Mittwoch, 27. März 2019

Am Sonntag darf es auch mal ein frisches Toastie aus der Pfanne sein #Rezept #MitKäseistallesbesser #FastFood

Wenn wir früh rausmüssen, um irgendwo hinzufahren, dann bin ich meist ohne Frühstück. Ich schlafe gerne so lange wie möglich und brauche dann immer eine gewisse Zeit, bis ich was essen kann. Schatzi steht auf und frühstückt gleich. Ich bin meist 30 bis 60 Minuten wach und lege dann erst los.

Wir gehen also dann unterwegs Frühstücken. Sind wir für Termine in Würzburg unterwegs, dann ist es das Möbelhaus mit I und wenn es auf der Autobahn ist landen wir beim Goldenen M. Der Kaffee dort ist echt gut und ich mag das Frühstücks-Angebot recht gerne. Deshalb habe ich mal probiert etwas davon nachzumachen.

Neben Rührei mit Bacon und dem kleinen Sandwich mit Spiegelei gibt es so Toastie Teile gefüllt mit Käse und Schinken. Die mag ich echt gerne und deshalb habe ich uns die am Sonntag mal zum Frühstück gemacht.

Zutaten:

- 225g Mehl
- 150ml Wasser
- 1 TL Salz
- 1 TL Backpulver
- Öl zum Anbraten
- geriebener Cheddar
- Kochschinken
Mehl, Salz, Backpulver und 100ml des Wassers werden zu einem Teig verarbeitet. Ich bin da mit den Händen ran, aber es geht bestimmt auch mit einem Mixer. Es sollte ein Teig entstehen, der nicht bröselt und schön fest ist. Falls das nicht der Fall ist, einfach noch etwas von dem restlichen Wasser zufügen bis der Teig eine schöne Kugel ist.

Die Kugel viertelt man und jedes Teil wird auf einer bemehlten Flächen schön flach und rund ausgerollt. Darauf kommt etwas geriebener Cheddar, etwas Kochschinken in Stücke geschnitten und dann nochmal etwas geriebener Cheddar. Der Teig wird dann umgeklappt, so dass ein Halbmond entsteht. Nun müssen die Ränder fest zusammen gedrückt werden. Das ist wichtig, damit der Käse beim Schmelzen nicht rausläuft.
Eine große Pfanne kommt auf den Herd und etwas Öl wird darin erhitzt. Nur mittlere Hitze nehmen, da sonst außen verbrannt ist und innen der Käse noch nicht geschmolzen ist. Sobald das Öl heiß ist kommen die Toasties rein.

Pro Seite sollten sie nun 3-5 Minuten anbraten. Ich habe sie zwischen drin mal gewendet, um zu sehen wie es aussieht. Der Teig darf schön braun sein, sollte aber nicht zu hell oder zu dunkel sein. Wenn er zu hell ist, dann könnte er innen noch roh sein und wenn er zu dunkel wird, dann schmeckt er schnell angebrannt.
Zu den Toasties habe ich noch schnell ein Rührei gemacht und natürlich einen Kaffee. Schon war ein leckeres Frühstück fertig. Natürlich sollte man die Toasties sofort essen, denn sonst wird der geschmolzene Käse innen wieder fest.

Ich werde diese Toasties öfters mal machen und beim nächsten Mal mit etwas anderem als Schinken. Mit Bacon oder Lachs dürfte es doch auch echt lecker sein. :)

Kommentare:

Tiggis Welt hat gesagt…

Das ist ja ein tolles Rezept. Muss ich unbedingt auch ausprobieren!!! LG, Bettina

Sarah F. hat gesagt…

sieht mega lecker aus, wenn ich das mal so sagen darf.