Samstag, 26. Januar 2019

Unsere Tür heißt unsere Gäste nun Willkommen #Grandora #Wandtattoo #FrBT18

*Werbung*

Ich habe sehr gerne Gäste da und wir laden deshalb auch oft Freunde zu uns ein. Ihr wisst das ich gerne koche und backe und dazu denke ich, dass unser Zuhause auch schön heimelich ist. So fühlen sich die Gäste auch immer wohl bei uns und kommen gerne wieder.

Damit nun alle wissen, dass wir uns auf ihren Besuch freuen, habe ich mich entschieden unsere Haustür etwas zu verändern. Bis auf einen Glasteil in der Mitte ist diese nämlich einfach schlicht weiß gewesen....bis vor 2 Tagen.
Da habe ich nämlich Pimp my Door gespielt und habe unsere Tür mit einem Schriftzug versehen. Wer kreativ veranlagt ist, kann so etwas bestimmt aufmalen....aber ob man das dann irgendwann wieder sauber weg bekommt? Man muss ja etwas Permanentes nehmen, damit es nicht beim nächsten Regen oder beim Putzen mit runterkommt.

Ich habe da lieber zu etwas gegriffen, dass ich kenne und von dem ich weiß, dass es einfach anzubringen und bei Bedarf auch einfach wieder zu entfernen ist....ein Wandtattoo! Mein letztes habe ich für die Küche von Grandora bestellt und so habe ich auch diesmal wieder dort geschaut.

Die Auswahl ist ja wirklich riesig und man findet für jedes Zimmer und jeden Bedarf bestimmt das richtige. Neben Wandtattoos findet man dort auch noch

- Möbelaufkleber
- Fliesenaufkleber
- Fensterfolie
- Autoaufkleber

Ich habe unter Wandtattoos nach Sprüchen und Zitaten gesucht und hatte gleich auf der ersten Seite genau das, was mir gefiel....das Wort Willkommen. Ich wollte keine Ranken, Blumen oder Bilder, sondern wirklich nur einen Spruch oder ein Wort.

Verfügbar ist das Wandtattoo in 3 Größen. 58*13 cm, 120*26 cm und 160*35 cm. Dazu kann man dann noch aus 34 verschiedenen Farben wählen. Ich habe mich für dunkelgrau entschieden und damit es die Tür gut schmückt für 160*35 cm.
Das Wandtattoo kam in einem eckigen, langen Karton, aber war innen auf einer sehr stabilen Papprolle. So konnte nichts knicken oder kaputtgehen und man hatte es schnell aus dem Karton. In den Versand-Röhren sind Wandtattoos zwar auch geschützt, aber sie sind oft schwer da raus zu bekommen.

Neben meinem bestellten Wandtattoo kommt noch eine Anleitung zur Anbringung und ein kleiner Schmetterling. Dieser ist ein Tester, damit jeder der noch nie ein Wandtattoo geklebt hat, erst einmal in Mini üben kann.
Vom letzten Wandtattoo weiß ich das die Anleitung sehr gut ist. Ich komme nach so vielen Wandtattoos allerdings gut ohne aus und konnte gleich loslegen. Wer kein Rakel zuhause hat, sollte sich bei der Bestellung eines mit bestellen, da es sehr hilfreich ist und das Anbringen einfacher macht.

Ich habe vor dem Kleben erst einmal die Tür gereinigt. Mit etwas Glasreiniger alles gut abgewischt und dann kurz mit Alkohol drüber. So war dann alles an Dreck weg und alles wirklich sauber. Momentan ist es ja draußen auch nicht gerade warm, aber trotzdem kann man so ein Wandtattoo anbringen.
Um das Wort schön gerade auf die Tür zu bringen habe ich sie geschlossen und dann an der linken Seite einen Bleistift-Strich gezogen. So hatte ich eine Linie, an der ich das Wandtattoo ansetzten konnte.

Passenderweise war der Folienrand unter dem Wort total gerade und ich konnte das an die Linie anpassen. Das Wandtattoo habe ich auf den Boden gelegt mit dem Bild nach unten. Dann mit dem Rakel überall mit etwas Druck drüber rubbeln. So löst es sich von der weißen Trägerfolie.
Ich habe dann einen Teil der weißen Trägerfolie hinten abgezogen und das Wandtattoo an der Linie angesetzt. Danach habe ich immer wieder ein Stück weiße Folie runtergezogen und bin weiter an der Bleistift Linie entlang.

Sobald das ganze Wandtattoo an der Tür war, kam wieder der Rakel ins Spiel. Man rubbelt wieder über das ganze Wort, damit sich das Wandtattoo von der klaren Trägerfolie löst. An einer Ecke zieht man die Folie dann ab.
Damit die Folie sauber vom Wandtattoo abgeht, muss man die klare Folie am besten im 180° Grad Winkel nach unten ziehen. Dazu sollte man sich etwas Zeit nehmen. Wenn man zu schnell zieht, dann kann es sein, dass Teile der Schrift an der Trägerfolie bleiben und abreißen.

Falls doch mal etwas an der Trägerfolie bleibt, dann am besten die Folie wieder etwas hoch machen und noch einmal mit dem Rakel drüber rubbeln. So lösen sich auch Stellen, die vorher noch fest an der Folie waren.
Sobald die Trägerfolie ganz weg ist, sollte man noch einmal mit einem trockenen Tuch über das ganze Wandtattoo streichen und es ganz fest andrücken. Falls sich Stellen lösen geht man mit einem Föhn über die Stelle. So wird der Kleber warm und haftet dann besser.

Bei mir hat es perfekt gehalten und es sieht einfach toll aus. Schlicht, aber sehr edel. Ich mag ja so schnörkelige Schriften und finde das sieht immer nach Handschrift aus. Die Größe passt genau auf die Tür.
Nun werden alle Gäste gleich passend begrüßt und falls es mir mal nicht mehr gefällt, löse ich es einfach ab und kann dann etwas Neues drauf machen. Das ist das schöne an Wandtattoos. Sie sind vielfältig, man bekommt sie in etlichen Farben und Formen und wenn man sie nicht mehr mag, kann man sie ohne Rückstände entfernen.

Keine Kommentare: