Mittwoch, 20. Februar 2019

Ganz spontan gab es heute Börek Cinny Style #Rezept #Food #Backen

Meine Vergangenheit bietet viel Kontakt mit anderen Kulturen und so koche ich aus vielen verschiedenen Bereichen. Das Britische kommt von meinem Stiefvater....das Griechische von meiner Zeit als ich auf Zypern gelebt habe....das Amerikanische und Mexikanische aus meinem Jahr in Texas und das Türkische von dem Freund meiner Mama, als ich ein kleines Mädchen war.

Aus allen Orten sind also Rezepte da, die ich immer wieder gerne mache. Beim Blick in den Kühlschrank heute kam mir spontan die Idee Börek zu machen...wenn auch nicht ganz traditionell. Lecker war es trotzdem und wird definitiv wieder gemacht.
Traditionell werden Börek mit Yufka Teig gemacht. Den kaufe ich zwar auch hin und wieder, aber hatte diesmal keinen im Haus.Dafür war noch eine Rolle Blätterteig da und damit ging es auch ganz gut.

Zutaten:

- 1 Rolle Blätterteig
- 250g Rinderhackfleisch
- 100g Schafskäse
- etwas Frischkäse
- Petersilie
- Salz
- Türkische Gewürze
- 1 Ei
- Sesam
- Schwarzkümmel

Das Hackfleisch habe ich angebraten und dann etwas gewürzt. Ich habe mehrere passende Gewürze dafür im Haus...ein Döner Gewürz, Kebab Gewürz und auch ein Lamacun Gewürz. Man kann natürlich auch nur etwas Salz, Pfeffer und Paprika nehmen, aber ich mag es mit so einer Gewürzmischung einfach lieber.
Der Schafskäse wird in kleine Stücke geschnitten oder einfach zerkrümelt. Die Petersilie wird fein geschnitten und mit etwas Salz in den Frischkäse gerührt. Bleibt nur noch der Blätterteig. Den habe ich in 4 lange Streifen geschnitten.

Es wird nun immer mittig der Streifen gearbeitet, damit man die Ränder zusammen drücken kann. Zuerst wird der Frischkäse drauf gestrichen. Dann kommt das Hackfleisch drauf und zum Schluss etwas Schafskäse drüber. Nun werden beide Seiten nach oben gehoben und zusammen gedrückt. So entsteht eine Rolle.
Diese zu einer Schnecke aufrollen. Die nächste Rolle wird dann daran gelegt und mit aufgerollt. So wird mit allen 4 Rollen verfahren und man hat eine große Schnecke. Das Ei schlägt man auf und bestreicht die Schnecke damit. Am Ende bestreut man sie mit Sesam und Schwarzkümmel.

Ab in den auf 200° Grad vorgeheizten Ofen. Dort bleibt die Schnecke für 20 - 25 Minuten. Sie sollte schön gold-braun oben drauf sein. Der Sesam darf allerdings nicht verbrannt sein, also nicht zu weit oben in den Ofen stellen.
Sieht aus wie ein Borek, aber man schmeckt dann schon einen leichten Unterschied durch den teig. Allerdings ist es auf keinen Fall schlechter. Geschmeckt hat es mir echt gut. Dazu am besten etwas Tsatsiki oder einen frischen Salat....oder beides. :P

Das nächste Mal mache ich sie wieder traditioneller, aber für die Tage ohne Yufka Teig geht es dann auch mal mit Blätterteig.

Keine Kommentare: