Montag, 6. April 2020

Ich verbringe nun Zeit damit kleine Steinchen zu legen und am Ende ein schönes Bild zu haben #Picmondoo #DiamondPainting #DIY

*Werbung*

Ich habe Ende letzten Jahres Diamond Painting für mich entdeckt. Diamond Painting ist im Prinzip Malen nach Zahlen, nur das man mit kleinen Acryl Diamond Steinchen arbeitet und diese auf das Bild klebt. Das gibt es schon eine Weile, aber ich habe mich nie ran getraut, da ich mir das recht kompliziert vorgestellt habe.

Im Herbst habe ich dann ein kleines Diamond Painting Bild bekommen und war überrascht, dass es ganz anders gemacht wurde, als ich mir vorgestellt hatte. Das Bild war schön zu machen, aber sah nicht wirklich gut aus. Erst nachdem ich auf der Creativeworld war und dort große Bilder gesehen habe, hat mich der Reiz gepackt doch mal eines zu machen.
Die kleinen Bilder sind zwar niedlich, aber wenn die Bilder größer sind, dann sieht man wirklich jedes Detail und sie sehen echt toll aus. Bei den kleinen hatte ich eines mit einer Katze, wo man nur wusste, das es eine ist, wenn man es gesagt bekam. Das zweite war ein Cartoon Bild...das sah besser aus, aber beide können nicht mit einem Großen mithalten.

Picmondoo bietet eine sehr schöne Auswahl an Bildern aus verschiedenen Kategorien:

- Diamond Painting
- Malen nach Zahlen
- Scratch Painting

Was mich an Picmondoo am meisten gereizt hat, ist das man dort ein eigenes Foto hochladen kann und ein Diamond Painting oder Malen nach Zahlen Bild raus machen lassen kann. So etwas lieben wir ja total. Trotzdem wollte ich es erst einmal mit einem vorgefertigten Bild probieren und habe mir das Bild Chillout Cat ausgesucht.
Schon bei der Lieferung habe ich einige Unterschiede zu den anderen beiden Bildern bemerkt. Das Bild kommt in einem stabilen Karton. Eingerollt und zum Schutz in eine Plastikhülle gesteckt hat man das Bild. Dazu eine Tasche mit Ziplock, in der viele kleine Tütchen sind, wo man die Steine findet. Dazu eine Schale, ein "Stift" und eine kleine Dose mit etwas pinkem drin. Laut Aufschrift sollte noch eine Pinzette dabei sein, aber das ist noch ein alter Aufdruck. In den neuen Bildern sind keine Pinzetten mehr dabei, da man diese teilweise gar nicht braucht und so einen Artikel hat, den man dann nur in den Müll wirft. Muss nicht sein und ich finde es gut, dass sie nicht mehr dabei ist. Wir haben eh mehrere Pinzetten im Haus und ich denke die meisten haben eine.

Wie ich, haben einige auch ganz falsch über solche Bilder gedacht. Ich habe immer überlegt was für eine Arbeit das sein muss, etwas Kleber auf jedes Steinchen zu packen und das dann auf das Bild zu kleben. Ganz falsch gedacht, denn es ist so viel einfacher! Das ganze Bild ist mit einer Klebefolie überzogen! Man steckt einfach nur die Steinchen auf die passende Stelle und schon kleben sie! So einfach!!!
Bei den kleinen Bildern habe ich einfach die Schutzfolie abgezogen und Farbe für Farbe angebracht. Bei dem jetzigen Bild ging das nicht, denn es ist 50 x 50 cm. Man würde also ständig mit der Hand oder dem Arm auf der Klebefläche liegen und irgendwann würde diese schmutzig sein oder nicht mehr kleben. Ich habe also immer einen Streifen freigelegt und dann fertig bearbeitet und dann den nächsten Streifen freigelegt.

In dem Beutel waren ganz viele kleine Tüten mit den verschiedenen Steinchen. Diese haben immer eine Nummer drauf, damit man weiß, wohin sie auf dem Bild gehören. Was ich von den anderen Bildern gar nicht kannte, waren viele kleine Ziplock Beutel, um die Steinchen umzufüllen. Die Beutel schneidet man ja einfach auf und dann würden sie offen rumliegen. In den Ziplock Beuteln sind sie geschlossen und man kann sie immer wieder öffnen und schließen.
Man gibt die Steinchen in die Schale und von dort aus nimmt man sie mit dem "Stift" auf. Die Schnute vorne macht es sehr einfach, sie danach in den Beutel zu bekommen, bevor man die nächste Farbe nutzt. Der "Stift" hat einen Gummiring, damit man ihn angenehm halten kann. Vorne ist eine Metallspitze mit einer Vertiefung. Die pinke Masse ist eine Art Silikon-Wachs. Den "Stift" dort reindrücken und die Vertiefung füllt sich mit der pinken Masse. Dadurch halten die Steinchen sehr gut und man kann sie problemlos aufnehmen.

Damit man weiß welches Steinchen zu welcher Nummer/Buchstaben gehört, hat man noch einen Plan. Dort sind alle benötigten Farben aufgelistet mit der passenden Nummer/Buchstaben, die man dann auf der Tüte wiederfindet und auf dem Bild.
Man sieht also auf dem Bild, dass man Steinchen mit der Nummer 7 braucht, also schaut man in der Liste und dort steht die Nummer unter 23. Also nutzt man nun die Steinchen, die in dem Beutel 23 sind und hat die richtige Farbe.

Die Ziplock Beutel fand ich sehr praktisch, aber viel zu klein und umständlich. Einige Farben waren sehr stark bei mir vorhanden und so hatte ich 5-6 Beutel voller Steinchen. Ich habe immer Ziplock Beutel in verschiedenen Größen da und habe deshalb zu größeren gegriffen. Diese in eine Box sortiert und so konnte ich einfach die richtige Nummer finden.
Wenn man nur mal ein Bild macht, ist das eine gute Lösung. Falls man sich dann in das Diamond Painting verliebt und mehr Bilder machen möchte, hat Picmondoo auch passendes Zubehör. Dort findet man z.B. eine Aufbewahrungsbox für die Steinchen. In der Box sind kleine Boxen, die aussehen wie Tic Tac Boxen. Man kippt die Steinchen dort rein und kann die passende Nummer drauf schreiben. So kippt man die Steinchen aus der Box in die Schale und nachher wieder rein. Sehr praktisch!

Ich bin mit der Menge an Wachskleber gut klargekommen, aber auch den kann man separat nachbestellen oder andere Stifte oder eine Unterlage. Falls man also öfters so ein Bild macht, dann empfiehlt sich einiges an Zubehör zu bestellen, um das Ganze einfacher zu machen.
Als ich die ersten Steinchen in die Schale gekippt habe, habe ich einen Unterschied zu denen, die ich bis jetzt hatte, bemerkt. Die anderen beiden Bilder hatten runde Steinchen....hier waren sie quadratisch. Zuerst habe ich mir darüber keine großen Gedanken gemacht, aber als das erste Stück des Bildes fertig war, habe ich einen eindeutigen Unterschied bemerkt.

Nacheinander werden die Steinchen nun auf die klebrige Oberfläche des Bildes gesteckt. Durch die quadratischen Steinchen passen sie ganz genau nebeneinander und ergeben eine komplette Fläche an Steinchen. Bei den runden Steinchen sieht man immer noch etwas von dem Bild darunter. Es gefällt mir mit den quadratischen Steinchen viel besser und ich werde da in Zukunft drauf achten.
Die Steinchen lassen sich mit dem "Stift" sehr gut positionieren und halten dann auch gut auf dem Kleber. Wo einer mal nicht ganz passt, weil man den Stein daneben vielleicht etwas zu weit reingeklebt hat, kann man etwas fester drücken und der daneben verschiebt sich etwas. So passt dann auch das Steinchen wieder genau rein. Falls man mal ein Steinchen falsch geklebt hat, kann man es problemlos mit einer Pinzette oder den Fingernägeln wieder entfernen.

Sobald ich einen größeren Bereich fertig hatte, bin ich mit einem Nudelholz drüber und habe alle Steinchen so ganz fest auf dem Kleber angebracht. Da ich auf dem Esstisch gearbeitet habe, musste ich das Bild regelmäßig zur Seite packen und es sind nie Steinchen dabei runtergefallen. Der Kleber hält also richtig gut, wenn die Steinchen richtig fest dran sind.
Wenn ich Abends dann Tisch saß...eine Serie schaute und dabei an meinem Bild arbeitete, hat Schatzi immer gesagt "Legste wieder Steine?". :D Ich fand das total toll! Richtig entspannend und man kann noch sehr gut TV schauen, ohne das man etliches verpasst. Das einzige, was ich schwer fand, war manchmal die Zahlen zu erkennen. Das lag allerdings nicht am Bild, sondern an den Lichtverhältnissen bei mir. Man braucht da schon ein klares, direktes Licht und ich habe zusätzlich zu einer Tischlampe gegriffen.

Ich habe keine Ahnung wie viele Stunden ich in das Bild gesteckt habe, denn es war mir egal. Mal hier eine Stunde... dann mal 3 Stunden... an einigen Tagen gar nicht.... wie bei jedem Hobby habe ich mich dran gesetzt, wenn ich Lust hatte und die Zeit da war. Das letzte Steinchen war dann mit sehr gemischten Gefühlen. Es war toll, dass das Bild fertig war und an die Wand konnte, aber ich war auch traurig, dass ich nun keine Steinchen mehr kleben konnte. :D
Was man nun mit dem Bild macht, ist jedem ganz überlassen. An den Rändern ist genug Material, so das man es umschlagen kann und tackern kann. So kann man es auf einen Holzkeilrahmen ziehen oder auf eine Platte tackern. Man kann den Rand auch einfach umschlagen und das Bild in einem Rahmen mit Glasscheibe vorne rahmen. Ich habe es auf eine Holzplatte getackert.

Was am Ende blieb, waren viele Tüten voller Steinchen. Bei keiner Farbe sind mir Steinchen ausgegangen und es waren mehr als genug davon da. In jedem Beutel waren Steinchen einer Farbe, die nicht reingehören, was wohl beim Verpacken in der Maschine passiert ist. Trotzdem waren noch so viele über! Also muss man keine Angst haben, dass man leere Stellen hat.
Mit dem Wachskleber war ich sehr sparsam, damit mir dieser nicht ausgeht und hatte dann am Ende noch 2/3 übrig. :D Auch da hätte ich mir also keine Gedanken machen müssen und hätte öfters neuen nehmen können.

Die kleinen Bilder fand ich ok, aber das von Picmondoo hat mich total begeistert! Auch die kleinen Details kann man schön erkennen, was wohl an der Größe des Bildes liegt. Ich würde nie wieder zu so einem kleinen (ich glaube 10x10 oder 15x15 cm) greifen, sondern nur noch größere nehmen.

Nachdem es so gut mit diesem Bild geklappt hat, werden wir ein personalisiertes Diamond Painting Bild bestellen. In der Küche ist Platz für eines, dass mit den Katzen zu tun haben soll, da es in der Futter-Ecke hängt. Im Moment suchen wir noch ein passendes Foto...wir haben einfach zu viele. :P

Ich finde Diamond Paint ein tolles Hobby und die Bilder von Picmondoo sind einfach so schön. Die Steinchen glitzern im Licht und das Bild sieht wirklich toll aus. Damit ihr euch gleich ein Bild bestellen könnt, habe ich einen 10% Rabatt Code für euch. Gebt bei der Bestellung einfach CINNYATHOME10 ein und schon wird der Betrag angepasst. Ich wünsche euch viel Spaß mit eurem Bild und würde mich über Fotos freuen. ;)

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung (https://www.cinnyathome.de/p/datenschutzerklarung.html) zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage verwendet. Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.