Freitag, 30. Oktober 2020

Cinny im LOGINN Hotel bei ACHAT in Leipzig - Tag 1 #Reisen #Kurzurlaub #ReisentrotzCorona

 *Werbung*

Wir beide lieben es in Zoos und Tierparks zu gehen und mittlerweile haben wir schon recht viele in Deutschland besucht. Von der richtig großen Zoos sind nur noch wenige auf der Liste und dazu zählte Leipzig. Ich habe eine Freundin, die original aus Leipzig kommt und mir immer wieder sagte, dass wir da mal hinmüssen. Außerdem habe ich den Zoo oft in der Sendung im TV gesehen und wusste deshalb, was er alles Schönes zu bieten hatte. 

Als ich dann vor kurzem einen Reisedeal nach Leipzig mit Eintritt in den Zoo gefunden hatte, stand fest, dass wir endlich diesen auch besuchen würde. Es ist nun schon wieder eine Weile her, dass wir da waren, aber ich wollte euch natürlich noch davon erzählen und euch das Hotel und den Zoo vorstellen. Wir hatten uns diesmal für einen Besuch unter der Woche entschieden, da wir so hofften, dass es nicht ganz so voll im Zoo sein würde. Gerade zu Corona Zeiten war es uns lieber etwas leerer. ;)

Als wir morgens aufgestanden sind, ging es mir schon nicht so wirklich gut und wir haben eine Weile überlegt, ob wir überhaupt fahren. Es war aber alles bezahlt und ich hoffte, dass ich einfach einen schlechten Tag hatte. In der Pause habe ich nur ein Brötchen gegessen und einen Kamillentee getrunken.

Wir hatten ein Zimmer im LOGINN Hotel Leipzig bei ACHAT. Das Hotel war einfach zu finden und hatte eine super Lage. Nur Minuten entfernt war ein Einkaufscenter mit vielen Geschäften drin und drumherum. Essensmöglichkeiten, Bäcker, Apotheke....alles zu Fuß schnell zu erreichen. Das Hotel selbst war in einem Business-Park, wo noch ein weiteres Hotel ist (ich habe jedenfalls nur das eine gesehen) und einige Büroräume und Firmengelände. Tagsüber war zwar einiges los, aber Nachts richtig schön ruhig.

Vor dem Hotel ist ein großer Parkplatz, der nur für Hotelgäste ist. Beim Check-in bekommt man einen Zettel, den man ins Auto legt und so kann man immer dort parken. Wir hatten bei der Buchung um ein Zimmer in ruhiger Lage gebeten und man hat uns eines nach vorne zum Parkplatz gegeben. Nach hinten hin war die Straße und so denke ich, dass es dort vielleicht etwas lauter sein könnte. Wir waren mit der Lage von unserem Zimmer aber total happy. 

Das Achat Hotel ist eine Hotel-Kette mit über 30 Hotels in Deutschland. Wir haben ein kleines, angenehmes Business-Hotel erwartet, aber es waren mehrere Familien dort. Schon in der Lobby haben wir ersten Zeichen gesehen, wie Familienfreundlich das Hotel ist, denn dort gibt es eine Ecke mit einer Spielekonsolen, die man jederzeit nutzen kann und die gerne von den Kids genutzt wurde. 
Wir hatten ein Business Doppelzimmer, was eine angenehme Größe hatte. Im Flur hat mein einen Spiegel und eine Garderobe und die Tür zum Badezimmer. Durch die große Fensterfront war das ganze Zimmer sehr hell.

Das Doppelbett nahm natürlich den meisten Platz im Zimmer ein. Es ist groß genug für 2 Personen und hat eine eigene Decke für jeden. Es war sehr bequem und wir haben gut darin geschlafen. Rechts und links gab es eine Metallablage als Nachttisch und darüber jeweils eine Leselampe. Auf meiner Seite war noch ein weißer Würfel unter der Ablage, den ich für einen kleinen Hocker hielt. 
Gegenüber vom Bett war gleich der TV, der neben vielen TV Sendern auch viele Informationen enthielt. Was bietet das Hotel und wo ist es? Was ist in der Umgebung und was kann man sich anschauen? Wie ist das Wetter? Sehr praktisch und so sparte man sich Papiere mit Informationen. Ich habe so herausgefunden, dass es im Hotel nicht nur die Gaming-Ecke und einen Fitnessbereich gab, sondern man in der Lobby, in dem "Café" auch 24 Stunden etwas Kleines zu Essen bekommen konnte. So hatte man die Möglichkeit jederzeit etwas Frisches und Leckeres zu Essen...auch wenn man erst um 1 Uhr Nachts anreist. 

