Dienstag, 19. November 2019

Die Adventszeit und Weihnachten kann kommen, denn ich habe endlich das erste dafür gebastelt #LudwigBähr #DIY #FrBT19

*Werbung*

Ich hatte euch ja schon über die tollen Produkte berichtet, die ich zum basteln von Buntpapierfabrik Ludwig Bähr bekommen habe. All die tollen Sachen, die ich für das Franken Bloggertreffen gebastelt habe, sind aus den geschickten Produkten entstanden. Die Auswahl war ja so groß, dass ich nicht alles genutzt habe, da ich nicht genug Zeit hatte.

Für die Goodie Bag waren dann ja auch noch Produkte dabei,  die für die Weihnachtszeit gedacht waren. Neben Adventskalendern zum selber basteln hat Buntpapierfabrik Ludwig Bähr noch wunderschöne Sterne, Lichterboxen, Deko zum Stellen oder hängen und vieles für die kreative Geschenkverpackung. Da waren so viele wunderschöne Bastelsets dabei!

Ich hatte mir einen Adventskalender rausgesucht, 1 Deko Set und ein Geschenkboxen Set. Dazu waren noch 2 Set übrig, die eigentlich für das Treffen genutzt werden sollten. Da diese schön weihnachtlich sind, stelle ich euch diese heute auch noch vor. Ihr dürft euch also auf einige tolle Sachen freuen, die ihr nachkaufen könnt und ganz einfach selber basteln könnt.

Ich fange mal mit dem Adventskalender an. Jedes Jahr bastel ich Adventskalender für meine Mama, Freunde und eine Wichtelgruppe. Dieses Jahr bin ich irgendwie nicht dazu gekommen und meine üblichen Empfänger müssen leider ein Jahr darauf verzichten. Meine Mama allerdings kann ich nicht ohne lassen und sie bekommt den von Buntpapierfabrik Ludwig Bähr.

Mein Adventskalender-Set "Rustic" ist ein Set von länglichen Boxen mit zugedrehten Enden...irgendwie erinnern mich die an Englische Christmas-Cracker, die wir früher immer auf dem Tisch liegen hatten. Es sind 3 verschiedene Boxen, die alle im rustikalen Stil gehalten sind. Jede Box besteht aus einem Teil und so muss man nichts kleben oder kombinieren. Alle Teile werden einfach aus der Seite getrennt, da sie vorgestanzt sind.
Danach knickt man sie an den passenden Linien und muss sie dann nur noch zusammen stecken. Es entsteht so eine quadratische Röhre. Der etwas schwierige Teil kommt nun. Man muss eines der Enden leicht drehen, damit es an den passenden Stellen knickt und dann schließt. Das hat bei mir nicht so ganz funktioniert, denn ein Teil überlappte immer den Rest. Ich habe dann zu etwas Tesa gegriffen und habe die offene Stelle zusammen geklebt. Danach klappte es so einfach!

Befüllt habe ich sie dann von der anderen Seite aus. Da die Boxen länger sind, kann man sehr gut auch etwas Größeres einfüllen. Ich habe Duschgels, Cremes und Lipgloss problemlos da reinbekommen. Danach wiederholt man das Schließen an der offenen Seite. Nun fehlen nur noch die Zahlen und etwas Verzierung.
Die Zahlen und die Sterne darunter klebt man zusammen und dann auf die Boxen. Es gibt noch ein rotes band, damit man Schleifen machen kann und Sterne und Etiketten, die man dranhängen kann oder später für Geschenke nutzen kann. Da ich sie nicht genutzt habe, werden sie an meine Geschenke gehängt und ich kann drauf schreiben für wen das Geschenk ist.

Als Deko habe ich mir Paper Christmas Trees ausgesucht. Ich habe diese Bäume schon einmal gesehen, aber mich nie dran getraut. Mit dem Set hatte ich nun alles zusammen und musste auch nichts schneiden. Der Baum besteht aus einem Kegel und vielen.....vielen schmalen Streifen. Schneiden muss man die aber nicht, denn sie sind wieder vorgestanzt und man trennt sie nur raus.
Man hat 2 schlichte Papiere und 2 mit Muster. Der Kegel muss zusammen geklebt werden und dann zu einem sauberen Kegel geformt werden. Ich war beim kleben nämlich etwas grob und er sah etwas demoliert aus. :D

Die Streifen werden einfach an den Enden zusammen geklebt und man lässt sie etwas trocknen. Ich habe alle Streifen geklebt und dann erst weiter gemacht. Auf dem Kegel sind Markierungen und auf die klebt man nun die Streifen. Beim ersten Baum habe ich artig einen neben den anderen geklebt. Am Ende hatte ich noch einige über. Beim zweiten Baum habe ich dann immer leicht überlappt und es blieben kaum welche über. Der Baum sah auch viel dichter aus und viel schöner.
Oben kommt eine kleine Kappe drauf und mit kleinen Steinchen dekoriert man noch einige der Streifen. Fehlt nur noch der Baumstamm, denn man wieder nur einmal kleben muss damit das Papier rund wird. Dann wird der Kegel drauf gesteckt und man hat einen fertigen Weihnachtsbaum. Es sieht total aufwändig aus und war doch recht einfach. Ohne das Set sähe das aber wohl ganz anders aus.

Das Geschenkboxen Set Knusperhäuschen hat mir so gut gefallen und ich musste es einfach haben...auch, wenn ich es nicht für Geschenke wollte. Es ist ein Set bestehend aus 6 kleinen Häuschen....jeweils 6 in weiß und 6 in braun. Vor jedem Haus sitzt eine kleine Katze und es sieht aus wie das Hexenhaus aus Händel & Gretel.
Pro Haus hat man einen Bogen und dann ist noch ein Bogen mit transparenten Teilen. Wie bei den anderen Sets muss man alles nur rauspressen, denn es ist alles vorgestanzt....auch die transparenten Teile. Jedes Haus besteht aus einem Hauptteil, dass man an den passenden Stellen faltet und dann klebt. Bevor man es allerdings zusammen klebt, kommen die transparenten Teile hinter die Türbereiche und die Fenster. So kann man nicht genau sehen was innen ist, was natürlich sehr praktisch ist, wenn man es als Geschenkbox nimmt.

Das Dach ist einfach eine schlichte Fläche. Auf diese kommen die zusätzlichen Dachteile, allerdings von einem Bogen in anderer Farbe. Die Türen kann man dann aufklappen und dort kommt dann die Katze hin...wieder in der anderen Farbe. Nach dem befüllen steckt man die passenden Steckteile in die Schlitze im Dach und dann kommt oben durch die Halterung ein Faden, der auch im Set ist.
Nachdem ich die kleinen Häuschen fertig hatte, fand ich sie viel zu schade als Geschenkbox. Ich wollte sie als Deko haben und habe einfach eine kleine LED Lichterkette reingelegt. Ein LED Teelicht würde auch gehen, aber da müsste man das Dach immer wieder öffnen. Bei der Lichterkette habe ich den Schalter einfach nach draußen gepackt. Durch die Lasche und den Faden oben könnte man das Häuschen sogar aufhängen oder an den Weihnachtsbaum hängen. Dann würde ich den Schalter einfach unten drunter kleben. Egal ob als Geschenkverpackung oder als Deko...diese Häuschen sind sooooo niedlich!!!

Das andere Geschenk Set war eigentlich für mein Treffen gedacht. Wir wichteln ja immer und das auch dieses Mal. Ich wollte die Boxen mit den Namen der Teilnehmerinnen befüllen und dann konnte man eine Box ziehen und schauen, wem man sein Wichtelgeschenk gibt. Ich bin dann leider nicht mehr dazu gekommen, aber so habe ich einige schöne Boxen für kleinere Weihnachtsgeschenke.
Das Geschenk Box Set heißt Federn und man bekommt es in verschiedenen Varianten. Ich habe es in Gold genommen....man bekommt es auch noch mit Federn und Sternen in pink und silber. In dem Set hat man alles für 2 große und 3 kleine Boxen und die passende Dekoration. Papierfedern, Sterne in Gold und Braun, Klebepunkte sowie genug Faden um alle Boxen schön zu schließen.

Alle Teile werden wieder herausgelöst und dann gefaltet. Es gibt 4 Laschen, die man mit Kleber versehen muss und dann nach innen klebt. So entsteht eine Box und dann ein passender Deckel, der nicht ganz so hoch ist wie die Box. Die Boxen sind ganz schlicht, aber die Deko macht sie dann total schön.
Mit den Klebepunkten klebt man nun die Sterne und die Federn auf die Boxen. Die Federn habe ich mit Kleber aneinander geklebt, da es schöner aussieht, wenn sie direkt aufeinander liegen. Das Geschenk dann in die Box und den Deckel drauf. Mit dem Faden umwickelt man die Box dann einfach ein paar mal und schon ist sie dicht verschlossen und sieht einfach süß aus.

Über den Tisch wollte ich am Tag des Treffens Sterne hängen. Wieder bunt in den Farben der Marvel Helden. Das 3D Paper Decoration Sterne Set war genau das richtige dafür. Die Sterne sind zwar in Silber, aber mit den Lackstiften hätte ich die bestimmt gut anmalen können. Auch hier hat mir dann aber die Zeit gefehlt und so blieb das Set liegen.
Pro Bogen hat man 4 große und 4 kleine Sterne. Wieder löst man sie aus dem Bogen und dann trennt man die Innenbereiche vorsichtig. Immer wenn das Muster wechselt, hat man Schnitte und kann den Stern so auffächern. Um einen 3D Stern zu bekommen, klebt man immer 2 Sterne Rücken an Rücken. Dabei legt man den passenden Faden dazwischen.

Vor dem nächsten Stern fädelt man einen Plastikstern auf den Faden. Damit dieser an der richtigen Stelle bleibt am besten vorher einen Knoten in den Faden machen und den Stern halb darüber schieben. Dann kommt der nächste Stern dran, den man wieder zusammen klebt. Man kann hier einen kleinen und einen großen nehmen oder die kleinen oben und die großen unten....ganz nach eigenem Geschmack. 
Ich habe immer mit einem kleinen und dann beim nächsten Faden mit einem großen angefangen. So sind immer 4 Sterne pro Faden, aber doch sehen sie leicht anders aus. Mir gefallen die Sterne so gut, dass ich sie dieses Jahr in mein Fenster hängen werde. Da habe ich sonst große Sterne, die ich mal gebastelt habe, aber diese sind schöner. Auch dieses Set gibt es in anderen Farbe und ich werde mir noch das Set in Rot holen und dann beide im Fenster gemischt aufhängen. 

Die Weihnachts-Produkte begeistern mich total! Sie sind so schön und so einfach zu machen. Selbst jemand der nicht so viel bastelt, kommt damit sehr gut zurecht, denn alles ist einfach und sehr gut erklärt. Ich freue mich schon auf Ostern...mal sehen was ich dann im Sortiment von Buntpapierfabrik Ludwig Bähr finde. ;)

Keine Kommentare: