Mittwoch, 15. Januar 2020

Ramen Nudelsuppe selber machen geht schnell und ist echt lecker #Rezept #Food #Asiatisch

Bei Ramen denken die meisten an diese kleinen Packungen chinesischer Nudelsuppen, die man mit heißem Wasser übergießt, 3 Minuten stehen lässt und dann essen kann. Sind günstig, kann jeder machen und sind für schnell zwischendrin sehr praktisch. Wir nehmen die immer mit in Hotels, denn da stehen meist Wasserkocher und so kann Schatzi zwischendrin mal schnell etwas Essen, bevor er wieder zum Fotografieren losgeht.

Im asiatischen Raum wird viel Ramen gegessen und es gibt ganze Restaurants, die darauf spezialisiert sind. Dort wird Ramen in etlichen Varianten angeboten und ganz anders gemacht. Zu hause greife ich auch nicht zu den Packungen, sondern mache ihn eher wie in Asien.

Man kann ihn ganz individuell gestalten, aber wir ziehen Hühnchen oder Rind vor. Die Basis ist Brühe und Nudeln und beim Fleisch und Gemüse hat man dann freie Hand und nimmt was man gerne mag oder was gerade da ist und wegmuss.

Zutaten:

- 1 l Hühnerbrühe
- 3 EL weißer Miso
- 1 EL Sojasauce
- 400g Hühnerbrust
- 2 Eier
- 150g Mie oder Ramen Nudeln
- Gemüse nach Wunsch

Bei den Nudeln kann man einfach die kleinen Ramen Packungen öffnen und diese nutzen. Die Beutel mit Öl, Gemüse, etc kommen weg. Ich kaufe dafür immer Mie Nudeln in der 250g Packungen, in der 3 Blöcke sind. 2 nutze ich für ein Essen.

Die Hühnerbrühe wird in einem Topf mit dem Miso und der Sojasauce zum Kochen gebracht. Die Hühnerbrust reingeben und ca. 5 - 10 Minuten kochen. (Je nachdem, ob man Hühnerbrust am Stück nimmt oder sie schon etwas zerkleinert ist). Nach dem Kochen die Hühnerbrust rausnehmen und mit 2 Gabeln etwas zerfleddern.
In die Brühe kommen nun die Nudeln und werden 3 bis 5 Minuten gekocht. Zwischendrin vorsichtig umrühren, damit man sie nicht komplett auseinander zieht. Bei den Nudeln aus der Fertigpackung reichen die 3 Minuten...bei Mie Nudeln nehme ich lieber 5 oder 6 Minuten.

In der Zeit wo das Hühnchen oder die Nudeln kochen, mache ich die Eier. Das Eigelb sollte noch leicht flüssig sein. Mein Eierkocher ist leider etwas älter und alle Eier werden immer hart. Geht auch, aber so leicht weich sind sie schöner. ;)

Beim Gemüse greife ich immer zu einer Karotte und alles andere wird eher nach dem entschieden, was da ist. Lauch, Kohl, Paprika, Spargel...alles geht. Die Karotte schneide ich in ganz feine Streifen. Diesmal hatte ich noch eine offene Dose Mais da und habe davon etwas genommen. Schatzi hatte dagegen noch Pilze dabei, da wir noch frische im Haus hatten.
Wenn alles fertig ist, wird angerichtet. Die Nudeln werden auf 2 Schüsseln aufgeteilt. Die Brühe wird darüber gegossen. Hühnchen und Gemüse dazu. Das Ei halbieren und dazu legen. Wer mag, kann noch etwas Sesam drüber streuen. Fertig ist man schon. Dauert mit allem zubereiten und kochen keine 30 Minuten.

Wir finden Ramen total lecker und speziell an kälteren Tagen ist das eine tolle Sache. Für Reste ist es perfekt geeignet, denn man kann ja auch Bratenfleisch nehmen oder restliches Grillfleisch. Dann muss man nur die Nudeln in der Brühe kochen und das Fleisch erwärmen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung (https://www.cinnyathome.de/p/datenschutzerklarung.html) zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage verwendet. Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.