Freitag, 27. September 2019

Pflaster und Bandagen müssen bei uns immer reichlich vorhanden sein! #Trusetal #Verbandsmaterial #ErsteHilfe

*Werbung*

Ich frage mich oft, ob andere Haushalte auch so viel Verbandsmaterial benötigen wie wir. Vielleicht liegt es einfach bei uns daran, dass Schatzi ein Handwerker ist und ich auch viel DIY betreibe. Dabei passiert halt schnell mal etwas. Meist sind es Schnittwunden bei uns.

Meine Hausapotheke ist also immer sehr gut bestückt, mit allem was man benötigt im Fall eines kleineren (und auch größerem) Unfall. Pflaster, Bandagen, Cremes und Kühlpacks müssen immer vorhanden sein, damit ich schnell was zur Hand habe, wenn es benötigt wird. 
Vor Jahren habe ich schon gelernt, dass speziell bei Pflastern nichts Billiges gekauft wird. Die kosten dann zwar nur einen Euro für 20 Stück, aber halten nur 10 Minuten und dann muss das nächste drauf. Ich habe mit den Jahren meine Favoriten gefunden und weiß genau, dass da die Qualität und der Preis stimmen.

Wenn mal nur eine Packung Pflaster fehlt, dann gehe ich in die Drogerie, aber wenn ich mehr neu kaufen muss, dann bestelle ich alles im Online Shop von Trusetal Verbandstoffwerk GmbH. Dort findet man alles, was man in einer Hausapotheke haben sollte und noch mehr.
Die Produkte werden alle in Italien hergestellt und haben alle den gleichen hohen Standard. Es sind hypoallergene und lösungsmittelfreie Hotmelt-Kleber Produkte, die nicht nur zu Hause angewendet werden, sondern auch in Arztpraxen und Pflegeberufen. Das zeigt, wie hochwertig alle Produkte sind und das sie einen gleichbleibend guten Standard haben. Aufgeteilt sind die Produkte in

- Binden und Verbände
- Diabetes
- Fixierung
- Hygiene und Pflege
- Pflaster und Kompressen
- Sport
- Vorteilspacks

So kann man sehr gezielt nach den passenden Produkten suchen. In der Diabetes Kategorie findet man z.B. neben Penkanülen auch einige passende Cremes für die Füße und gegen Fußpilz. Durch meinen Stiefvater, der Diabetes hat, weiß ich wie schlimm eine kleine Verletzung am Fuß werden kann und das er da besondere Pflege benötigt.

Ich habe erst einmal etwas genommen, dass man immer im Haus haben sollte. Ein Kühlpack! So etwas liegt bei uns immer im Kühlschrank, aber vor einiger Zeit habe ich bemerkt, dass ein zweites gut wäre. Ich hatte mal wieder Probleme am Knie und da lege ich gerne ein Kühlpack drauf. Sobald das aber warm ist, muss es erst eine Weile wieder in den Kühlschrank zum Abkühlen. Mit 2 konnte ich dann einfach eines reintun und das zweite rausholen.
Das Kühlpack von Trusetal ist allerdings etwas anders, als mein anderes. Es ist nämlich eine Kaltwarmkompresse und kann deswegen nicht nur gekühlt werden, sondern auch in der Mikrowelle erwärmt werden. So kann man es auch bei Rückenschmerzen, Arthritis oder Menstruationsschmerzen nutzen. Des weiteren kommt es mit einer Vlieshülle.

In die passt die Kompresse perfekt rein und kann dann mit der Hilfe von dem Band mit Klettverschluss fest an der passende Stelle fixiert werden. So muss man nicht ständig in einer Position sitzen oder die Kompresse festhalten. Das funktioniert auch ganz toll und einwandfrei an vielen Stellen des Körpers. Für das Genick habe ich etwas gebastelt, damit ich das Band nicht am Hals hatte, sondern unter den Armen. Da war das Band ein bissl zu kurz, aber mit einem zweiten Band und 2 Sicherheitsnadeln war das schnell gelöst. :P
Die Kompresse findet man im Sport-Bereich. Dort habe ich auch das Eisspray gefunden. Ich habe nämlich das Talent Löcher zu übersehen und dann so schick zu stolpern, dass ich mir den Fuß oder den Knöchel verstauche. Da sprühe ich dann einfach etwas von dem Eisspray drauf und schon ist der Schmerz erst einmal weg. In der Zeit kann ich mir dann eine Bandage oder Schiene anlegen und ein Schmerzmittel nehmen, ohne das es irre weh tut. Ein super Helferlein, dass speziell bei Sportlern oder Müttern immer in der Tasche sein sollte.

Mein ewiger Begleiter in jeder Handtasche ist eher das Pflaster. Nicht nur zu Hause verletzt man sich, sondern auch unterwegs passiert das schnell genug. Irgendwo hängen bleiben, sich stoßen oder stürzen und die Haut aufschürfen. Alles schon passiert und immer war ich froh Pflaster dabei zu haben und auch die Leute um mich herum, denn ich habe schon oft ein Pflaster für jemand anderen gezückt.
Trusetal hat verschiedene Pflaster, die man nach Größe oder in gemischten Packs kaufen kann. Die großen mit 8 x 10cm sind für ganz viele Verletzungen sehr praktisch, aber das Set mit 5 verschiedenen Formaten muss auch sein. Bei einem kleinen Kratzer tut es das runde Mini-Pflaster oder bei einem Schnitt am Finger man das schmale lange Pflaster.

Ein großes Problem bei Verletzungen ist doch immer, welches Pflaster braucht man nun. Oft greift man zu einem das viel zu groß ist oder man nimmt eines, dass zu klein ist und dann hat man den Klebeteil auf der Wunde. Genau für so etwas hat Trusetal eine geniale Lösung gefunden. Hinten auf der Pflaster Schachtel sind alle enthaltenen Pflaster in Original Größe abgebildet...mit dem Klebeteil und dem Schutzteil.
Kurz den Schnitt an die Schachtel gehalten und schon weiß man welches Pflaster das richtige ist und kann so genau das passende nehmen und aufkleben. Die Zeiten von ziepen, wenn man ein zu kleines Pflaster entfernt sind also vorbei. Wir sind davon absolut begeistert und ich kenne das von keinem anderen Pflaster Hersteller.

Die sanften, atmungsaktiven Wundpflaster lassen sich sehr einfach auftragen und sie halten richtig gut. Nach Schatzis Unfall mit dem Cutter habe ich Packungsweise Pflaster gebraucht, da ich sie täglich gewechselt habe. Es reichte aber einmal am Tag, denn sie blieben ja gut auf der Haut. 
Auch über die Wunde mussten wir uns keine Gedanken machen, denn auf der Wundauflage ist ein aufgebrachtes Antiseptikum. So wurde seine Wunde gleich versorgt und sie ist auch sehr gut verheilt. Morgens habe ich das Pflaster dann abgemacht und ein neues aufgeklebt. Auch da zeigte sich wieder die Qualität, denn man bekommt das Pflaster ganz leicht ab und es bleiben keine hässlichen Klebereste oder sonstige Ränder. Man sah nicht das dort 24 Stunden lang ein Pflaster klebte, denn die Haut kann unter dem Vlies atmen.

Es gab dann aber doch einen Grund um das Pflaster öfters zu wechseln....wenn er duschen gegangen ist. Er sollte die Wunde ja nicht übermäßig nass werden lassen und viel Wasser aussetzten. Dafür gibt es aber natürlich auch passende Pflaster. Die Folienwundverbände CUTIFLEX waren hier genau das richtige, denn sie schützen die Wunde und halten sie trocken.
Ich mag diese Pflaster ganz besonders, denn sie passen sich komplett an die Haut an. Die Folie ist klar und die Wundauflage hautfarben. So sieht man das Pflaster nicht sofort, was sie auch sehr optimal für Wunden im Gesicht oder am Hals machen. Was sie aber wirklich besonders macht, ist das sie Hauchdünn sind im Folien Bereich.

Man zieht die Schutzfolie unten ab, wie bei jedem Pflaster und klebt es auf die Wunde. Dann zieht man oben eine Schutzfolie ab und presst alles auf die Haut. Erst da merkt man, wie dünn die Folie wirklich ist und dadurch passt sie sich genau an die Haut an. Wie bei den anderen Pflastern bleiben auch diese problemlos 24 Stunden kleben und lassen sich dann leicht und rückstandslos entfernen. Da die Folie nach außen hin luftdurchlässig ist, sieht man wieder nichts auf der Haut.

Allerdings gibt es dann auch Stellen oder Wunden, wo man kein Pflaster nehmen kann oder will...entweder weil die Wunde zu groß ist oder die Stelle Pflaster ungeeignet ist. So ging es mir mit meinem Fuß. Dort hatte ich einen Riss in der Fußsohle. Die Stelle war OK für ein Pflaster, aber im Laufe des Tages löste es sich immer wieder. Das lag zum einen daran, dass ich ganz dick Salbe auf der Wunde hatte und das Pflaster somit eine sehr rutschige Fläche zum Aufkleben hatten und zum anderen daran, dass ich ja den ganzen Tag auf dem Fuß lief.

Da habe ich statt zu einem Pflaster lieber zu der ACQUA STOP Fixierfolie gegriffen. Das Prinzip ist das gleiche wie bei den CUTIFLEX Pflastern. Man löst die Schutzfolie unten, klebt die Fixierfolie auf und löst dann die Schutzfolie oben. Man hat nun eine hauchdünne Folie, die alles festhält, was drunter ist und alles schützt. Ich habe also schön dick eincremen können, dann eine Kompresse drauf und alles mit der Fixierfolie festgeklebt. Da rutschte nichts mehr!
Für alle Wunden gilt natürlich das Pflegen. Bepanthen- oder Zinksalben stehen neben den Pflastern, aber auch das IDRA Hydrogel. Dieses Gel ist ein kleiner Allrounder, denn es hilft bei der Heilung und versorgt die Haut mit Feuchtigkeit. Es nimmt sogar Wundflüssigkeit auf und sorgt so für eine schnelle Heilung der Wunde. Es kann aber noch mehr, denn es ist kühlend und auch leicht schmerzlinderd. Somit ist das Gel auch super bei einem Sonnenbrand, einem Insektenstich oder einer leichten Verbrennung.

Durch den Pumpspender kann man es sehr gut dosieren und das Gel danach leicht auftragen. Es verteilt sich richtig gut auf der Haut und zieht dann sehr schnell ein. So kann man sich danach schnell anziehen oder ein Pflaster auf die vorhandene Wunde kleben.

Pflaster, Fixierfolie und das Hydrogel bekommt man in einem praktischen Vorteilspack und hat so gleich alles zusammen, was man benötigen könnte. Beide Pflaster-Sorten und 6 verschiedene Größen sind dabei und 2m der Fixierfolie. Mit diesem Set spart man einiges!

Binden habe ich auch immer im Haus, denn bei tieferen Schnitten hilft ein Pflaster nicht. Nach Schatzis Schnitt mit dem Cuttermesser blutete es ja wie irre. Er hatte ja so tief geschnitten, dass er die Sehne erwischt hatte. Da musste ich einen Druckverband anlegen mit Kompressen und Binden.

Mullbinden, elastische Bandagen und elastische Haftfixierbandagen sind in meiner Apotheke vorhanden und alle 3 bekommt man bei Trusetal. Mullbinden waren bei dem Druckverband am besten. Schnell drum gemacht und fixiert. Beim Arzt wurden sie dann eh aufgeschnitten und weggeworfen. Nach dem Nähen im Krankenhaus habe ich beim ersten Verbandswechsel dann aber zu einer elastischen Bandage gewechselt. Darunter immer eine saubere Kompresse und der Verband hielt gut und schütze die Wunde am Anfang vor Schmutz und einer Infektion. 
Unglaublich gerne nutze ich die elastischen Haftfixierbandagen. Diese kann man statt einer Binde nutzen, aber man braucht keinerlei Klemmen oder Klebestreifen, da sie selbstklebend sind. Einfach die passende Länge abschneiden und anstelle einer Bandage anbringen. Auf die Wunde vorher eine Kompresse legen und schon ist diese wieder gut geschützt. Man kann diese Bandage auch als Stütze verwenden, z.B. an den Knöcheln, wenn man Sport treibt und diese etwas geschwächt sind.

Da es diese Haftfixierbandagen in verschiedenen Größen gibt, kann man sie sogar als Pflaster am Finger nehmen. Manchmal finde ich es recht schwer dort ein Pflaster passend anzubringen und nehme dann lieber eine schmale Haftfixierbandage. Da sie elastisch sind, kann man sie ziehen und exakt an den Finger anpassen.

Es bleiben dann noch Pflaster zum selber zuschneiden. Da habe ich eigentlich immer zu einer großen bekannten Marke gegriffen, denn alle anderen hielten nie richtig und waren das Geld nicht Wert. Mit den MAXI Klinikpackungen von Trusetal bekommt man diese Pflaster sogar als Meterware. In Schachteln mit 5m hat man sie immer griffbereit und kann sie nach Bedarf zuschneiden. 
Die Schachteln haben vorne einen Schlitz, durch den man den Anfang der Rolle steckt und dann nur dort abschneiden muss. Jedes Pflaster hat innen eine Wundauflage von 2cm  und rechts und links je 1cm Klebefläche. Ich habe diese Packung immer in der Küche stehen, denn da schneide ich mich öfters mal. Immer nur so kleine Schnitte beim Gemüse schneiden oder wenn ich etwas schäle. Da sind diese Pflaster perfekt für. 

Auch nass werden macht da keine Probleme. Wenn ich beim Kochen dann die Hände wasche bleibt das Pflaster trotzdem dran und ich kann weiter arbeiten. Zu den Hautfarbenen Pflastern habe ich noch eine Packung für meine Nichte mitbestellt. Bunt mit Glitzer!
Für Kinder sind einige Produkte dabei. Pflaster mit Mustern für Mädchen und Jungen, Fixiervlies mit Fischen und sogar Wunschnellverband mit Leuchteffekt! Bei unserer Nichte passiert nun öfters ein kleines Wehwehchen, was wohl an den süßen Pflastern liegt. :D Sie würde am liebsten ständig eines tragen. Wird vielleicht ein neuer Modetrend. ;)

Ich hatte beim letzten Mal einiges im Paket gehabt, aber einige der Produkte werde ich bald nachbestellen müssen. Durch Schatzis Unfall ist echt viel an Bandagen, Kompressen und Pflastern verbraucht worden. Ich werde das alles nun wieder auffüllen, damit beim nächsten Unfall wieder alles gleich griffbereit ist. :)

Keine Kommentare: