel und ein Hopser. Und was benötigt eine Schaukel? Richtig...Löcher für die Beine.

Diese Löcher gibt es beim BETO natürlich auch und durch die Einlage sind sie verdeckt. So rutscht das Baby nur bis zum unteren Teil und kommt nicht weiter. Auch wenn die Einlage dort nicht fest ist, passiert nichts. 
 Da die Schleifen unten an den Löchern ist und auch oben an dem Ende kann die Einlage nicht verrutschen. Die Löcher werden nur freigegeben wenn man die Schleifen oben löst. Dann erst "könnte" das Baby mit der Einlage durch die Löcher.

Erreicht das Baby nun ein Alter, in dem man es eher sitzend haben möchte, dann öffnet man die Schleifen und richtet den hinteren Teil der "jetzt noch" Wiege auf. So ist der hintere Teil etwas steiler und das Baby ist automatisch in einer halb-sitzenden Position.
Es rutscht nun mit den Beinen durch die Öffnungen und die Füße baumeln raus. Zieht sich das Kind nun nach vorne, dann sitzt es. Sollte das aber zu viel werden, dann kann es sich einfach nach hinten fallen lassen und liegt wieder so halb.   

So kann man das Kleinkind auch mal alleine schaukeln lassen. Natürlich sollte man es nicht ganz alleine lassen, aber man kann nun einiges in der näheren Umgebung machen und das Kind kann dabei schaukeln.
Nachdem ich mir den BETO genauer angeschaut habe, bin ich echt begeistert. Ich finde die Idee eines 3 in 1 echt toll. So hat man sehr lange etwas davon und das Baby und Kleinkind kann viel Freude dran haben.

Wenn man in jeden Raum einen Karabiner macht, dann kann man den BETO immer dort nutzen, wo man gerade selbst ist. Wenn man im Wohnzimmer ist, dann hängt man ihn dort auf und geht man auf den Balkon, dann nimmt man ihn einfach mit und hängt ihn dort in den Schatten.
Das ganze kann man sogar noch mehr erweitern. Ist man oft bei den Eltern oder passt die Tante öfters mal auf das Baby auf...dann am besten dort auch einen Karabiner anbringen und den BETO einfach mitnehmen! Im Prinzip kann man ihn überall anbringen, wo man eine stabile Aufhängemöglichkeit hat.

Zum Mitnehmen packt man ihn einfach wieder zusammen und steckt ihn in den Stoffbeutel. Schon kann er leicht getragen werden und dann bei den Eltern wieder ausgepackt werden und dort aufgehängt werden.
Nun heißt es erst einmal auf das Baby warten und dann kommt der BETO auch mal zum Einsatz. Mal schauen, ob wir dann auch bei uns einen Karabiner anbringen. ;) Ich hoffe wir kriegen das kleine Krümmelchen oft zu sehen.
Kommentar veröffentlichen