Mittwoch, 22. September 2021

Einen Erbseneintopf mal schnell und spontan machen? Im Schnellkochtopf geht das problemlos! #Rezept #Food #DerHerbstistda

Es gibt viele Dinge aus meiner Kindheit, an die ich mich gerne erinnere. Ich kenne noch Stadtfeste, wo die ganze Innenstadt voll mit Menschen, Buden und Leben war. Für uns Kinder war das immer lustig. Wir waren täglich dabei und hatten immer viel Spaß. Natürlich gehörte auch leckeres Essen dazu und da erinnere ich mich an die Gulaschkanone mit Gulasch oder Erbseneintopf. 

Ich liebe Erbseneintopf...wahrscheinlich genau deshalb. Über die Jahre habe ich viele verschiedene Erbsensuppen und Erbseneintöpfe gemacht, aber sie gelingen immer am besten, wenn man sie mit getrockneten Erbsen macht. So kenne ich sie noch von meiner Mama. 

Die Erbsen legt man über Nacht in Wasser ein und kocht dann am nächsten Tag einen schönen dicken Erbseneintopf damit. Doof ist nur, wenn man spontan Lust auf einen Erbseneintopf hat, denn dann klappt das nicht. Ich habe also Rezepte mit frischen Erbsen, mit gefrorenen Erbsen und mit Dosen-Erbsen probiert, die alle gut waren, aber nicht so perfekt wie ich es mag. Für alle mit Schnellkochtopf habe ich nun aber das perfekte Rezept. 

Zutaten:

- 2 Cups getrocknete Erbsen
- 1250ml Gemüsebrühe
- 1 Cup Schinken- oder Speckwürfel
- 2 EL Öl
- 4 Karotten
- 1 TL Salz
Ich habe einen Mein Hans von Rommelsbacher, aber ich denke die Angaben passen zu anderen Schnellkochtöpfen. Die Einstellung Anbraten wird angemacht und das Öl wird erhitzt. Die Schinken- oder Speckwürfel werden angebraten. Man kann hier auch eine fein gewürfelte Zwiebel dazugeben, was ich auslasse. 

Die Anbraten-Funktion stoppen und alle restlichen Zutaten in den Topf geben. Alles gut verrühren und den Deckel darauf geben. Die Dampfdruck 2 Funktion einstellen und auf 20 Minuten einstellen. Einschalten und das Gerät seine Arbeit machen lassen. Wenn die Zeit um ist lasse ich den Topf 10 Minuten natürlich abdampfen und erst dann lasse ich den Druck raus. 
Noch einmal gut umrühren und schon hat man einen schönen, dicken Erbseneintopf. Wenn er einem zu dick ist, dann einfach etwas Wasser oder Brühe zugeben und alles noch einmal gut unterrühren. Ich finde ihn so genau richtig und kann nie auf den ersten Teller warten. 

Lässt man den Eintopf etwas länger stehen, dann dickt er noch richtig nach und nach einigen Stunden kann man ihn mit dem Messer schneiden. Wieder hilft hier etwas Wasser oder Brühe. Dadurch wird er wieder etwas cremiger. Wer mag, kann natürlich noch etwas Salz und Pfeffer dazu geben, aber ich finde das Salz reicht vollkommen.
Was ich gerne mache, ist Kartoffeln zugeben. Ich koche sie und gebe sie dann gekocht zu dem Erbseneintopf. So hat man noch etwas Biss mehr und ich finde Kartoffeln passen einfach sehr gut zu einem Erbseneintopf. 

Für mich ist dies das perfekte Rezept und es ist in gerade mal 30 Minuten mit allem drum und dran gemacht. So kann man immer schnell und spontan einen Erbseneintopf machen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung (https://www.cinnyathome.de/p/datenschutzerklarung.html) zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage verwendet. Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.