Die Fenster hatten einen französischen Balkon, wodurch man sie gut komplett öffnen konnte, ohne die Gefahr dass man rausfällt. Neben dem Fenster stand ein kleiner Schreibtisch mit passendem Stuhl. So war Platz für meinen Laptop und man konnte gut arbeiten. Zusätzlich gab es noch eine Flasche Wasser und einen kleinen Wasserkocher. 
Was mir tatsächlich am besten im ganzen Zimmer gefallen hat, war der Schaukelstuhl vor der Fensterfront. Er war richtig modern und es war schön dazusitzen und entweder TV zu schauen oder ein Buch zu genießen. Ich hätte diesen Schaukelstuhl echt gerne mit nach Hause genommen, denn er hat mir total gefallen. 

Das Badezimmer war etwas kleiner, aber sehr schön gemacht. Direkt neben der Tür gab es ein großes Waschbecken mit einigem an Ablagefläche drumherum. Darüber ein sehr großer Spiegel. Unter dem Waschbecken war eine Ablage mit Handtücher und einem Föhn. Ich hasse die Föhns in Hotels, denn man muss beim Föhnen immer den Knopf festhalten und bei meinen langen Haaren dauert das seine Zeit. Hier gab es einen normalen Föhn, der auch richtig Kraft hatte. 
Seitlich neben dem Waschbecken war die Dusche, die reichlich Platz für 2 Personen bietet und durch die Glasscheibe das restliche Badezimmer vor Wasserspritzern schützt. Hinter einer kleinen Mauer war dann das WC. Alles war schön beleuchtet und es gab genug Handtücher für uns beide. Die Tür schloss immer automatisch, was wegen der Lage auch sein musste. War die Badezimmertür nämlich offen, konnte man die Zimmertür nicht öffnen. :P

Ich habe (wie immer) erst einmal ausgepackt und bin dann ins Bett. Ich wollte etwas schlafen und hoffte, dass es mir danach besser gehen würde. Wir hatten für den ersten Abend nämlich ein 3-Gänge-Menü dazu gebucht und da wollte ich fit sein. Irgendwie hat es mit dem schlafen aber nicht geklappt und so habe ich es mir einfach in dem Schaukelstuhl bequem gemacht und habe sinnlos TV geschaut. :P
Während ich mich ausgeruht habe ist Schatzi natürlich los zum Fotografieren. Ihn hält es nie lange in Hotels...er muss immer los und sich umschauen, wo er dann nachts oder früh Morgens zum Fotografieren hingeht. Er findet auch immer echt interessante Orte und es sind wie immer viele schöne Bilder entstanden. 

Pünktlich zum Abendessen war er dann wieder da und hat sich schick angezogen. Im Restaurant waren alle Tische so positioniert, dass man immer genug Distanz zu anderen Menschen hatte. Unser Tisch war wirklich schön dekoriert....ganz romantisch mit Kerze und den Menüs zu unserem 3-Gänge-Menü. 
Wir haben etwas zu trinken bestellt und die Servicekraft hat uns gefragt, ob das Menü so in Ordnung ist oder ob es etwas darauf gab, dass uns überhaupt nicht passen würde. Gerade 2 Wochen vorher hatten wir ja den Flop mit dem Essen in dem 4-Sterne Hotel in Suhl gehabt und da war es so toll, dass man hier so anders war. 

Als Vorspeise gab es einen Käsesalat mit Chicorée und Tomatendressing. Tomaten sind ja wegen meinem Sodbrennen etwas schwierig, aber ich dachte mir, dass ich einfach den Käse rauspicken konnte und Schatzi dann die Tomaten essen würde. Ich picke ja öfters etwas aus dem Essen, da ich so eine komische Esserin bin und nicht immer etwas extra bestellen möchte. 
Die Vorspeise kam und es war kein normaler Käse, wie ich erwartet hatte, sondern Hirtenkäse, den ich gerne esse. Dazu gab es noch frisches Baguette. Ich habe mir Stücke von dem Käse rausgepickt und etwas Chicorée und Brot dazu gegessen. Allerdings ging es mir immer noch nicht wirklich gut und Schatzi hat 90 % von meiner Vorspeise gegessen. 

Auf die Hauptspeise haben wir beide uns echt gefreut, denn sie war genau das, was wir mögen...gebratenes Lachsfilet mit Salzkartoffel und Salat. Es war einiges los in dem Restaurant und so hat es hat etwas gedauert, bis wir unsere Hauptspeise hatten. Nicht so lange, dass es schlimm gewesen wäre. Es hatte sich nicht nur gut angehört, es sah und roch auch echt lecker!
Obwohl es so lecker roch, habe ich auch hier nicht viel runterbekommen. Ich habe eine Kartoffel und etwas von dem Lachs gegessen, aber mehr habe ich einfach nicht runterbekommen. Schatzi hat es natürlich nicht abgelehnt meine Reste zu essen, denn es war wirklich gut. Das Lachsstück hatte eine super Größe und war perfekt angebraten. Innen rosa und ganz zart und außen eine leicht krosse Kruste. Schatzi war ganz begeistert von den Kartoffeln, die richtig gut waren. 

Als die Servicekraft kam, merkte sie an, dass ich ja nicht wirklich viel gegessen hätte, sondern meinen Mann habe essen lassen....ob es nicht in Ordnung war und ob sie mir etwas anderen bringen sollte. Ich war begeistert, wie aufmerksam man war und das man mir einen Ersatz anbot...obwohl Schatzi meines ja komplett gegessen hatte. Ich erklärte ihr, dass es fantastisch war und ich einfach etwas kränkelte. Ich fragte sie, ob sie in der Küche drum bitten könnte, dass wir den Nachtisch recht schnell bekommen könnten, damit ich wieder ins Bett hochkonnte. 
Wie Vorspeise und Hauptspeise hat der Nachtisch nicht enttäuscht. Es gab ein wundervolles Mango-Sorbet mit Beeren. So cremig und unglaublich fruchtig! Ich habe 2 Kugeln davon gegessen, da Schatzi mit seinem eigenen und meinen ganzen Resten so voll war und ich es nicht übers Herz brachte, alles stehenzulassen. :D 

Es war echt doof, dass es mir nicht so gut ging an dem Tag, denn das Essen sah alles so gut aus. Auch was wir so auf den anderen Tischen gesehen hatten, sah wirklich fantastisch aus. Ich fand echt wirklich toll, wie super die Servicekräfte waren und mir Ersatz angeboten haben. Nachdem ich ihr gesagt hatte, dass es mir nicht so gut ging, war der Nachtisch auch innerhalb von Minuten auf dem Tisch, was ich wirklich zu schätzen wusste. 
Zurück im Zimmer habe ich dann herausgefunden, dass der kleine Hocker neben dem Bett gar kein Hocker war, sondern ein Lichtwürfel. So geil! Den wollte ich dann zusammen mit dem Schaukelstuhl mitnehmen. :D Er reichte, um dem Zimmer genug Licht zu geben und nicht zu stören. Richtig angenehmes Licht. 

Während ich es mir wieder im Bett bequem gemacht habe und diesmal auch recht schnell eingeschlafen war, ist Schatzi natürlich wieder los. Leipzig bei Nacht fotografieren. Leider ist die Zeit immer zu kurz, um all die schönen Seiten der Städte in denen wir sind komplett zu fotografieren. Wenn er könnte würde er einfach das Schlafen auslassen. :D
Im nächsten Bericht werde ich euch dann das Frühstück zeigen und von unserem Tag im Zoo Leipzig erzählen. Da bekommt ihr dann auch wieder viele Bilder von tollen Tieren und noch mehr von Leipzig, die Schatzi Morgens und Abends gemacht hat. :)

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung (https://www.cinnyathome.de/p/datenschutzerklarung.html) zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage verwendet. Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.