Mittwoch, 18. Dezember 2019

Spekulatius, Lebkuchengewuerz und karamellisierte Walnüsse ergeben meine Weihnachtstorte #Rezept #Food #MerryChristmas

Weihnachten ist nur noch eine Woche entfernt und heute gab es Testversuch Nummer 2 für die passende Torte. Letzte Woche hatte ich euch ja schon eine gezeigt, aber die war mir nicht weihnachtlich genug. Diese Woche hat das viel besser geklappt und meine Torte für Weihnachten steht fest!

Ich habe mich für eine Walnuss-Spekulatius-Torte entschieden und sie ist super geworden. Hier und da noch etwas Feinschliff und sie wird am 25.12 einfach perfekt sein. Sie schmeckt nach Weihnachten und sieht nach Weihnachten aus. Dazu kommt das sie echt lecker ist und alles von Frucht bis zu Crunch hat.
Wenn man durchliest, was da alles gemacht werden muss, klingt es nach einer langen Zubereitung, aber es ging eigentlich recht schnell. Ein bissl Multi-Tasking und man hat die Torte fertig. Die Deko war im Original Rezept etwas anders und natürlich kann jeder sie so machen, wie er mag und was man gerade da hat.

Zutaten:

- 250g Butter- oder Mandelspekulatius
- 2 Eier
- 3,5g Backpulver
- Salz
- 100g dunkle Kuvertüre
- 1 Dose Mandarinen
- 100g Walnüsse
- 4 EL Zucker
- 15g Butter
- 2 1/2 TL Lebkuchengewürz
- 200g Sahne
- 200g Frischkäse
- 2 Blatt Gelatine
- 4 EL roter Fruchtgelee
- 50g Marzipanrohmasse
- 20g Puderzucker
- 20g Kuvertüre nach Wunsch
- Deko

Die Kekse in einen Beutel geben und zu Bröseln verarbeiten. Ich gehe da immer mit einem Nudelholz drüber und lasse hier und da etwas gröbere Stücke drin. Die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Das Eigelb mit dem Backpulver und den Bröseln verrühren. Das Eiweiß dazu geben und vorsichtig unterheben. In eine gefettete 24cm Springform geben und im vorgeheizten Ofen bei 160°C Grad 20 Minuten backen. Danach gut abkühlen lassen.
Die Kuvertüre in eine Schüssel geben und in einem Wasserbad schmelzen. Auf den Tortenboden geben und gleichmäßig verteilen. Abkühlen lassen, bis die Schokolade wieder fest ist. Die Mandarinen gut abtropfen lassen und dann auf der festen Schokolade verteilen.

100g Walnüsse hacken und mit 15g Butter, 2 EL Zucker und 1/2 TL Lebkuchengewürz in einer Pfanne karamellisieren. Falls das ganze zu fest ist einfach 1 EL Wasser dazu geben, so dass ein Karamell entsteht und die Walnüsse bedeckt. Etwas abkühle lassen, damit alles wieder etwas fester wird. Auf den Mandarinen verteilen.
Die Gelatine in kaltem Wasser einlegen. Sahne steif schlagen. Frischkäse, 2 EL Zucker und Lebkuchengewürz gut verrühren. Die Sahne dazugeben und verrühren. Die Gelatine ausdrücken und in einem Topf erwärmen, bis sie flüssig ist. 2 EL der Sahne-Masse zu der Gelatine geben und gut verrühren und dann diese Masse zurück zu der restlichen Sahne-Masse geben und alles gleichmäßig verrühren.

4 EL der Masse zur Seite stellen und den Rest auf dem Boden verteilen und glatt streichen. Als letzte Schicht kommt nun der Fruchtgelee, den man vorher erwärmt hat, damit er flüssig ist. Ich habe immer das Pech, das sich der warme Gelee dann mit dem Frischkäse mischt und das ganze unschön aussieht. Ich mache es also etwas anders. Ich nehme einen Tortenring und stelle ihn auf ein Stücke Klarsichtfolie. Da gieße ich den warmen Gelee rein und lasse ihn abkühlen. Den Tortenring entfernen und dann mit der Klarsichtfolie anheben und auf die Torte stürzen. Klarsichtfolie abziehen und schon hat man eine Schicht Gelee obendrauf.
Die Torte aus der Form lösen und außen mit etwas der restlichen Creme bestreichen. Mit dem, was überbleibt dann kleine Tupfer auf den Gelee spritzen. Das Marzipan mit dem Puderzucker verkneten und dann dünn ausrollen. Die Kuvertüre wieder in einem Wasserbad schmelzen und dann mit einem Löffel über dem Marzipan verteilen für ein schönes Muster. Mit einem Plätzchen-Ausstecher in gewünschter Form ausstechen und auf der Torte und am Rand verteilen.

Bei der restlichen Deko kann man alles machen, wozu man Lust hat. Weiter Walnüsse karamellisieren und auf die Tupfer legen oder kleine Schokodeko nehmen, wie ich. Ich hatte noch diese süßen kleinen Schoko-Lebkuchen-Männchen und fand, sie passten gut.
Die Torte schmeckt wirklich so lecker! Durch die Schokoladenschicht zieht keine Feuchtigkeit von den Mandarinen in den Boden und er wird nicht nass und matschig. Durch die Mandarinen hat man einen schönen fruchtigen Teil und ich mag Mandarinen eh sehr gerne in Kuchen und Torten. Wer keine mag, kann sie auch durch anderes Obst ersetzten.

Werde ich sie zu Weihnachten nun so machen? Nein...ich werde ein paar Dinge anpassen. Aus diesem Grund mache ich ja eine Probetorte, um zu sehen, ob alles so passt. Was änder ich also nächste Woche? Boden ist super, Schokoschicht, Mandarinen und Walnüsse waren super. Bei der Sahne-Masse wäre die erste Veränderung. Es war nachher etwas zu wenig da, um den Rand zu bestreichen und die Tupfen zu machen. Entweder muss ich etwas mehr zur Seite stellen und weniger auf die Torte geben oder mehr Sahne schlagen. Auch bei dem Gelee dürfte es nach meinem Geschmack etwas mehr sein, da diese Schicht teilweise sehr dünn war.

Die (für mich) wichtigste Veränderung wird aber am Marzipan sein. Bis zum Ausrollen passte alles. Dann würde ich geschmolzene Kuvertüre auf dem kompletten Marzipan streichen und ihn kalt werden lassen. Danach umdrehen und oben das Muster mit Kuvertüre drauf "malen" und ausstechen. Das Marzipan ist nämlich so wie er war schnell warm geworden und geknickt, was nicht schön aussah. Mit der Schicht Kuvertüre hinten dürften sie stehen bleiben und die Form gut halten. :)

Für dieses Jahr war es da nun mit Rezepten. Nächste Woche ist Weihnachten und da ist in der Küche eh zu viel los. :P 2020 geht es dann weiter und ich hoffe euch tolle Ideen zu bieten.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung (https://www.cinnyathome.de/p/datenschutzerklarung.html) zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage verwendet. Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.