Mittwoch, 22. August 2018

Lecker, frisch und knusprig ist die Frischkäse Knuspertorte #Food #Rezept #Apfel

Am Wochenende hatten wir eine Familienfeier um einen Geburtstag nachzufeiern. Da meine Schwägerin gerade aus dem Urlaub kam, bat sie mich eine Torte zu machen. Damit habe ich ja kein Problem und bin meine Rezepte durchgegangen.

Es sollte etwas Frisches sein und so bin ich bei einer Frischkäse-Apfel-Knuspertorte gelandet. Es ist ein No-Bake Rezept, was zu meinem Terminplan am Samstag passte. Durch den Apfel ist sie schön frisch und durch Pistazien gibt es den Knusper.

Die Torte ist richtig gut angekommen und es ist nicht viel davon über geblieben. Wie es so oft ist, finde ich dieses Rezept gut, weil man es an den eigenen Geschmack anpassen kann.

Zutaten:

- 150g Löffelbiskuit
- 125g Butter
- 600g Frischkäse
- 300g Joghurt
- 50 ml Apfelsaft
- 2 Beutel gemahlene Gelatine
- 75g Zucker
- 1 Pckg. geriebene Zitronenschale
- 1 1/2 Äpfel
- 70g Pistazien

Löffelbiskuit, Apfel und Pistazie kann man ganz nach Wunsch austauschen. Amarettini oder Vollkornkekse funktionieren auch sehr gut. Ich habe einen roten Apfel genommen, aber es geht auch ein Granny Smith. Genauso gut geht es mit Pfirsichen oder Ananas z.B. Wichtig ist, dass man (falls man auf Dosenobst zurückgreift) es sehr gut abtropfen lässt. Die Pistazien kann ich mir auch sehr gut mit Walnüssen ersetzt vorstellen.
Die Löffelbiskuit werden komplett zerbröselt. Entweder in einen Beutel geben und drauf hauen oder in einen Mixer damit. Die Butter wird geschmolzen und kommt zu den Bröseln und alles wird gut vermischt.

In eine Backform kommt unten Backpapier und da drauf kommt die Bröselmasse. Mit etwas flachem alles gut verteilen und dann fest drücken. In der Zeit wo man den Rest macht, kann die Backform in den Kühlschrank, damit der Boden fest werden kann.
Der Frischkäse und der Joghurt kommen in eine Schüssel und werden verrührt. Den Zucker dazu geben und gut vermischen. Das lässt man dann stehen während man den Rest vorbereitet. So löst sich der Zucker gut auf.

1 Apfel wird geschält und entkernt. Dann schneidet man ihn in kleine Würfel. Die Pistazien (bis auf  12 - 14 Stück) schälen und klein haken (außer man gleich gehackte gekauft). Die Gelatine mit 12 EL Wasser mischen und ca. 5 Minuten quellen lassen.
In einem Topf wird die Gelatine leicht erhitzt, bis sie flüssig ist. Vom Herd nehmen und 2 oder 3 EL der Joghurtmasse einrühren. Das ganze dann wieder zu der Joghurt Masse geben und gut unterrühren. Zum Schluss kommen die Apfelwürfel, gehackte Pistazien und die geriebene Zitronenschale rein und wird untergehoben.

Die  Creme kommt nun auf den Boden und wird glatt gestrichen. Alles wieder ab in den Kühlschrank und dort mindestens 3 Stunden fest werden lassen.
Kurz vor dem Servieren wird dann der halbe Apfel in Scheiben geschnitten und zusammen mit den restlichen Pistazien als Deko auf die Torte gegeben. Damit die Apfelscheiben stehen bleiben, habe ich einen kleinen Schlitz in die Torte geschnitten und dann immer eine reingesteckt.

Sehr lecker und erfrischend und durch die Pistazien mit etwas Biss. Ich glaube ich mache sie noch einmal mit Vollkornkeksen und Walnüssen. Das stell ich mir auch sehr lecker vor.

Kommentare:

Romy Matthias hat gesagt…

Das sieht mega lecker aus, werde das Rezept ausprobieren.LG Romy

FaBa-Familie aus Bamberg hat gesagt…

Liebe Annouk,
deine Torte sieht wirklich köstlich aus.
Sicherlich probier ich dein Rezept mal aus und hoffe es klappt statt mit Gelatine auch mit San-apart.
Liebe Grüße Marie

Anonym hat gesagt…

Wow das sieht sehr köstlich aus, werde gerne dein Rezept einmal ausprobieren
Liebe Grüße Leane