Montag, 24. Februar 2020

Cinny auf der Ambiente 2020 Teil 1 #Messe #Neuheiten #Wieimmertoll

*Werbung*

Und schon sind wieder 2 Wochen um, seit ich auf der Ambiente war. Dieses Jahr war ich das erste Mal 2 Tage hintereinander da. Die Ambiente ist einfach eine sehr große Messe und auch wenn wir uns jedes Jahr vornehmen, nicht von einer Halle in die nächste zu hetzten, bleibt es nicht aus, wenn man nur einige Stunden Zeit hat.

Darum haben wir diesmal ein Hotel gebucht und sind einfach Samstag und Sonntag auf die Messe. So war es um einiges entspannter und wir konnten alles erledigen, wozu wir Lust hatten und sogar noch ein bisschen sinnlos rumstöbern. So hat die Messe viel mehr Spaß gemacht, als sie es sowieso schon macht. 

Schatzi ist wieder mit und ist dann in Frankfurt unterwegs gewesen zum Fotografieren. Ich musste also nicht fahren und kam sehr entspannt an. Ich bin kein Fan von fahren in Großstädten und werde da immer gleich sehr gestresst. :D

Heike war schon vor Ort und hat auf mich gewartet. Sie ist im Gegensatz zu mir eher Frühaufsteherin und obwohl wir den gleichen Fahrtweg hatten, sind wir erst später los und kamen somit auch später erst an. Sie hatte schon entspannt einen Kaffee getrunken und war an den ersten Ständen gewesen.

Wir haben uns in einer Halle getroffen, in der Nähe des Parkplatzes wo Schatzi mich rausgelassen hat. Dort war auch gleich eine Firma, die wir beide besuchen wollten. Coox kennen einige bestimmt durch "Das Ding des Jahres" auf Pro7. Die Backformen sind etwas ganz besonderes und wurden da bereits vorgestellt.
Während wir mit der Dame von Coox quatschten, kam Ann-Kathrin auch vorbei und gesellte sich für einige Stunden zu uns. Es macht auf so einer Messe immer mehr Spaß, wenn man zusammen unterwegs ist und wir sehen und alle immer wieder gerne.

Ich hätte am Stand von Coox gerne einige Backformen eingepackt, denn sie sind total toll. Man hat keinen klassischen Boden und einen Ring drumherum, sondern die Form ist aus einem Stück mit Laschen. Damit kann man die Form zusammen stecken oder dann wieder auseinander nehmen.
Durch das Silikon der Form klebt nichts an (wobei ein bisschen Backspray oder Öl immer gut ist) und man klappt sie einfach auseinander und kann dann den Kuchen/ das Brot gut entnehmen. Da muss man nichts stürzen, wie bei den klassischen Formen. Achtet auf die Formen auf meinem Blog...ich werde sie euch bald vorstellen. ;)

efbe-Schott kenne ich bereits ein bisschen und auch euch habe ich schon einmal ein Gerät aus dem Hause vorgestellt. Die roten Produkte auf dem Stand haben mich natürlich gleich angelockt. Küchengeräte kann man nie genug haben, finde ich...und obwohl ich nicht gerade wenig habe, entdecke ich immer wieder neue, die mich reizen. 
Die roten Punkte finde ich sehr gelungen und es gibt damit nicht nur Küchengeräte, sondern passend dazu auch Töpfe. Das würde bei mir einfach zu gut reinpassen, denn es sind schon einige Gerät ein rot vorhanden. :P

Die Neuheiten sind hier richtig cool und wir konnten uns alle genau anschauen. Es wird ein Grill kommen...also nicht so ein kleiner Tischgrill, sondern ein richtig großer für den Garten. Der hat es deftig in sich und zeichnet sich von anderen Geräten sehr stark aus.
Für die Frostbeulen unter uns gibt es aber auch etwas ganz tolles....Heizdecken und Heizkissen. Auch die sind nicht so wie man sie vielleicht kennt. Klassisch hat so eine Heizdecke ja die Heizfäden innen und das macht falten schwer und wenn die mal irgendwo kaputtgehen, ist die ganze Heizdecke hin. Dazu ist man immer an eine Steckdose gebunden. Das ist bei der kuscheligen Heizdecke hier ganz anders. Dazu gibt es dann aber vielleicht auch einen eigenen Bericht mit mehr Details. ;)

In den meisten Hallen findet man irgendwo einen oder mehrere Stände, an denen etwas gekocht, gebraten oder gebacken wird. Es roch so gut überall und am liebsten wären wir überall stehen geblieben.
Bei einer italienischen Firma, die Nudelwalzen und alles rund um die Nudel verkaufen, sind wir kurz angehalten und ich konnte mich mit einem Experten über die Zusammensetzung von Mehl und Semola in meinem Nudelteig unterhalten. Zu hause habe ich das gleich in meiner Maschine ausprobiert und habe nun den perfekten Teig.

Eine Pause bei Rommelsbacher musste dann auch sein. Es war mittlerweile nach der Mittagszeit und wir haben die Einladung zum Mittagessen gerne angenommen. Hinsetzten und Füße etwas baumeln lassen, war mal ganz schön. Die Unterhaltung war sehr nett und man hatte gleich das Gefühl unter alten Bekannten zu sein.
Die Speisekarte sah so gut aus, dass wir am liebsten alles probiert hätten. Ich habe mich dann für Kalb und Rind mit Drillingen und BBQ-Mais entschieden. Eine super Wahl, die einfach nur soooo lecker war! Ich bin sonst kein großer BBQ Fan, aber das hat so gut geschmeckt. Auch der Nachtisch aus Mini-Tarte, Praline und frischem Obst war richtig lecker. Die Perlen sind aus Obst und ich habe das Gerät dafür schon zu Hause...Augen also auf. :P

Auch hier haben wir einige Neuheiten zu sehen bekommen und konnten uns ganz in Ruhe am Stand umschauen. Neben dem Perlino sind dieses Jahr noch einige neue Produkte dazu gekommen, die ich am liebsten alle hätte.
Dazu gab es auch viele Klassiker zu sehen und mein geliebter Mein Hans stand logischerweise auch dabei. Einige der Gerichte von der Speisekarte wurden auch im Mein Hans gemacht, da man darin ja so viel machen kann. Ich habe gestern erst wieder ein Hühnerfrikassee darin gemacht und bald gibt es für euch ein Rezept für Deviled Eggs, was ich auch in den letzten Wochen probiert habe.

In einer anderen Halle gab es dann überall Lebensmittel. Marmeladen, Schinken, Tees, Nudeln und so vieles mehr. Überall Stände voll mit leckerem und optisch sah es so toll aus. Es werden immer mehr firmen, die auf Nachhaltigkeit achten und ihre Produkte in Gläsern und wiederverwendbaren Verpackungen anbieten.
Dazu die tollen Holzregale überall...optisch total gelungen. Solche Regale könnte ich mir sehr gut in meiner Speise und Küche vorstellen. Würden da auch richtig schön reinpassen und Schatzi gefällt das sicherlich auch....doch evtl ein neues Küchenprojekt? :D

Ein Stand mit Schokolade und leckeren Süßigkeiten lockte mit einem Schokobrunnen und Marshmallows.....konnten wir natürlich nicht nein sagen und mussten auch mal etwas naschen gehen. Sehr süß, aber schöne cremige Schokolade!
Wir sind nicht ganz so lange in dieser Halle geblieben, da es einfach viel zu verführerisch war mit dem ganzen Essen. Überall gab es etwas zu probieren und eines sah besser aus, als das nächste. Eine sehr gefährliche Halle voller Kalorien. ;)

Einen Stand haben wir aber noch besucht und sind wieder bei jemanden gelandet, den man aus "Das Ding des Jahres" kennt. In der Sendung konnte man letzte Woche nämlich das Braufässchen sehen und das war etwas für Heike und Ann-Kathrin. Ich habe mich da eher zurückgehalten, da ich ja kein Bier trinke.
Das Braufässchen bietet Bier zum selber brauen an. Man muss allerdings nichts kochen und nicht wochenlang warten, sondern in 7 Tagen hat man sein fertiges Bier und kann es trinken. Als es zum kosten ging, sagte ich, dass ich kein Bier trinke und man bot mir einen Cider an. Da habe ich nicht nein gesagt, denn den mag ich schon seit vielen Jahren. Nun war ich auch angefixt und wollte das mal ausprobieren. Gestern haben Schatzi und ich dann tatsächlich ein Fässchen Bier für ihn und ein Fässchen Cider für mich angesetzt. In 7 Tagen lagen wir dann Freunde euch und dann bekommt ihr auch mehr darüber zu lesen. :)

Ich muss ja zugeben, dass ich das Schlimmste an der Ambiente finde, dass man einen Teil der Produkte (noch) nicht in Deutschland kaufen kann. Oft sind ja ausländische Firmen dort, um Verkäufer in Deutschland zu finden. Manchmal sind sooo schöne Produkte dabei, aber ich kann sie nicht kaufen!
Immer wieder habe ich Foto´s an Ständen gemacht von Produkten die mir gefallen und dann den Namen der Firma dazu. Bei 50% bin ich dann leider im Ausland gelandet und musste mir die schönen Produkte von der Backe schmieren. Total unfair. :D

Womit ich mich eigentlich nie großartig befasst habe sind Outdoor Firmen. Camping, Zelten und Wandern sind ja nicht so unser Fall, also habe ich nie daran gedacht mal in die Shops zu schauen. Eindeutig ein Fehler, denn auf der Ambiente habe ich dann viel entdeckt, dass Schatzi und mir gefallen würde, auch ohne Camping.
Flaschen für unterwegs, Stirnlampen (braucht jeder Fotograf in verschiedenen Varianten, habe ich mir sagen lassen von Schatzi), Metallbecher, Sitzkissen...alles auch im normalen Leben sehr praktisch und nachhaltig. Ich werde dem ganzen definitiv mal etwas mehr Gedanken schenken.

Bei Continenta sind wir auch vorbei. Ich liebe die Holzprodukte von Continenta und habe euch schon öfters gezeigt, was man da alles Tolles kaufen kann. Ich wollte mir natürlich die Neuheiten anschauen und mal Hallo zu meiner Kotaktperson sagen.
Holzprodukte gibt es ja schon immer, aber meist bekommt man nur recht einfache Produkte und dann in einem klassischen hellen Holz. Continenta bietet da Walnussholz, Bambus, Olivenholz und auch gemischte Produkte aus hell und dunkel. Immer wieder traumhaft! Die Schüsseln aus Olivenholz mit der Rinde noch teilweise dran ist der Traum schlechthin!

Nachmittags hatten wir dann einen Termin bei Rösle, über deren Einladung ich mich richtig gefreut hatte. Rösle kennen viele durch die Küchenhelfern...ich habe z.B. einen Pinsel von Rösle in meiner Schublade liegen. Das Sortiment ist aber viel, viel größer als nur Küchenhelferlein!
Töpfe mit genialen Einsätzen und Deckeln... Töpfe mit einem Messingdesign... Pfannen... Messer... alles haben wir am Stand sehen können und ich habe mich in einiges verliebt. Die Töpfe mit dem Messingdesign ist doch wohl genial...da stellt man einen Topf doch gerne auf den Tisch, bei dem Aussehen.

Sogar im Grill-Bereich ist Rösle zu finden. Große Outdoor-Grills für den Grill-Fan mit allem Drum und Dran. Ablageflächen, Platz um Zange und Co. aufzuhängen, Deckel....so stelle ich mir einen geilen Grill vor!
Ich war froh, dass Schatzi nicht mit dabei war. Der wäre total begeistert gewesen von den Grills. Sie werden mit Gas betrieben und so ist das ganze auch schneller gemacht als mit Kohle. Dazu kommt, dass kochen und grillen auf Gas einfach fantastisch ist.

Auch Rösle hatte eine ganz tolle Küche und mehrere Köche bereiteten Speisen zu, die einfach zu lecker rochen. Wir saßen ganz gemütlich vor einer Hütte und konnten mal wieder die Füße baumeln lassen.
Auf dem Foto sieht man es leider nicht, aber jeder Koch hatte einen rosafarbenen Teigschaber einstecken. Dahinter steckt eine sehr tolle Charity Aktion gegen Brustkrebs. Ich werde euch diese noch separat ganz genau vorstellen, denn ich finde das sollte nicht kurz in einem Bericht zwischen anderen Sachen geschrieben werden.

Tescoma ist wieder ein Name, der oft in meiner Küche zu finden ist und dessen Produkte ich euch schon öfters vorgestellt habe. Natürlich tut sich auch hier jedes Jahr etwas und die Neuheiten wollte ich mir gleich anschauen. Die Fancy Home Produkte gab es ja letztes Jahr als Neuheit und mittlerweile hat sich da einiges getan. Zu den Duftkerzen gibt es auch Duftstäbchen, Melts für Duftlampen und passende, sehr hübsche Duftlampen.
Es gibt neue Messerblöcke und passende tolle Messer dafür. Dazu habe ich eine total geniale Brotbox entdeckt. Die Box selbst hat ein Lüftungssystem, dass man durch Ziehen öffnen oder schließen kann. Dazu ist innen in der Box gleich eine passende Halterung für das Brotmesser. Der Deckel ist auch Holz und hat Rillen, damit die Krümel beim Schneiden da reinrutschen. Clever gemacht.

Das Thema Ordnung ist bei Tescoma schon immer vorhanden gewesen, aber dort hat sich auch etwas getan und bei den Neuheiten habe ich diese tollen Produkte gesehen. Boxen mit und ohne Deckel für Schränke, Fächer oder unters Bett. Alles aus stabilem Stoff in einem schönen Muster. 
Passend dazu gibt es dann noch Kleidersäcke für das Abendkleid oder den Anzug, den man nicht so oft anzieht oder um es geschützt im Auto mitzunehmen. Eine sehr schöne Serie, die sicher bald ihren Weg zu mir finden wird. Ihr wisst....mein Ordnungsmännchen. Das hat allerdings gerade erst beim Kühl- und Gefrierschrank zugeschlagen. Dafür habe ich nämlich bei Tescoma auch richtig tolle Produkte entdeckt. Kommt also auch bald. :)

Meinen Wasserkocher von Tescoma kennt ihr ja auch. Es sind nun noch einige Produkte im Elektronik Bereich dazu gekommen. Ein Standmixer in klein und groß und dann einen Soupmaker (kreischhhhhh)! Den habe ich mir ganz genau angeschaut und er ist echt toll.
Es gab auch hier noch eine kleine Stärkung in Form von Obst und Schokolade. Schatzi kam dann auch dazu und konnte sich auch noch etwas umschauen. Viel Zeit blieb dann auch nicht mehr, denn langsam ging es auf 18.00 Uhr zu und dem Ende des Messetages.

Wir sind dann noch etwas rumgestöbert und haben uns in der Halle umgeschaut. Eigentlich zog es uns aber doch ins Hotel, um etwas zu entspannen und die Herren hatten, im Gegensatz zu uns, nicht so viele leckere Sachen bekommen und hatten Hunger.
Auf dem Weg zum Parkplatz habe wir dann noch eine Taube entdeckt, die ganz zahm auf einem Poller saß. Sie hat mich zwar sehr skeptisch angeschaut, als ich sie gestreichelt habe (jaaa..ich muss halt immer alle Tiere streicheln!) und Heike´s Kekse fand sie nicht wirklich gut, aber sie blieb ganz ruhig da sitzen.

Frankfurt ist zwar nicht ganz so weit weg von uns, aber auf die Fahrt hatten wir ja keine Lust, nur um Morgens dann wieder zurückzufahren. Ich hatte uns also ein Hotel gesucht und 2 Zimmer gebucht. Das H+ Hotel in Wiesbaden Niedernhausen war nur 30 Minuten von der Messe entfernt und sah für mich online ganz optimal aus. Mitten in der Stadt ist nicht wirklich so toll, weil wir es ja lieber ruhig mögen.
Rund um das Hotel ist nicht wirklich viel und es liegt recht schön im Grünen. Einen Parkplatz gibt es gleich daneben und dieser ist auch kostenlos. Die Lobby ist sehr schön gestaltet und alles sah wirklich toll aus. Schatz war Nachmittags schon einmal da gewesen um den Check-in zu erledigen und unseren Koffer ins Zimmer zu bringen. Wir konnten also gleich rauf in die Zimmer, die nebeneinander lagen.

Das Zimmer fand ich recht schön. Es war geräumig und bot viel Platz für alles. Das Bett war ausreichend groß und auch recht bequem. Seitlich davon war eine kleine Nische mit dem Fenster. Hier trafen wir auf das erste Problem, denn eines der beiden Fenster hatte wohl einen Defekt und ließ sich nicht ganz schließen. Wir schlafen zwar lieber bei offenem Fenster, aber wenn es nun draußen richtig laut gewesen wäre, hätten wir nicht die Möglichkeit gehabt, es zu schließen.
Gegenüber vom Bett war ein Schreibtisch mit dem TV. Der Schreibtisch war schön groß und bot viel Platz, falls man einen Laptop und Arbeitsmaterial dabei hat. Darauf fanden wir auch 2 Flaschen Wasser, die es gratis zu dem Zimmer gab. Das einzige, was ich etwas komisch fand, war der Spiegel neben dem TV und den über dem Bett....den Sinn darin habe ich nicht verstanden. :D

Falls man länger zu Gast im Hotel ist, muss man sich keine Sorgen um Platz machen, denn es gab einen großen Schrank mit Fächern, Stange mit Kleiderbügel und einem Bereich mit einer Tür. Für die eine Nacht hatten wir nicht viel mit, also habe ich auch nichts großartig ausgepackt. Der Platz wäre aber da gewesen.
Mit der Tür gab es dann auch ein kleines Problem, was ich dann erst später bemerkte, als ich im Bett lag. Unser Zimmer war das erste nach der Zwischentür im Flur und jedes Mal wenn jemand diese Tür öffnete und zufallen ließ, klapperte unsere Tür. Da müsste man mal so ein Dämmungsband rein kleben. Ich habe Papiere dazwischen gestopft, was leider nicht ganz so viel geholfen hat. :P

Das Badezimmer hatte auch alles, was man so benötigt. Eine große Ablagefläche neben dem Waschbecken, damit wir unsere Kulturbeutel ablegen konnten und alles, was man so Morgens braucht drauf verteilen konnte.
Die Dusche bot genug Platz und das Wasser hatte richtig viel Druck und wurde schnell heiß. Duschen war also auch kein Problem. Das Badezimmer, so wie das ganze Zimmer war gut sauber und alles sah sehr gut aus. Es gab genug Handtücher und weder darauf noch auf der Bettwäsche haben wir Flecken gesehen.

Zum Abendessen sind wir dann eine Ortschaft weiter und haben in einer Pizzeria sehr gut gegessen. Danach gab es aber noch etwas, dass wir erledigen wollten. Unser Hotel hatte nämlich einen Wellnessbereich und einen Pool. Das mussten wir noch ausnutzen! Etwas suboptimal war der Weg zum Wellnessbereich...entweder aussen um das Hotel oder durch die ganzen Tagungsbereiche. Beides in Bademantel etwas doof. :D Gut, dass es später Abends war und keiner mehr in den Tagungsbereichen war.

Der Wellnessbereich selbst war wirklich toll! Den Pool hatte ich schon auf der Homepage bei der Buchung gesehen und war ganz begeistert. Sternförmig mitten im Raum. Um Runden zu schwimmen etwas zu klein, aber zum Entspannen nach einem langen Tag wirklich schön.
Rundherum standen überall Liegen und passend darauf gleich Handtücher. Vorne gab es auch einen Umkleideraum, also konnte man auch normal angezogen runtergehen und sich dort umziehen. Das hatten wir halt nicht getan, sondern sind gleich umgezogen runter...so wie man das meist im Hotel macht. :P

Es gab einige Saunaräume, Ruheräume und Entspannungsbereiche sowie eine große Regendusche mit Schlauch für kalte Fußbäder. Der Bereich war auch gut genutzt und einige Paare genossen die Sauna. Schatzi und ich haben uns dann auch 15 Minuten in einem Raum gegönnt und sind dann noch etwas schwimmen gegangen.
So schön der ganze Bereich war, auch hier haben wir leider etwas Negatives gefunden. Persönlich fand ich den Pool schon recht kalt, aber das ist eine persönliche Meinung. Worauf ich mich echt gefreut hatte, waren die Whirlpool Ecken. In 2 Bereichen des Pools waren Liegebereiche, in die man sich legen könnte und dann sprudelndes Wasser um sich herum genießen konnte. Das konnte aber nur ein Mitarbeiten an einem Schaltkasten bedienen....leider war da aber während der ganzen Zeit kein Mitarbeiter. Das fanden wir echt schade.

Nach dem Schwimmen habe ich mich in einer der Handtücher von unten eingewickelt und bin dann hoch ins Zimmer zum Duschen. Nach dem Duschen habe ich zum Handtuch aus dem Zimmer gegriffen, da das andere ja schon recht nass vom Badeanzug war. Auch hier gibt es einen Unterschied....das Handtuch aus dem Wellnessbereich war schön groß und ich konnte mich gut drin einwickeln. Das aus dem Zimmer war so klein, dass ich es nicht einmal um mich herum bekam. Wieder nichts total schlimmes, aber irgendwie schade. Wenn man so große Handtücher hat, warum nimmt man die nicht auch im Zimmer.

Ich habe mich dann ins Bett gepackt und habe noch etwas TV geschaut. Schatzi ist natürlich wieder los und ist noch etwas fotografieren gegangen. Es geht bei ihm einfach nicht ohne. :D Wie das Frühstück war, warum wir dann doch recht verärgert waren vom Hotel und wie Tag 2 auf der Ambiente war, bekommt ihr im nächsten Bericht zu lesen. :)

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung (https://www.cinnyathome.de/p/datenschutzerklarung.html) zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage verwendet. Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.