Mittwoch, 8. Juli 2020

Auch Muffins ohne Zucker können sehr lecker schmecken und ich kann wieder naschen #Rezept #Food #Backen

Am Sonntag stand bei uns mal wieder eine Geburtstagsfeier auf dem Plan. Wir haben eine große Familie und da treffen wir uns immer alle entweder zum Essen oder für Kaffee & Kuchen....oder beides. ;) Es ist immer wieder schön und ich mag dieses enge Familienleben.

Dieses Mal war die Feier, aber eine kleine Herausforderung für mich, denn wir waren zum Kaffee & Kuchen eingeladen. Da bringt jeder Kuchen oder Torte mit....was immer schön ist, aber wo ich momentan probiere so wenig Zucker wie möglich zu essen, nicht so vorteilhaft ist. Es gab also 3 Auswahlen....entweder nichts essen, Kuchen essen und mal wieder viel Zucker zu mir nehmen oder eine Alternative machen.
Ich habe mich für die Alternative entschieden und habe mir Zuckerfreie Muffins rausgesucht und gemacht. So konnte ich diese mitnehmen und hatte auch Kuchen zu essen, während die anderen am essen waren. Der Vorteil an diesen Muffins war das sie auch von unserer Großnichte gegessen werden konnten. Die Kleine ist nun 1 1/2 Jahre alt und ihre Mama probiert ihr noch so wenig Zucker wie möglich zu geben.

Zutaten:

- 3-5 sehr reife Bananen (je nach Größe)
- 120 ml Milch
- 120 gr Mehl
- 80 gr Haferflocken
- 2 TL Backpulver
- 1 TL Zimt
- 1 Tl Zitronensaft
- etwas Vanillearoma

Falls man einen Zuckerguss drüber machen möchte zusätzlich noch

- 2 EL Puderzucker aus Erythrit
- etwas Zitronensaft
- etwas Wasser
Der Backofen wird auf 180° Grad vorgeheizt. Die reifen Bananen zerdrückt man mit einer Gabel zu einem feinen Mus. Dazu kommt dann die Milch und es wird zu einer glatten Masse verrührt. Alle restlichen Zutaten für den Teig dazu geben und richtig gut unterrühren.

Ich habe ja nur einen kleinen Ofen und da passt nur eine 6er Muffinform rein. Ich habe pro Muffin ca. 1 1/2 EL Teig in die Form gegeben. Im Ofen werden sie dann 20 - 25 Minuten gebacken. Danach abkühlen lassen.
Falls man Zuckerguss drauf tun möchte, dann aus dem Erythrit Zucker einen Puderzucker mahlen, mit etwas Zitronensaft und Wasser mischen und zu einer dickflüssigen Masse rühren. Diese über die Muffins gießen und fest werden lassen.

In den Papierformen klebten die Muffins leicht fest, aber das konnte man gut mit einer Gabel abkratzen. Innen sind die Muffins schön fluffig und sie schmeckten wirklich gut. Wenn ich nicht gewusst hätte, dass kein Zucker drin ist, hätte ich es nicht bemerkt.
Die Kleine fand die Muffins auch ganz lecker und auch Schatzi hat sie sehr gerne gegessen. Für mich war das die Bestätigung, dass ich auch weiterhin backen kann und trotzdem auf zu viel Zucker verzichten kann.

Ich bin froh, dass ich jetzt wieder backen kann. Ich muss zugeben, dass mir das gefehlt hat und auch das Essen von etwas "Süßem" hat mir echt gefehlt. Durch die Zuckerfreien Rezepte kann ich nun auch mal wieder naschen und esse trotzdem nicht wieder zu viel Zucker. :)

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung (https://www.cinnyathome.de/p/datenschutzerklarung.html) zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage verwendet. Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.