Mittwoch, 24. April 2019

Auch bei einem Halben Hähnchen macht Mein Hans nicht schlapp! #Rezept #FastFood #Saftig

*Werbung*

Samstags wenn ich einkaufen gehe, dann steht immer der Hähnchenwagen am Supermarkt und es riecht so gut! Am liebsten würde ich jedes Mal hingehen und uns ein halbes Hähnchen holen. Schatzi und ich essen das echt gerne...die krosse Haut und das weiße Brustfleisch. So lecker!

Unser Ofen und auch unsere Mikrowelle haben einen Spieß dabei und eine Funktion für so etwas wie Hähnchen. Allerdings habe ich echt wenig Lust das ganze Fett und gespritzte aus meinen Gräten zu putzen und deshalb mache ich nie selber so ein halbes Hähnchen. Jedenfalls bis jetzt nicht!
Nachdem ich schon so viel in Mein Hans gemacht habe, wollte ich es nämlich auch mal mit einem ganzen Hähnchen probieren. Durch den hohen Rand des Topfes und den Deckel habe ich keinerlei Spritzer drumherum und meine Küche bleibt sauber.

Zutaten:

- 1 Hühnchen (1,5 - 2kg)
- ca. 3 EL Öl
- 3 TL Paprikapulver
- 1 TL Knoblauchpulver
- 1 TL Zwiebelpulver
- 2 TL Salz
- 1/4 TL Pfeffer
- 250ml Hühnerbrühe 
In einer kleinen Schale werden die ganzen Gewürze vermischt. Wer möchte, kann hier auch auf ein fertiges Hähnchengewürz zugreifen oder bei den Gewürzen etwas variieren, so das es nach eigenem Geschmack passt.

Das Hühnchen wird gewaschen und trocken getupft. Mit den Fingern geht man nun unter die Haut am Brustbereich und erstellt dort eine Art Tasche. Dort reibt man 1 EL Öl und etwas ein Drittel der Gewürze ein. Danach kommt ein weiterer EL Öl überall auf das Hühnchen und die restlichen Gewürze werden gut verteilt und überall eingerieben.
Die Anbraten Funktion wird an Mein Hans eingestellt und ein weiterer EL Öl kommt in den Topf. Sobald das Öl heiß ist, legt man das Hühnchen mit der Brust nach unten in den Topf. 4 bis 5 Minuten sollte man es anbraten lassen. Danach dreht man es um und lässt auch die Unterseite gut 5 Minuten anbraten.

Das Hühnchen kommt auf einen Teller und die Hühnerbrühe wird in den Topf gegossen. Mit einem Spachtel alles vom Topfboden kratzen und mit der Brühe vermischen. Das Programm stoppen und das Metallgestell in den Topf stellen. Darauf wird das Hühnchen gelegt, mit der Brust nach oben.
Der Deckel kommt drauf und das Dampfdruck 2 Programm wird angestellt. Die Zeit stellt man auf 25 Minuten an. (Ist das Hühnchen größer als 2 kg sollte man die Zeit erhöhen). Wenn das Programm fertig ist, sollte der Dampf 15 Minuten natürlich entweichen, bevor man das Ventil öffnet.

Theoretisch könnte man es nun servieren, aber wer gerne eine knusprige Haut mag, sollte es noch einmal gute 10 Minuten in den Herd schieben und die Grillfunktion anmachen. So wird die Haut richtig knusprig und schmeckt wie beim Hähnchenwagen.
Das Hühnchen sieht aus und riecht wie beim Hähnchenwagen, aber innen ist es ganz anders. Es ist total saftig! Meist sind die Hähnchen vom Wagen ja recht trocken, da sie einige Stunden da vor sich hindrehen. Da man hier weniger als 30 Minuten für das Zubereiten braucht und das Hähnchen auch noch im Dampf gegart wird, ist es natürlich total anders.

Ich muss zugeben..ich habe nicht gedacht, dass es so gut wird! Der Hähnchenwagen ist nun out für uns und ich mache uns das Hühnchen lieber selber. Mit Mein Hans geht es einfach, schnell und die Küche bleibt total sauber!

Kommentare:

ROMMELSBACHER hat gesagt…

Was für eine tolle Rezeptidee! Das klingt absolut verführerisch und wir werden das sehr sehr gerne nachkochen. (Uns knurrt jetzt schon der Magen.)
Liebe Grüße
Karin
vom Team ROMMELSBACHER/MeinHans

ROMMELSBACHER hat gesagt…

Was für eine tolle Rezeptidee! Das klingt absolut verführerisch und wir werden das sehr sehr gerne nachkochen. (Uns knurrt jetzt schon der Magen.)
Liebe Grüße
Karin
vom Team ROMMELSBACHER/MeinHans