Freitag, 15. März 2019

Dieses Jahr wird der Pool gut geschützt sein, denn wir haben jetzt einen passenden Sonnenschirm #Salcar #Sekey #Schutz

*Werbung*

Auch wenn es das Wetter da draußen nicht vermuten lässt, der Frühling kommt bald. Für uns heißt das dieses Jahr einmal alles neu für die Terrasse. Die Gartenmöbel waren nun über 15 Jahre alt und bereits 2 mal überarbeitet. Die Markise lässt nur noch vermuten, dass sie mal gelb war und der Sonnenschirm reicht nicht mal für 1/4 vom Pool.

Wir schauen uns also schon eine Weile um, da wir die ersten Sonnenstrahlen dann richtig bequem genießen wollen. Eigene Ansprüche machen es immer ein bisschen schwierig, aber der erste Schritt ist getan. Wir haben den perfekten Sonnenschirm für uns gefunden.
Entdeckt habe ich ihn im Amazon-Shop von Sekey, der zu Salcar gehört. Salcar bietet 4 verschiedene Shops an, die jeweils eigene Kategorien bedienen.

- Salcar bietet Beleuchtung, Elektronik, E-Zigaretten und anderes
- Sekey bietet neben Sonnenschirmen noch Pavillons und vieles das für Garten und Freizeit ist
- WILIT mit Schreibtischlampen
- MonTrüe mit Kissen, Produkte für Reisen, Haushalt und schönes Wohnen

Einen klassischen Sonnenschirm haben wir, aber speziell beim Pool haben wir gemerkt, dass dieser nicht reicht. Es war immer nur eine Ecke schattig und wenn die Kids drin waren, dann wollte ich schon etwas mehr Schutz bieten. Deshalb haben wir uns für einen größeren Sonnenschirm entschieden, damit ich mehr vom Pool und auch etwas den Bereich davor mit Schatten bedecken kann.

Ich wollte keinen, den man fest in den Boden steckt, da die Sonne ja wandert und so muss er beweglich sein. Außerdem soll er ja nicht nur für den Pool sein, sondern auch für uns, wenn wir draußen sitzt oder mit Freunden grillen. Er musste also einen stabilen, aber beweglichen Fuß haben.

Der Ampelschirm mit 300 cm bot mir genau all das, was ich suchte. Er ist schön groß, lässt sich individuell einstellen und hat einen eigenen Fuß, wodurch man ihn umstellen kann. Laut Beschreibung ist er sehr robust, lasst sich leicht auf- und bei Bedarf auch wieder abbauen und hat sogar 1 Jahr Garantie.

Die Lieferung dauerte nur ein paar Tage und schon hatte ich ein großes Paket in der Hand. Innen der Sonnenschirm, plus Gestänge, teile für den Fuß und eine Anleitung. Der Aufbau ist sehr einfach und zu zweit hatten wir den Sonnenschirm schnell aufgebaut. Man fängt mit dem Fuß an. 2 Teile werden aufeinander gesteckt und mit 4 Schrauben und Muttern wird eine Stange drauf geschraubt.
Auf das entstehende Kreuz kann man nun 4 große Steinplatten legen und der Sonnenschirm steht stabil. Wir hatten noch sehr schwere Eisenstücke im Haus und haben diese genommen. Funktionierte genauso gut. Wichtig ist nur, dass es etwas Schweres ist, damit der Sonnenschirm stabil steht und ein Wind ihn nicht umreißen kann.

In die Stange kommt der eigentliche Sonnenschirm. Es ist eine größere Konstruktion, da man den Sonnenschirm ja höher und tiefer einstellen kann und auch kippen kann. Man steckt aber wirklich nur Teile zusammen und muss nichts schrauben. Ich denke auch allein bekommt man das hin, aber zu zweit war es schon einfacher.
Die Höhe des Sonnenschirms stellt man durch ein einfachen Mechanismus ein. Ein Hebel wird hochgezogen, wodurch man das graue Stück rauf oder runterschieben kann. So wird der Sonnenschirm höher geschoben oder wieder runtergeholt. Das ganze sitzt sehr fest und so bewegt sich da wirklich nichts.

Um den Sonnenschirm dann zu öffnen, nutzt man eine Art Seilwinde. Der Sonnenschirm selbst ist nämlich nicht an einer Stange, so wie bei einem klassischen Sonnenschirm, sondern hängt an einer Halterung.
Man kurbelt einfach und der Sonnenschirm öffnet sich. Zum Schließen wird dann in die andere Richtung gekurbelt und er schließt sich wieder. Die Kurbel ist aus Metall und lasst sich schön einfach drehen.

Von unten schaut man nur auf den Schirm und die Stangen. Es gibt auch einen Windauslass an der Oberseite des Schirmes. So fängt sich nicht der Wind unter dem Schirm, sondern kann durch den Auslass nach oben weg. Der Schirm ist also weniger Windempfindlich, wie ein Sonnenschirm ohne diesen Windauslass.
Wir haben uns einen Sonnenschirm in Taupe ausgesucht. Man bekommt ihn aber auch in Creme, wenn man es heller mag oder in Grau, wenn man es lieber etwas dunkler mag. Ich finde Taupe sehr angenehm. Es ist nicht zu dunkel, aber bestimmt nicht ganz so Flecken-empfindlich wie ein hellerer.

Wenn der Sonnenschirm ganz noch oben geschoben ist und komplett geöffnet ist, dann hat man eine große Fläche, die vor Sonnenlicht geschützt wird. Durch Drehen des Gestänges kann man den Schirm auch leicht bewegen und muss so nicht den ganzen Fuß verschieben.
Beim Pool werden wir den Sonnenschirm an eine Stelle hinstellen und dann kann ich den oberen Teil etwas verändern, wenn die Sonne wandert. Die Metallteile auf dem Gestänge unten sind nämlich sehr schwer und die bekomme ich ohne Schatzi nicht bewegt.

Es gibt aber noch mehr Möglichkeiten. Wenn man das graue Teil mit dem Hebel etwas nach unten zieht, kann man den Schirm oben kippen. So kann man vor der Sonne schützen, die nicht direkt von oben kommt, sondern seitlich auf den Pool fällt.
Es dürfte also egal sein, aus welcher Richtung die Sonne kommt...ich kann immer einen Teil des Pools mit Schatten bedecken und so sind die Kids nicht immer der ganzen Sonne ausgesetzt. Falls es dann mal nicht ganz so sonnig ist, schließt man den Sonnenschirm einfach etwas oder komplett.

Zum Schließen wird wieder einfach gekurbelt und dann hängt der Schirmteil an dem Gestänge. So kann man ihn dann stehen lassen und am nächsten Tag wieder kurbeln, um ihn zu öffnen. Man kann dann aber auch noch den Hebel öffnen und das Gestänge nach unten schieben. So ist der Schirm dann gut zusammen gesteckt und lässt sich sehr einfach transportieren.
Es gab ja nun erst ein oder zwei schöne sonnige Tage und so haben wir den Sonnenschirm erst einmal richtig genutzt, aber im Sommer wird er dann wohl sehr oft offen sein. Letztes Jahr war unsere Nichte mind. 3 mal die Woche mit Freunden im Pool und wir waren fast jeden Tag drin. Speziell ich achte sehr auf die Sonne, da ich sehr schnell verbrenne und so ist etwas Schatten mir sehr wichtig. Dieses Jahr kann ich nun den ganzen Pool nutzen und nicht immer nur die Ecke wo der Sonnenschirm Schatten spendet!

Der Sekey Sonnenschirm ist wirklich super. Er war leicht aufzubauen und ist echt stabil. Alle Teile fühlen sich sehr gut an und der Stoff am Schirm ist fest und super verarbeitet. Ich sehe also keinen Grund, warum wir nicht lange was von diesem Sonnenschirm haben sollen.

Keine Kommentare: