Freitag, 31. Juli 2020

Cinny im Dappers Hotel in Bad Kissingen - Tag 1 #Reisen #Kurzurlaub #Bayern

*Werbung*

Ich habe immer gewusst das Bayern viele schöne Orte hat und wir eigentlich nicht weit weg reisen müssten, um tolles zu sehen. Jetzt, zu Corona-Zeiten, wollen wir zwar nicht auf Urlaub verzichten, aber das Ausland fällt definitiv weg. Gerade deshalb freue ich mich, dass es bei uns so schön ist und wir Urlaubsorte direkt vor der Tür haben.

Viele der schönen Orte sind in einem Umkreis von einer Stunde und natürlich könnten wir da mal schnell für einen Tagesausflug hin, aber Schatzi fotografiert ja lieber in den frühen Morgenstunden oder in den Abend-/Nachtstunden. Deshalb buche ich uns immer ein Hotel für solche Trips und wir machen ein schönes Wochenende draus. So war es dann auch vor 2 Wochen, als wir nach Bad Kissingen sind. 

Nach der Panikattacke im letzten Urlaub, habe ich diesmal bewusst ein Hotel gesucht, dass einen Wellness-Bereich hat, damit ich....falls ich wieder Panikattacken bekomme....mir einfach eine schöne Zeit im Hotel und dem Wellness-Bereich machen kann. Ein Pool sollte also schon vorhanden sein, damit ich oft schwimmen gehen kann.

Gelandet sind wir dann im Dappers Hotel, das mich schon auf der Homepage begeistert hat. Ein wunderschönes altes Gebäude, das wie ein altes Herrenhaus aussieht. Innen hat man ganz moderne Bereiche, die mit alten Elementen gemischt sind. Es gibt normale Zimmer, aber auch Suiten die über 2 Etagen gehen. In dieser Suite hat man sogar ein Wasserbett!
 Copyright: Dappers Hotel

Wir mussten nur eine Stunde fahren und waren dann schon am Hotel. Es liegt etwas weiter hinten in einem Gebiet, wo Häuser und andere Hotels sind. Es ist also angenehm ruhig und man findet sehr gut einen Parkplatz. Als Gast im Dappers Hotel muss man sich da keine Gedanken drüber machen, da es Parkplätze hinter dem Hotel gibt und auch einige vor dem Hotel. Diese sind sogar kostenlos.

Einige Tage vor der Anreise habe ich per Email einen Link zu einem Anmeldebogen bekommen und den fand ich fantastisch! Das man einen Online Check-in macht, ist mittlerweile bei vielen Hotels möglich, aber in diesem Bogen konnte ich alles buchen, was wir noch zusätzlich wollten.

- Reservierungen für Abendessen
- Spa Anwendungen
- Massagen
- Extras auf dem Zimmer (Rosen, Pralinen, Champagner, Romantische Arrangments)
- Wünsche zum Zimmer

Wir haben uns für ein Abendessen im Restaurant entschieden, Schatzi wollte eine Massage und ich habe um ein ruhiges Zimmer gebeten. Das das Hotel in einer so ruhigen Lage ist, wusste ich ja vorher nicht und ich bitte deshalb immer um ein ruhiges Zimmer, da wir ja die Stille hier auf dem Land gewöhnt sind. :P

Der Check-in ging durch diesen Bogen also sehr schnell. Ein kurzes Formular ausfüllen und unterschreiben und schon hatten wir unseren Schlüssel. Wir hatten ein Doppelzimmer gebucht und ich habe mich auf einige Dinge in dem Zimmer gefreut. Auf der Homepage vom Dappers Hotel kann man sich nämlich Skizzen der Zimmer anzeigen lassen und sieht, wie die Zimmer aussehen.
Die Doppelzimmer sind größer als so manche Studenten-Bude und man hat reichlich Platz! An einer Wand ist ein schönes Doppelbett gleich neben einem Fenster. Falls es mal zu warm oder zu kalt wird beim Schlafen, gibt es in einem Schrank auch noch andere Decken, die man nutzen kann. Sie sind etwas dünner und schön kuschelig.

An der Wand gegenüber vom Bett ist eine Sitzecke mit einem kleinen Sofa, einem Tisch und einem Sessel. Auf dem Tisch lag eine Mappe mit allem, was man über das Hotel wissen muss, wie z.B. Öffnungszeiten des Spa Bereichs, wo man hin muss für die Massagen und was wo zu finden ist. Dazu einige Karten von der Umgebung, damit man gleich schauen kann, was man machen möchte.
Diese Sitzecke ist ebenfalls neben einem Fenster, also kann man hier schön sitzen und etwas lesen oder Fernsehen schauen. Dieser ist so platziert, dass man ihn drehen kann und entweder von der Sitzecke aus schauen kann oder vom Bett aus. Trotz der schön großen Fenster fand ich es schade, dass kein Balkon vorhanden war, wie er auf der Skizze zu sehen war. Ich hatte mich auf einige Stunden in der Sonne mit einem Buch gefreut.

Neben der Sitzecke ist dann noch eine Sitzgruppe mit einem höheren Tisch und 2 Stühlen. Perfekt fürs Essen oder um dran zu arbeiten. Ich habe dort den Laptop hingestellt und konnte mich zwischendrin bequem dort hinsetzten und etwas arbeiten.
Genau dahinter hat man eine Garderobe mit hohem Spiegel, Kleiderhaken und einem Ständer für den Koffer. Es gab zwar genug Platz, um den auch woanders hinzustellen, aber es war schon sehr praktisch, da man den Ständer leicht verstellen kann und so direkt den Schrank einräumen konnte.

Schränke gab es übrigens richtig viel. Fast eine komplette Wand ist gefüllt mit Schränken und einem Regal. Egal wie viel man an Kleidung mitbringt...hier bekommt man alles unter. Hinten sind 4 Regale, auf die man gefaltetes legen kann oder einfach Kleinigkeiten wie Bücher, Zubehör für die Kamera oder anderes legen kann.
Der vordere Schrank hat eine Kleiderstange mit vielen Kleiderbügeln und darüber ein Regal. In der Mitte hat man wieder Regale. Außerdem findet man hier einen Safe und ganz oben die zusätzlichen Decken und Kissen. Es ist also reichlich Platz da, egal wie lange man als Gast bleibt, um alles unterzubringen. Ich bin da jemand, der immer alles auspacken muss....egal ob eine Nacht oder 2 Wochen. Ich mag es nicht aus dem Koffer zu leben.

Was ich richtig toll fand, war dann im letzten Schrank versteckt....eine kleine Küchenzeile! Auf der Skizze war in einer Ecke etwas zu sehen das wie ein Waschbecken und 2 Herdplatten aussah. Nachdem wir aber nun keinen Balkon hatten, dachte ich, dass die Skizze wohl nicht zu allen Doppelzimmern passte und wir somit auch das nicht hatten. Falsch gedacht...es war nur einfach gut versteckt.
In fast allen Hotelzimmern hat man heutzutage einen Mini-Kühlschrank, da es ja meist eine Mini Bar gibt. Wasserkocher wird auch immer häufiger und auch Kaffeemaschinen sind öfters dabei. Das Dappers Hotel bietet aber alles, was man für 2 Personen brauchen kann. Neben dem Kühlschrank und einem Wasserkocher sind noch 2 Herdplatten dabei und ein Spülbecken mit Spülmittel, Bürste und Trockentuch.

In den Regalen über der Küchenzeile ist dann Geschirr für 2 Personen und eine Teekanne, eine Schüssel, ein Kochtopf und Gläser. Es sind Teller in verschiedenen Größen dabei, sowie Tassen für Kaffee oder Tee.
In einer Schublade hat man dann alles an Besteck, sowie ein Brotmesser und andere Sachen die man benötigen könnte beim Kochen und Essen. Es ist auch eine kleine Schale mit verschiedenen Teesorten und Instantkaffee dabei. Ich bin mir sicher, wenn diese leer sind, kann man an der Rezeption nach neuen Fragen. Ich fand diese Küchenzeile total praktisch und man hätte sehr gut etwas kochen können.

Bleibt nur noch das Badezimmer. Auf der Skizze war eine Wanne zu sehen, die in unser Badezimmer allerdings nicht gepasst hätte. Es war eine Dusche drin, was uns aber auch reicht. Wir baden selten im Hotel...außer es ist ein Whirlpool wie damals in Oberhof. :P
Auch wenn das Badezimmer etwas kleiner ist, ist alles vorhanden und es war genug Platz für all unsere Sachen. Neben dem Waschbecken ist eine Fläche auf der mein Make-up, Haar-Kram und Cremes gut hinpassten. In der Dusche war dann Platz für Shampoo und Dusch-Sachen. Handtücher waren auch genug da und es gab sogar einen Dusch-Stuhl, falls man so etwas braucht.

Während ich ausgepackt habe ist Schatzi duschen gegangen und hat sich dann etwas hingelegt. Er war morgens ja noch arbeiten und wir sind dann direkt losgefahren. Ich bin etwas durch die Unterlagen stöbern gegangen und habe geschaut, was es schönes zum Fotografieren in der Umgebung gibt.

Abendessen hatten wir um 18.30 Uhr eingeplant, damit Schatzi nicht zu spät zum Fotografieren los kam. Wir haben ganz normal mit einem Restaurant und einer Speisekarte gerechnet, aber es kam dann ganz anders. Wir wurden nach draußen auf die Terrasse geführt und dort stand ein Koch am Grill. Für den Abend hatte man einen Grill-Abend geplant, was wir nicht wussten, aber auch nicht schlecht fanden. Ich habe mich eine Weile mit dem Koch unterhalten und er erzählte, dass das Hotel (wie wohl alle Hotels) etwas herunterfahren musste durch Corona. So war weniger Personal als üblich dort und man hat die Karte auch verkleinert. Fanden wir persönlich eher gut, denn wenn man wie normal einkauft, aber nur 50% der üblichen Gäste kommt, dann schmeißt man einfach zu viel weg.
Durch den Grill-Abend war es einfacher für Koch und Kellnerin (es war die meiste Zeit nur eine Dame dort und sie hat das mit 30 - 40 Gästen echt gut gemacht) und wir als Gäste hatten trotzdem keine langen Wartezeiten. Wir hatten die Wahl zwischen festen Gerichten vom Grill oder einem Menü mit Vorspeise, freier Wahl vom Grill und Nachspeise. Wir haben das Menü genommen, was mit einer cremigen Tomatensuppe anfing, die man uns an den Tisch brachte.

Nach der Suppe gab es einen leckeren Salat, mit Mozzarella und Artischocken. Es war schön mal keinen reinen Eisberg Salat zu haben, sondern eine Mischung aus verschiedenen Salat Sorten. Dazu etwas Krautsalat und Tomaten. Artischocken hatten wir tatsächlich noch nie in einem Salat und Schatzi hat sie zum ersten Mal ausprobieren können. 
Die Getränke Karte war nicht gekürzt und es gab alles, was man gerne zum Essen trinkt. Weine, verschiedene Biere, Säfte, Schorlen und Cocktails mit und ohne Alkohol. Hin und wieder trinkt Schatzi mal ein Bier, aber da er ja noch mit dem Auto loswollte, hat er es lieber sein lassen. Ich habe mir einen Cocktail gegönnt, der sehr gut gemacht war.

Für die Hauptspeise ist man dann einfach zum Grill und hat sich das geholt, was man wollte. Man konnte einmal gehen oder mehrfach....ganz wie es der Hunger wollte. Es war also eine Art Grill Buffet. Es gab Hähnchen, Pute, Schweinesteaks und Würstchen, die in verschiedenen Arten gewürzt waren.
Dazu gab es Backkartoffeln mit Sour Cream, Knoblauchbrot und viele verschiedene Sorten Gemüse. Wir haben Paprika und Mais entdeckt, aber auch riesige Fleischtomaten und Auberginen. Alles war frisch und wurde auf den Grill gelegt. Die Portionen waren richtig gut und wir haben immer nur wenig aus einmal genommen, damit noch Platz für mehr blieb.

Der Koch selbst ist Veganer und so gab es auch ganz tolle vegetarische und Vegane Gerichte. Er bot mir an einen vegetarischen Burger zu machen, der echt gigantisch war. Das Brötchen war kein normales weiches Burger-Brötchen, sondern war kross und trotzdem innen schön weich.
Es war Sour Cream dabei und eine BBQ Sauce und viel Gemüse. Ohne die Sour Cream wäre der Burger sogar vegan gewesen. Wir fanden ihn so lecker, dass wir mittlerweile schon vegetarische Burger Patties gekauft haben und zu Hause auch probiert haben uns welche zu machen. Leider sind sie nicht halb so gut gewesen, wie der vom Dappers Hotel. :P

Den Nachtisch hat man uns dann wieder an den Tisch gebracht. Es gab eine leichte Erdbeer Tiramisu aus dem Glas. Nicht so wuchtig wie eine klassische Tiramisu und schön fruchtig. Die war der perfekte Abschluss zu einem sehr leckeren Abendessen. Ich würde jederzeit wieder an so einem Abendessen teilnehmen. Es war viel geselliger als ein Abend in einem Restaurant, wo man mit sich selbst redet und vielleicht noch ein paar Worte mit der Bedienung wechselt. Durch dieses Arrangement hatte man die Chance direkt mit dem Koch zu reden und auch die Gäste sind untereinander in nette Gespräche gekommen.
Sehr voll und happy sind wir zurück in unser Zimmer. Schatzi hat sich umgezogen und ist los zum Fotografieren. Ich habe mich in meinen Pyjama geschmissen und es mir auf dem Sofa bequem gemacht. Die Fenster hatte ich weit offen und ich hatte mir eine Tasse Tee gemacht. Die Sonne schien rein und ich habe mich in mein Buch vertieft.

Schatzi ist los mit einigen Zielen im Kopf. Es gibt den Multi-Media Brunnen im Rosengarten, zu dem er auf alle Fälle wollte. Die Shows sind im dunklen natürlich am schönsten, da man dann alles richtig gut sieht. Vorher hat er also etwas noch etwas im Rosengarten Bilder gemacht und danach ist er zu einer schönen Kirche.
Wann er zurückkam, weiß ich nicht, da ich schon geschlafen habe. Das Bett war schön bequem und so war es eine angenehme Nacht. Neben normalen Gardinen waren noch Verdunklungsgardinen vorhanden. Das Zimmer war zwar nicht ganz so dunkel wie mit einem Rollo draußen, aber definitiv dunkel genug, um ausschlafen zu können.

Frühstück, was wir an Tag 2 gemacht haben und wie der Wellness-Bereich war, bekommt ihr in Bericht Nummer 2 zu lesen. Bis dahin schaut euch mal auf der Homepage vom Dappers Hotel um und was für schöne Arrangements dort angeboten werden.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung (https://www.cinnyathome.de/p/datenschutzerklarung.html) zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage verwendet. Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.