Mittwoch, 17. Juni 2020

Wenn man Käsekuchen und Waffeln liebt, macht man Cheesecake Waffeln #Rezept #Food #Backen

Sonntagnachmittag und kein Kuchen im Haus...die Lösung ist dann meist Waffeln zu machen. Meist werden es Belgische Waffeln, für die ich ein tolles Rezept habe. Manchmal möchte man aber doch etwas anderes machen und Waffeln bieten so viele Möglichkeiten. Man kann so viel in den Teig tun und den Teig abwandeln.

Obst passt nicht nur oben auf die Waffel, sondern ich gebe oft Beeren in den Teig und auch Apfelstücke, sowie Ananasstücke passen richtig toll. Man kann sie schlicht machen und dann mit Eis, Sahne, Pudding oder Joghurtcreme servieren. Was ich allerdings am meisten an Waffeln mag, ist das man sie heiß und kalt essen kann. Ich mache deshalb gerne einige mehr und am Tag danach, haben wir noch einmal einen leckeren Snack.

Diesen Sonntag stand ich mal wieder vor meinem Waffeleisen und habe überlegt, was ich diesmal mache. Meine "Das will ich mal probieren" Heft hat einige Waffel-Rezepte, die ich noch nie gemacht habe und diesmal habe ich mich für eine Cheesecake Waffel entschieden. Ich hatte noch viel Frischkäse im Haus und ich liebe Käsekuchen.

Rezept:

- 450g Frischkäse
- 4 Eier
- 1 EL Zitronensaft
- 100g Zucker
- 1 Päckchen Vanille-Zucker
- 50g Mehl
- 1 Prise Salz
Der Frischkäse wird mit den Eiern und dem Zitronensaft vermischt. Alle 3 Zutaten sollten gut vermischt sein, also habe ich die Maschine auf hoch einige Minuten laufen lassen. Das Mehl, den Zucker, den Vanille-Zucker und die Prise Salz dazu geben und die Maschine wieder auf hoch laufen lassen.

Normalerweise ist ein Waffel-Teig recht dick und leicht zäh. Dieser Teig ist nur leicht dickflüssig, was aber so gehört. Das Waffeleisen gut aufheizen und dann die Platten einölen. Der Teig klebt sonst an den Platten und ist schwer rauszubekommen.
Im Gegensatz zu einem normalen Waffel-Teig geht dieser Teig nicht großartig auf. Meine Kelle war fast voll und dann habe ich den Teig überall verteilt. Wenn irgendwo eine Stelle ohne Teig war, dann war da nach dem Backen auch eine Lücke.

Nachdem die erste Waffel fertig war, wollte ich sie wie immer aus dem Waffeleisen nehmen. Dazu pikse ich mit einer Gabel in eine Ecke und ziehe die Waffel hoch. Das hat bei diesen Waffeln dazu geführt, dass die Ecke riss. Die Waffeln sind nicht so fest und stabil, wie eine normale Waffel. Am besten ist es eine Ecke anzuheben und dann einen Tortenheber oder Pfannenwender drunter zu schieben.
Die Waffeln bleiben auch leicht weich...selbst am Tag danach. Sie sind innen so fluffig und schmecken wirklich wie ein Cheesecake. Durch den Frischkäse und das wenig Mehl ist die Konsistenz ganz anders, aber genau so wie man es von einem Cheesecake kennt.

Wir waren beide sehr begeistert von diesen Waffeln und ich werden sie definitiv wieder machen. Sie sind eindeutig schneller gemacht als ein Cheesecake...sind etwas leichter und man kann sie schön als kleinen Snack essen.
   

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung (https://www.cinnyathome.de/p/datenschutzerklarung.html) zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage verwendet. Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.