Samstag, 9. Juni 2018

Mit dem Insetto Fensterschutz bleiben Tierchen draussen #Fliegengitter #Schutz #Insektenfrei

*sponsored mit einem Schuss Werbung*

Wenn der Sommer kommt, dann geht es in vielen Haushalten los...Fliegengitter an den Fenstern anbringen! Bei uns ist das nicht der Fall, denn bei uns hängen die Fliegengitter das ganze Jahr. Wir wohnen nun einmal auf dem Land und da gibt es viele Krabbeltierchen. Die möchte ich nicht im Haus haben!

Speziell Spinnen finde ich ja ganz schlimm. Früher habe ich bei jeder Mini Spinne panisch um Hilfe gerufen. Mittlerweile sauge ich die meisten selbst ein, aber es gibt manchmal echt große und die bleiben dank Fliegengitter auch draußen.
Alle Fenster haben also ganzjährig Fliegengitter dran. Nur die Terrassentür ist im Winter ohne, denn dann machen wir die nur kurz auf um Rumpel rein oder raus zu lassen. Sonst ist da eine Fliegengittertür dran. Diese haben wir damals teuer von einer Firma herstellen lassen. Unten mit speziellem Katzen sicherem Gitter. Dazu haben wir dann auch gleich ein Fenstergitter für eines der Küchenfenster gekauft.

Nun wollte ich endlich auch mal die anderen Fenster mit einem Fliegengitter in einem festen Rahmen bestücken. Solche Rahmen haben nämlich echt viele Vorteile. Bei einem normalen Fliegengitter hat man erst das geklebe am Fensterrahmen und dann muss das Fliegengitter zugeschnitten werden. Meist gehen diese Gitter innerhalb von einem Jahr auch wieder kaputt und so ersetzt man immer wieder. Noch schlimmer sind aber die Klebestreifen. Die kommen einem nach 2 Jahren entgegen und dann bleiben Rückstände am Fensterrahmen. Ekelig die wieder weg zu bekommen.

Einen festen Fensterrahmen mit Fliegengitter steckt man einfach rein und zieht es dann wieder raus, wenn man es reinigen möchte oder im Winter nicht drin haben will. Da gibt es keine Rückstände und es geht viel einfacher.

Wir haben uns etwas im Internet umgeschaut und ein bisschen Preise verglichen. Entschieden haben wir uns dann für Insetto. Hier bekommt man Insektenschutz für

- Türen
- Fenster
- tiefe Fenster
- Dachfenster
- Wintergarten
- Lichtschacht

Fenster und Türen gab es bei unserem letzten Hersteller auch, aber damals konnten sie uns nichts für Dachfenster anbieten und davon haben wir 2. Darum fand ich es toll bei Insetto diese auch zu finden.

Bei einem guten Hersteller bekommt man seinen Insektenschutz maßgeschneidert. So passen sie immer perfekt und das egal für welches Fenster/welche Tür mit welchem Maß. Man hat auch verschiedene Möglichkeiten. Rahmen zum Einhängen, Rollos, Türen zum Schieben und sogar Pendeltüren, die nach innen und außen öffnen. Insetto bietet so vieles, dass hier jeder das passende findet.

Ich wollte wieder eines zum Einhängen und habe mir deshalb das Fliegengitter Florida ausgesucht. Der Bestellvorgang ist wirklich super gestaltet. Man muss gewissen Angaben machen, wie Maß, Rahmenfarbe, Netzart. Alles ist sehr gut erklärt und es wird einem ganz genau gezeigt, wo man abmessen muss. Bei den Netzarten findet man auch ein Katzen sicheres Netz...das PetScreen. Man findet aber z.B. auch ein Pollenschutznetz, das sehr feinmaschig ist. So hält es viele Pollen draußen und ist für Allergiker optimal.

Wir haben alles ganz genau abgemessen, wie in der Anleitung gezeigt wurde. Als Rahmenfarbe haben wir weiß genommen, da unsere Fensterrahmen auch weiß sind. Als Netz haben wir ClearScreen genommen, dass dünne Fäden hat und man so schön durchschauen kann.

Eine Sache gab es noch, die ich absolut toll fand. Man gibt bei der Bestellung noch den Einbauort an. Wenn man also 6 Fliegengitter bestellt, aber nicht alle Fenster gleich groß sind, muss man bei der Lieferung nicht suchen, welches Fliegengitter zu welchem Fenster passt. 
Zu dem Preis für die Fliegengitter kommt noch eine Verpackungspauschale und Versandkosten. Das Fliegengitter kam hier auch so gut verpackt an, dass da wirklich nichts passieren hätte können. Alles war sauber verpackt und geschützt. So gab es keine Beschwerden und ich konnte gleich loslegen mit dem "Einbau".

Der Rahmen hat eine schöne Breite. Wenn das Fenster geschlossen ist sieht man ihn gar nicht. Da ist nur das Fliegengitter sichtbar.
Drumherum ist eine Bürstendichtung. Diese schließt den Bereich zwischen den Rahmen und dem eigentlichen Fensterrahmen.

Das Fliegengitter ist mit einer "Gummischlange" (nennt sich Keder in der Fachsprache) im Rahmen befestigt. Es ist ganz straff und auch sehr fest drin. Aus eigener Erfahrung (mit dem anderen Fenstergitter) kann ich sagen, dass man das Gitter sehr gut auswechseln kann. Falls es also mal kaputtgeht (uns ist ein Vogel rein geflogen und hat das Gitter mit den Krallen zerrissen) bestellt man bei Insetto ein neues Netz, zieht die Gummischlange raus, legt das neue Netz drauf, drückt die Schlange wieder rein und schneidet die überstehenden Reste ab. Schon ist es wieder wie neu.
Es werden 4 kleine Winkellaschen mitgeliefert, die man einfach mit je 2 Schrauben im Rahmen fixiert. Solange die Schrauben noch nicht ganz fest sind, kann man diese Laschen in der Schiene noch bewegen. Das macht es etwas einfacher den Rahmen einzupassen.

Ich habe das alte Fliegengitter als entfernt und die ekeligen Klebespuren entfernt. Nun konnte endlich das neue Fliegengitter rein. Laut Anleitung hält man das Fliegengitter an den Klappgriffen und positioniert es zwischen der Fensteröffnung.
Die Ecken mit den Fingerspitzen andrücken und schon passt es und man ist fertig. Leider klappte das bei uns nicht. Ich hielt das Fliegengitter in der richtigen Position und Schatzi hat es unten angepasst. An den Seiten passte das Fliegengitter 100% rein, nur oben passte es auf Teufel komm raus nicht, egal wie fest er drückte.

Wir haben dann noch einmal genau auf die Rechnung geschaut wegen den Maßen und haben alles noch einmal nachgemessen. Alle Angaben stimmten. Das Fliegengitter war genau in der Größe, in der es sein sollte. Es wollte aber einfach nicht passen. Wie heißt der Spruch so schön..."Was nicht passt, wird passend gemacht".
Damit es oben und unten auch endlich passen würde, haben wir uns entschieden unten einfach die Bürstendichtung zu entfernen. Endlich passte das Fliegengitter. Einmal kurz andrücken und schon saß es.

So ist oben zwar eine kleine Lücke, aber es können keine Tierchen durch. Sichtbar ist es auch nur wenn man ganz nah hingeht und genau schaut.
Ganz leicht rutsche es an die passende Stelle. Genau so hatten wir uns das ganze vorgestellt. Einmal kurz andrücken und schon sitzt alles.

Nun sitzt der Rahmen aber drin und sieht super aus. Ich kann noch super aus dem Fenster schauen und man sieht erst wenn man recht nah dran ist, dass ein Fliegengitter drin ist. Aus der Entfernung sieht man überhaupt nichts davon.
Da Insetto keinen Direktverkauf hat, kann ich beim nächsten Rahmen nicht einfach zu einem Geschäft. Entweder ruft man an und lässt sich vom Kundenservice helfen oder falls man in der Nähe der Firma ist kann man auch einen Termin vereinbaren und direkt vor Ort mit einem Mitarbeiter reden. Es gibt ja eine Telefonnummer und dort wird einem immer gerne geholfen. Wenn wir das nächste bestellen, dann rufe ich einfach vorher an und vielleicht entdecken wir dann den Fehler und vermeiden ihn ein zweites Mal. ;)

Um über Angebote, Produkte und Informationen zu den Krabbeltierchen, die man draußen halten will zu bekommen, lohnt sich auch ein Blick auf die Facebook Seite. Dort wurde z.B. auch sehr genau das PetScreen erklärt und am Tag der Bienen gab es Informationen rund um die Biene.

Falls ihr nun auch ein oder mehrere Fliegengitter bei Insetto bestellen wollt, dann habe ich noch einen kleinen Bonus für euch. Mit dem Code MG-BB718-5531 bekommt ihr 5€ geschenkt! (Ab einer Bestellung von 50€. Nur einmal pro Kunde einlösbar).

Keine Kommentare: