Freitag, 26. Februar 2021

Ein Katzenklo muss nicht immer danach aussehen. Der Hoopo Dome ist was ganz anderes und die Jungs lieben ihn! #ThePetEmpire #Katzen #Haustiere

 *Werbung*

Als ich damals meine erste Katze bekam, habe ich einfach ein offenes Katzenklo gekauft. Mit der zweiten Katzen kam ein weiteres Katzenklo dazu...mit Haube, aber vorne offen. Immer wenn eine neue Katze kam, wollte ich mal ein Katzenklo mit Deckel und Klappe kaufen, aber dann gingen die anderen nicht rein, weil sie das nicht kannten. So standen hier immer Katzenklos rum, die vorne offen waren.

Wir haben uns daran gewöhnt und als die beiden Jungs zu uns kamen, blieb das Katzenklo und ich sah kein Problem darin. Tja....bis ich merkte das die beiden es LIEEBBBEEENNN zu schachern und ich jeden Tag mehrfach einen Haufen Streu vor dem Katzenklo liegen hatte. Speziell Nachts im Dunkeln ohne Socken war das ganz toll! Das musste sich ändern und ich bin auf die Suche nach einem neuen Katzenklo gegangen. 

Hoopo Dome
Zuerst habe ich einfach an ein normales mit Klappe vorne gedacht, aber wenn die beiden loslegen, dann knallt das wohl gegen die Klappe und die geht dadurch vielleicht auf und schon liegt der Streu wieder davor. Ich habe lieber nach einer Alternative geschaut. Es gibt ja schon echt ungewöhnliche Katzenklos mit einem Einstieg von oben oder runde, die sich dann selber reinigen oder, oder, oder. 

The Pet Empire bietet viele tolle Produkte für Hunde und Katzen und hat bei mir mit etwas ganz besonderem gepunktet. Sie haben eine "Auswahl der richtigen Größe" Kategorie. Dort wählt man Katze aus und dann gibt es Tipps zu Betten und Katzenklos. Wenn man dann auf die einzelnen Produkte geht, wird dort auch noch angegeben wie groß das Produkt ist und für welche Katzenart es geeignet ist. (Natürlich ist es bei den Hundeprodukten auch so.).

Ich habe mich wegen dem Innenaufbaus für den Hoopo Dome entschieden. Man bekommt ihn in grau, weiß und pink. Für mich kam nur grau infrage, da pink absolut nicht mein Ding ist und bei weiß hatte ich Angst, dass es immer schmutzig aussieht. Von außen sieht es aus wie ein ganz schlichtes Rechteck mit einem Loch vorne drin. Innen bietet es aber richtig viel. 
Hoopo DomeHoopo Dome
Das Innenleben besteht aus 2 getrennten Behältern. Der größere Teil ist für das Katzenstreu und dann ein kleinerer Teil, der als Einstieg/Ausstieg dient. Über diesem Bereich ist ein stabiles Gitter. Wenn die Katzen nach ihrem Gang ins Katzenklo dort drüber läuft, fallen die Streukörner, die noch zwischen den Pfoten sind, nach unten. So hat man vor dem Katzenklo nicht die üblichen Streuteile, in die man meist reintritt. 

Unter dem Gitter ist ein Behälter in den die Streukörner fallen. Diesen kann man jederzeit rausnehmen und der Streu wieder in das Katzenklo kippen. Der Bereich für den Behälter ist mit einer Trennwand vom Katzenklo getrennt, damit man den Behälter rausnehmen kann, ohne das das Katzenstreu reinrutscht. 
Hoopo DomeHoopo Dome
Zum Katzenklo gibt es auch gleich noch die passende Schaufel. Die ist bei uns immer so ein Problem. Man möchte sie ja nicht oben auf das Katzenklo legen, denn das sieht nicht schön aus. Daneben ist auch so eine Sache, denn man möchte das schmutzige Ding nicht auf den Boden legen. Hier kommt die Schaufel mit einem Ständer, was ich total genial fand. Sie steht also neben dem Katzenklo, aber man sieht nicht direkt drauf und sie hat keinen Kontakt mit Fußboden oder Wand. Total genial. 

Jetzt war nur die Frage, ob der Streu auch drin bleibt. Wenn die Jungs im richtigen Winkel im Katzenklo sind und dann schachern, dann landet das meiste Streu entweder in der Auffangschale unter dem Gitter oder doch wieder draußen. Falsch gedacht, denn im Deckel gibt es eine Wand, die genau das verhindert!
Hoopo Dome
Leider sieht man es auf dem Bild nicht so gut, aber direkt neben dem Loch ist eine Wand, die nach hinten geht. So läuft die Katze erst über den kompletten Gitterbereich nach hinten und kann dann ins Katzenklo abbiegen. Es ist also egal wie sehr die Jungs schachern...da landet vielleicht ein bisschen in der Auffangschale, aber nichts draußen. Mit der Zeit habe ich nun gemerkt, dass die beiden bevorzugen von vorne nach hinten zu schachern und so landet nur das im Auffangbehälter, was zwischen den Pfoten war.

Eine Klappe benötigt das Katzenklo also gar nicht, aber es kommt mit einem kleinen Vorhang. Diese kann man leicht in eine Halterung am Eingangsloch einklemmen, aber muss es nicht nutzen. Ich finde es ganz gut, denn so schaut man nicht direkt ins Katzenklo und die Jungs fühlen sich ungestört, wenn die da reingehen. 
Hoopo DomeHoopo Dome
Der Vorhang geht nicht bis ganz nach unten und ist in 2 Teile geteilt. Er besteht aus einer Art Stoff, der ein bissl an einen Duschvorhang erinnert. Mit einem feuchten Tuch lässt er sich auch schnell mal reinigen, wenn zu viele Katzenhaare dran kleben. :P

Als das Katzenklo hier ankam, sind die Jungs gleich rein, aber dann auch gleich wieder raus. Ich sah im Streu Spuren, aber sie machten nicht rein. (Wir haben das alte Katzenklo natürlich erst noch stehen lassen). Ich habe dann etwas von dem Streu aus dem alten Katzenklo in den Dome und nach 2 Tagen war das erste Mal ein Pupsi drin. 
Hoopo Dome
Nach einigen Tagen mehr war dann mehr Pupsi in dem Dome als in dem alten Katzenklo und uns war klar, dass die beiden das neue Katzenklo lieber mochten. Wir haben also das alte weggeräumt und das Neue an die Stelle gepackt. Schatzi findet es bis heute ja erstaunlich, dass die beides es gerne nutzen. Innen ist nur halb so viel Platz wie im alten Katzenklo (was ja ein XXL Klo war wegen Bel-Ami) und dann ist es geschlossen und dunkel. Aber gerade das gefällt ihnen wohl. 

Da es etwas kleiner ist, muss man im Laufe des Tages öfters mal saubermachen. Dazu hebt man einfach der Deckel hoch, was echt gut geht, denn an den Seiten sind Griffe drin. Schmutzige Teile mit der Schaufel entfernen und dann Deckel wieder drauf. Schon können die beiden wieder rein. 
Hoopo Dome
Es gibt nur einen Nachteil (für uns) an diesem Katzenklo....mein großer Rumpel passt mit seinen 6,5kg da nicht rein. :P Das ist allerdings nur ein kleiner Nachteil und absolut kein Problem, denn a) geht Rumpel ja raus und macht drinnen nur im absoluten Notfall oder wenn er Hausarrest hat (bei Krankheit oder wenn wir wegfahren) und b) haben wir natürlich mehr als nur ein Katzenklo. Oben steht ja noch ein normales Katzenklo mit Deckel. So kann er da reingehen, wenn er mal muss und die beiden Jungs können da auch jederzeit hin, wenn der Dome besetzt ist oder gerade zu viel Pupsi drin ist. 

Für unsere kleinen Jungs ist der Hoopo Dome wirklich toll und sie lieben ihn. Für uns ist er aber auch toll, denn er ist zwar schlicht, aber sehr stylisch. Er lässt sich schnell mit einem Feuchttuch abwischen und sieht so immer sauber aus. Da wenig Geruch austritt, wegen des Designs, kann das Katzenklo auch in jeden Raum gestellt werden. Es stört nicht und sieht auch nicht sofort nach einem Katzenklo aus. 

Ich hoffe, dass es den Dome irgendwann mal in einer Nummer größer gibt, so das auch L und XL Katzen reinpassen. Dann werde ich das Katzenklo oben auch dadurch ersetzten, denn es gefällt mir richtig gut! Als nächstes gibt es dann einen Kratzbaum von The Pet Empire, denn da sind auch ganz tolle dabei. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung (https://www.cinnyathome.de/p/datenschutzerklarung.html) zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage verwendet. Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.