Mittwoch, 31. Oktober 2018

Bienenstich gibt es auch aus dem Glas #Rezept #Dessert #Schnellundeinfach

Ich liebe Bienenstich, aber mache ihn irgendwie nie. So schwer dürfte der eigentlich nicht sein, wenn man ihn sich anschaut. Irgendwie ist es aber doch nie dazu gekommen und ich gönne ihn mir lieber wenn wir mal beim Bäcker sind.

Vor einiger Zeit habe ich dann ein Rezept für ein Bienenstich Dessert gefunden und musste das dann doch mal ausprobieren. Würde das wirklich wie ein Bienenstich schmecken oder wäre es doch etwas ganz anderes? Ich habe mich also diese Woche mal an das Rezept getraut.

Man bereitet hier einzelne Teile des Bienenstichs zu und dann werden sie einfach in ein Glas geschichtet. Laut Rezept reichen die Zutaten für 2 Gläser.

Zutaten:

- 500ml Milch
- 3 EL Speisestärke
- 7 EL Zucker
- 2 Vanilleschoten
- 100ml Sahne
- 100g Quark
- 1 Pckg. Vanillezucker
- 10-12 Eierplätzchen
- 80g Mandeln
- 1/2 TL Zitronensaft

400ml Milch kommen in einen Topf. Die restlichen 100ml Milch kommen in eine Tasse. Dazu kommen die Speisestärke, 2 EL Zucker und das herausgekratzte Mark der Vanilleschoten. Alles gut verrühren. Die Milch wird erhitzt. Sobald sie kocht kommt die Stärke-Zucker-Vanille Mischung dazu. Alle gut verrühren und noch einmal kurz aufkochen lassen.

Der entstandene Vanille-Pudding muss für die Weiterverarbeitung abkühlen. Damit keine Haut entsteht kommt etwas Folie auf den Pudding. Die Folie wird nicht über den Topf gespannt, sondern man muss sie direkt auf den Pudding legen. (Wer gerne Pudding-Haut isst, kann sie natürlich entstehen lassen und dann runter naschen. :P)
Die Mandeln kommen in eine Pfanne und werden leicht braun angeröstet. Mandeln raus aus der Pfanne und 5 EL Zucker, 3EL Wasser und den Zitronensaft rein. Lasst das ganze kochen bis der Zucker aufgelöst ist und alles leicht bräunlich wird. Die Mandeln wieder dazu geben und alles gut verrühren. Die Masse gibt man auf ein Backpapier, streicht es aus und lässt es kalt werden.

Es geht dann weiter sobald der Pudding kalt ist. Quark und Vanillezucker kommen dazu und alles wird gut verrührt. Die Sahne schlägt man steif und hebt sie dann vorsichtig unter die Puddingmasse. Die Eierplätzchen bricht man grob auseinander und die erkaltete Mandelmasse wird in grobe Stücke gebrochen.

In 2 großen WECK Gläsern habe ich nun das Schichten begonnen. Zuerst Plätzchenstücke, dann 2 bis 3 EL der Creme und dann Mandelkrokant. Ich habe das ganze 3 mal wiederholt und oben mit etwas Creme abgeschlossen.
Das Dessert sollte dann am besten gleich gegessen werden, denn die Plätzchen weichen sonst durch und das schmeckt nicht so schön.

Wir fanden das Bienenstich Desser recht lecker, aber ich werde beim nächsten mal ein paar Dinge ändern. Als erstes fand ich die Menge viel zu viel, also würde ich eher nur 2 Gläser befüllen und die restlichen Zutaten getrennt lassen und dann am Tag danach noch einmal 2 Gläser machen...oder wenn wir Besuch bekommen werden gleich 4 Gläser gemacht.
Die Mandelmenge werde ich verdoppeln, damit mehr Mandelkrokant entsteht. Der ist irre lecker und ich fand es war zu wenig drin. :P Was mich aber am meisten gestört hat, waren die Eierplätzchen. Das war einfach nicht ein Bienenstich. Natürlich war es einfacher, aber ich werde da wohl einen luftigen Hefeteig machen und den mit rein schichten. :P 

Also noch mal gemacht wird er auf alle Fälle, denn es ist ein echt toller Dessert und kommt sehr nah an einen Bienenstich ran. Probiert es mal aus. ;)

1 Kommentar:

Leane hat gesagt…

Wow das sieht sehr köstlich aus
Liebe Grüße Leane