Mittwoch, 7. März 2018

Aus Erdbeeren und Bananen wird schnell ein Pudding-Dessert #OhneBacken #Rezept #Food

Ich esse sehr gerne Tiramisu und habe schon viele verschiedene Varianten davon probiert. Speziell im Sommer mache ich sie gerne mit Früchten und etwas leichter und zur Weihnachtszeit klappt es toll mit Lebkuchen und weihnachtlichen Gewürzen.

Dieses Wochenende habe ich es mal mit einer ganz neuen Variante probiert. Eigentlich hat es nicht mehr viel mit einer klassischen Tiramisu zu tun, außer den Löffelbiskuit und der Schichtart. Es ist eigentlich mehr ein Pudding-Dessert mit Obst. :D
Ich habe das Rezept schon vor Monaten gefunden, aber habe es jetzt erst ausprobiert. Als Obst kommen Erdbeeren und Bananen rein, aber ich mir bin mir sicher, dass man das auch gut austauschen kann.
Zutaten

- 24 Löffelbiskuit
- 1 Packung Vanillepuddingpulver
- 1 Packung Erdbeerpuddingpulver
- 900 ml Milch
- 5 EL Zucker
- Erdbeeren
- Bananen

Die Zubereitung des Desserts ist eigentlich sehr einfach und geht recht schnell, aber wie auch eine richtige Tiramisu muss das ganze nachher durchziehen. Plant also am besten eine Nacht dafür ein.

Die Erdbeeren und Bananen werden in Scheiben geschnitten. Auch hier kann man wieder nach seinem eigenen Geschmack entscheiden. Es können ganz dünne Scheiben sein oder schön dicke Scheiben. Je nachdem wie dick man sie schneidet, entscheidet sich die Menge. Bei mir sind 2 Bananen drin und 6 große Erdbeeren.

Die beiden Puddingpulver werden nach Packungsanleitung gekocht, allerdings nur mit 450 ml statt 500 ml Milch. Sie müssen etwas abkühlen bevor der nächste Schritt passiert. Damit sie keine Haut bekommen, ein Stück Klarsichtfolie drauf legen.

Nun geht es ans Schichten. Sucht euch eine rechteckige Backform oder Box. Diese mit Klarsichtfolie auslegen und dann die ersten 8 Löffelbiskuit reinlegen. Darauf kommt die Hälfte des Vanillepuddings. Dann werden die Erdbeerscheiben drauf gelegt und zum Schluss kommt die Hälfte des Erdbeerpuddings drauf. Danach wieder 8 Löffelbiskuit und der Rest vom Vanillepudding. Die Bananenscheiben werden drauf verteilt und der restliche Erdbeerpudding drüber gestrichen. Abschließen tut man mit den letzten 8 Löffelbiskuit.

Ich klopfe die Form dann immer ein paar mal leicht auf die Arbeitsplatte, damit sich der Pudding überall schön verteilt und die Luftblasen raus gehen. Oben wird der Dessert wieder mit etwas  Klarsichtfolie abgedeckt und ab geht es in den Kühlschrank. Dort bleibt er mindestens 5 Stunden (oder wie oben gesagt über Nacht).
Durch die Folie kann man ihn gut aus der Form heben und auf einen Teller umsetzten. Alles ist schön fest geworden und die Löffelbiskuit sind leicht durchgeweicht. Man kann den Dessert nun gut schneiden und dann genießen.
Guten Appetit!

Keine Kommentare: