Mittwoch, 22. Januar 2020

Aus einer Biskuitrolle wird ein Blechkuchen mit fruchtiger Creme #Rezept #Food #Lecker

Manchmal muss es ja schnell gehen mit einem Kuchen, aber trotzdem soll er lecker sein. Da greife ich immer wieder gerne zu einem Biskuit, denn der ist normalerweise recht schnell gemacht. Oft und gerne mache ich Biskuitrollen. Der Teig ist schnell gebacken, dazu eine Creme mit etwas Obst und schon ist man fertig.

Man kann so viel mit einer Biskuitrolle machen. Schon allein den Teig kann man farblich verändern oder ein Muster rein machen. Dann kann man die Creme innen ganz nach Geschmack anpassen und beim Obst zu der Sorte greifen, die man am liebsten mag. Manchmal ist es ein Schoko-Biskuit mit Bananen und einer Creme...dann wieder ein heller Biskuit mit Mangos...alles ganz nach Lust und Laune.

Diesmal habe ich mich entschieden das rollen ganz wegzulassen und einfach einen Biskuitboden mit einer Creme drauf zu machen....einen Blechkuchen also. Erdbeeren habe ich keine schönen, frischen gefunden und habe deshalb nur eine Erdbeercreme gemacht.

Zutaten:

- 5 Eier
- 1 Eigelb
- 150g Zucker
- 1 Pckg. Vanillezucker
- 1 Prise Salz
- 150g Mehl
- 1 TL Backpulver
- 300g Sahne
- 1 Packg. Sahnesteif 
- 100g Erdbeergelee oder Erdbeerpüree 
- Schokdrops
Der Backofen wird auf 180°C vorgeheizt. Ich habe nur einen kleinen Ofen und deshalb wird der Teig bei mir etwas höher, da das Rezept ja für einen Biskuitboden für einen normalen Ofen ist.

Die Eier und das Eigelb werden mit dem Zucker, Vanillezucker und Salz für gut 5 Minuten schaumig geschlagen. Man sollte eine weiße, dicke Masse haben, bevor man aufhört. Das Mehl und Backpulver werden gemischt und in die Masse gesiebt. Kurz unterrühren, bis die Masse cremig ist.
Auf mein Blech kommt dann Backpapier und der Teig komplett rein. Im Normalfall backt man einen Biskuitboden 12 - 14 Minuten, aber hier backe ich etwas länger, da der Teig ja dicker ist. Nach 15 Minuten decke ich oben mit Alufolie ab, damit der Teig nicht zu dunkel wird. Nach 20 Minuten mache ich eine Stäbchenprobe und entscheide dann, ob ich noch 5 weitere Minuten backe oder den Teig rausnehmen.

Den Teig abkühlen lassen und dann auf eine Platte stürzen. Das Backpapier vorsichtig entfernen. In der Zeit wo der Teig abkühlt, wird die Sahne mit dem Sahnesteif steif geschlagen. Es kommt dann ca. 60g des Erdbeergelees rein. Das gibt eine schöne rosa Farbe und einen erdbeerigen Geschmack. Wenn ich gefrorene Erdbeeren da habe, püriere ich diese einfach, siebe die Kerne aus und nutze dieses Püree. So ist es feiner und man hat keinerlei Kerne in der Creme.
Die Creme wird auf dem kompletten Teig verstrichen und der Kuchen kommt einige Stunden in den Kühlschrank zum fest werden. Vor dem Servieren kommt das restliche Gelee oder Püree obendrauf und als extra noch einige Schokodrops.

Fruchtig und schon fluffig. Mit Mango, Ananas und Himbeeren habe ich es auch schon gemacht und da schmeckt es genauso gut. Man kann also jedes Obst nehmen, den man gerne isst.

Keine Kommentare: