Mittwoch, 8. August 2018

Eine klassische Tiramisu als Kuchen #Rezept #Food #SoLecker

Auch diese Woche gibt es wieder ein Rezept aus meiner alten Rezeptsammlung. Diesmal habe ich mich für eine Tiramisu ein bisschen anders entschieden. Wir essen Tiramisu sehr gerne und ich habe schon einige Varianten probiert. Etwas frischer mit Erdbeeren oder Zitronen oder ganz klassisch.

Diesmal wurde es ein Tiramisu Kuchen, der sehr nah an dem klassischen Rezept ist. Man hat nur das Schichten nicht, sondern macht ihn in einer Kastenform. Das sieht aus wie ein Kuchen und schmeckt dann wie eine Tiramisu.

Da das Rezept schon älter ist, steht noch eine klassische Kastenform drin. So etwas habe ich allerdings nicht mehr, da ich Silikonformen besser finde. Es gibt welche mit einem Porzellan- oder Glasboden, um die man einen Silikonrand macht. Dieser wird dann mit einer Halterung geschlossen. Ich besitze fast nur noch solche Formen, denn sie sind echt super. Man hat direkt einen Boden zum Servieren drunter, der Rand löst sich total einfach und man benötigt weder Backpapier noch muss man sie fetten.

Zutaten:

- 200 ml Kaffee
- 2 EL Brandy
- 20 Löffelbiskuit
- 250 g Mascarpone
- 150 ml Sahne
- 2 Eigelb
- 4 EL Zucker
- 50 g geriebene Schokolade
- 3 EL Kakao

Eine normale Kastenform sollte man mit Klarsichtfolie auslegen, damit man nachher alles gut wieder herausbekommt. In meiner Silikonform musste ich nichts machen.
Der Kaffee wird gekocht und dann lässt man ihn auskühlen. Der Brandy kommt dazu und beides wird vermischt. Falls man keinen Brandy mag, kann man ihn auch einfach weglassen. Wir haben die Tiramisu ohne gemacht und trotzdem war sie sehr lecker.

Die geriebene Schokolade kommt in eine Schüssel und wird mit dem Kakao vermischt. In eine Rührschüssel kommt die Mascarpone und die Sahne. Beides wird gut verrührt. Die Eigelb und der Zucker kommen in eine kleine Schüssel und werden verrührt. Diese Mischung in die Rührschüssel geben und alles verrühren bis eine cremige Masse entsteht.
Die Vorbereitungen sind nun gemacht und es kann losgehen. Die Löffelbiskuit werden in die passende Größe für die Form geschnitten und in den Kaffee getaucht und dann mit der Zuckerseite nach außen in die Form gestellt. Ein Drittel der Schoko/Kakao Mischung kommt auf den Boden der Form. Darauf verteilt man eine Hälfte der Mascarpone Creme. Die Reste der Löffelbiskuits werden in Kaffee getaucht und auf die Creme gelegt.

Wieder ein Drittel der Schoko/Kakao Mischung drüber streuen und dann den Rest der Creme darüber verteilen. Den Abschluss macht der Rest der Schoko/Kakao Mischung. Meine Backform ist etwas kleiner als eine normale Kastenform und es blieb einiges über. Ich habe also alles noch einmal in einem großen Weckglas wiederholt. Die Tiramisu wanderte dann 3 Stunden in den Kühlschrank.

Um den Tiramisu Kuchen aus einer normalen Springform zu bekommen, stürzt man ihn auf einen Teller und entfernt die Klarsichtfolie. Ich musste ihn nur auf einen großen Teller stellen und den Silikonrand entfernen.

So richtig fest wie ein normaler Kuchen ist das ganze natürlich nicht, aber man kann sehr gut Scheiben abschneiden und alles bleibt gut stehen. Geschmacklich ganz eindeutig eine Tiramisu. Ich finde diese Art sie zu machen viel besser, als in einer Form. Man kann sie viel schöner servieren.
Ich mache sehr gerne Tiramisu und werde diese Variante nun öfters nehmen. Ich fand sie absolut perfekt und habe (was ja selten ist) am Rezept nichts verändert. :P

Keine Kommentare: