Montag, 19. März 2018

Ich weiß wer vor der Tür steht und das auch wenn ich nicht zuhause bin #Ring #SmartHome #Technik

*sponsored mit einem Schuss Werbung*

Ich lese speziell bei Facebook immer wieder von Freunden, dass sie Probleme mit Paketen haben. Die Lieferanten hinterlegen sie nicht oder woanders oder sonst was. Ich kenne solche Probleme nicht, denn Schatzi´s Mama wohnt ja mit im Haus. Wenn ein Lieferant kommt und wir nicht da sind, klingeln sie bei ihr und sie macht auf.

Ich habe also absolut keine Probleme damit, aber seine Mama wird auch älter und vielleicht fällt ihr das Laufen irgendwann noch schwerer als jetzt oder sie braucht einen Rollstuhl. Dann dauert es, bis sie an der Tür ist oder sie kann gar nicht mehr hin. Wir haben uns also überlegt was wir dann machen und sind bei der Ring Video Doorbell 2 gelandet.

Smart Home und passende Geräte werden immer beliebter. Die Heizung von unterwegs anmachen, Lichter vom Smartphone aus steuern, ohne aufzustehen und vieles mehr gibt es mittlerweile. Bei uns gibt es da eher wenig, obwohl einiges davon bestimmt sehr interessant ist. Wir haben die Cat Cam, aber das war es dann auch schon. Mit der Cam kann ich schauen was die Katzen machen, egal wo ich bin. Das ist für mich sehr beruhigend wenn ich im Urlaub etwas länger von Zuhause weg bin.

Wir haben uns wegen der Klingel einfach nie Gedanken gemacht. Nach dem Bauen haben wir uns für ein System entschieden mit einem Teil draußen, an dem 2 Klingeln sind und bei uns und Schatzi´s Mama ist so ein Hörerteil. Man kann mit der Person sprechen und die Tür automatisch öffnen. Das mit dem sprechen hat allerdings von Anfang an schlecht geklappt. Man hört kaum das, was die Person sagt. Wir nutzen es aus diesem Grund auch nie, sondern gehen sobald es Klingelt immer gleich zur Tür. Das ganze System ist also eigentlich überflüssig. :D

Die Ring Video Doorbell übernimmt alles, was das alte System können sollte und bietet noch einiges mehr. Wie der Name verrät, gibt es ein Video dazu und ich kann die Ring Doorbell von überall aus steuern, solange ich Internet habe. Ich kann also auf der Arbeit sitzen oder auf Zypern im Café...total egal.
Das ganze fing mit einem Paket an, dass mich total begeistert hat. Wir hatten uns für die Ring Video Doorbell 2 entschieden, da diese das ganz aktuelle Produkt ist. Obwohl das Paket nicht riesig ist, war alles drin, dass wir benötigten. Ich musste nichts downloaden, denn die Anleitung war komplett. Es wird immer mehr, dass man nur eine Kurzanleitung bekommt und für den Rest auf eine Internetseite verwiesen wird.

Dübel und Schrauben sind mittlerweile immer dabei, wenn man etwas zum Montieren kauft. Das aber der passende Bohraufsatz, ein Schraubenzieher, Kabel, Abdeckkappen und sogar eine Wasserwaage in einem Paket sind habe ich noch nie erlebt! Hier kann man wirklich loslegen, sobald man das Paket in der Hand hält.
Da dies die 2 ist, kann es ja sein, dass einige Leute schon die 1 hatten und nun nur durch die neuere Version ersetzten wollen. Das Problem ist, dass bei der 2 die Stellen wo die Schrauben hinkommen anders ist.

Damit man nicht neue Löcher in die Außenwand bohren muss, hat Ring einen Rahmen beigelegt. Diesen kann man mit den alten Löchern an der Wand anbringen und die Ring 2 passt dann dort perfekt an den Rahmen. Auch hier wurde echt super mitgedacht.
Wir haben unsere alte Klingel nicht durch die Ring Doorbell ersetzt, sondern diese zusätzlich dazu Montiert. Die andere benötigt Schatzi´s Mama ja noch. Das montieren war dann auch nicht ganz so einfach, aber dazu mehr, denn es fing erst ganz anders an.

Vor dem Montieren wollte ich erst einmal die App installieren und ausprobieren wie das ganze funktioniert. Nichts das es da Probleme gibt und ich die Löcher dann in der Wand hätte. Die App findet man ganz einfach im App Store, lädt sie runter und installiert sie. Da fingen meine Probleme an. Die App habe ich gefunden und ich konnte sie auch herunterladen, aber beim Installieren trat immer wieder ein Fehler auf.

Ich habe es als Erstes mit googlen nach der Fehlermeldung probiert und bin den Anleitungen gefolgt. Browser leeren, Google Play Store zurücksetzten, Google Play Store ganz löschen und neu herunterladen, Smartphone etliche male neu gestartet....alles bis auf Werkseinstellung habe ich ausprobiert. Immer wieder kam die Fehlermeldung.

Ich habe dann beim Ring Kundenservice angerufen und hatte einen sehr netten jungen Mann dran, der alles was ich schon probiert hatte, noch einmal mit mir durch gemacht hat. Er hat nach meinem Smartphone gefragt, nach der Android Version, nach anderen Daten...aber auch er konnte mir nicht helfen. Er hat sich meine E-Mail Adresse geben lassen und hat dann nach einer Lösung geforscht. Leider fand er keine und ich stand kurz vor dem Aufgeben.

Als letzten Versuch habe ich es dann mit einem anderen Smartphone probiert. Da ging das ganze auf einmal problemlos! Ich habe mir angeschaut was die Unterschiede zwischen den beide ist und konnte nur einen finden. Mein Smartphone hat Android 5 und das andere Smartphone Android 7. So hatte ich ein kleines Problem, da ich mein Smartphone behalten will, aber nicht immer 2 mit mir rumtragen möchte. Da wir die Ring Doorbell im Moment ja aber noch nicht zwingend nutzen müssen, ist es nur halb so wild. Irgendwann wird mein Smartphone ja den Geist aufgeben und dann wechsel ich eh zu dem anderen. Bis dahin nutze ich die Ring Doorbell nur wenn wir zuhause sind und das Ersatz-Smartphone da ist. ;)
Sobald man die App auf dem Smartphone hat, muss man den Anleitungen nur folgen und so das ganze einrichten. Alle Einstellungen werden über die App gemacht. Ob man die Klingel nur als Klinge nutzen möchte oder auch als Bewegungsmelder. Die Klingeltöne, die Lautstärke, der Radius des Bewegungsmelders und alles wichtige. Ich habe mich statt für einen Klingelton für die Nachricht "Someones at your Door" entschieden. Fand ich lustig. :P

Man sieht in der App auch genau, wie viel Prozent der Akku noch voll ist. Das finde ich sehr praktisch. Schatzi´s Mama hatte früher eine Klingel, die mit Batterien war. Man wusste immer erst das diese leer sind, wenn uns jemand sagte, dass er geklingelt hat, aber nichts passierte. Mit der Akku Anzeige kann ich rechtzeitig den Akku raus nehmen und neu aufladen.
Nun konnte die Ring Doorbell endlich an der Wand angebracht werden. Man hat dabei 2 Möglichkeiten...über Akku oder mit Strom. Beim Akku hat man einen Akku, den man ganz einfach über ein Micro USB Kabel auflädt. Das Kabel ist dabei und man kann es ganz einfach an den PC anschließen.

Der Akku wird in die Klingel gesteckt, die Blende davor und dann wird unten alles mit einem kleinen Schräubchen verschlossen. Bei der Blende kann man zwischen einer schwarzen und einer silbernen wählen, da beide mit dabei sind.
Man kann die Klingel aber auch über Drähte ans Stromnetz anschließen. Diese Drähte sind natürlich auch mit dabei. Man nimmt einfach die alte Klingel ab und schließt dann die Ring Doorbell an die vorhandenen Drähte an. Da wir aber die alte Klingel dran ließen, fiel diese Option weg.

Wir konnten die Ring also nicht allein anbringen, was einfach daran lag, dass wir uns damit nun nicht auskannten. Ein Freund von Schatzi ist allerdings Elektriker und der kam dann und half uns dabei. Für ihn war das eine ganz einfach Aufgabe und ging dann auch sehr schnell.
Wir haben eine ebenerdige Tür und es geht auch gerade raus. Was aber wenn man eine Treppe hat oder die Klingel komisch in der Ecke montiert ist? Auch hier hat Ring mitgedacht und 2 Wand-Adapter beigelegt. Diese kann man zwischen Wand und Klingel montieren. Eine neigt nach oben oder wenn man es umdreht nach unten. So könnte man die Ring Doorbell so montieren, dass sie z.B. eine Treppe runter zeigt. Die zweite ist schief, so das man die Ring Doorbell so neigen kann, dass sie trotz einer Ecke noch gut die Eingangstür zeigt. Beide Teile kann man sehr einfach in der Farbe des Hauses anmalen und man würde sie nicht mal bemerken.

Nachdem die Klingel hing, war dann alles fertig. In den Einstellungen habe ich momentan nur die Klingel aktiviert. Wir wohnen sehr ländlich und bei uns ist ja immer jemand Zuhause. Durch die Aktivitäten im Haus und im Hof haben wir eigentlich nie Fremde dort und so benötige ich den Bewegungsmelder (noch) nicht. Wichtig bei dem ganzen ist das man im Haus ein stabiles WLAN hat und auf dem Smartphone Internet. Falls man nur ein schwaches WLAN hat, dann empfiehlt sich ein WLAN Repeater, damit das WLAN immer stabil ist.
Sobald jemand klingelt, hört er selbst eine Melodie und weiß somit, dass es geklingelt hat. Ich bekomme die Meldung "Someones at your Door" und weiß, dass es geklingelt hat. Auf dem Smartphone geht eine kleine Nachricht auf in der "Jemand ist an der Haustür" steht. Wenn ich darauf clicke geht das Live Video der Kamera in der Ring Doorbell auf. Ich sehe nun, wer vor meiner Tür steht. Ich kann nun auf den kleinen grünen Hörer im Bild clicken und mit der Person sprechen.

Wenn es dann Lieferanten sind, kann ich sie bitten das Paket zum Nachbarn zu bringen oder in der Scheune abzustellen. Bei Freunden kann ich ihnen sagen, wann wir wieder da sind. Bei Fremden würde ich es dann ganz so machen wie in der TV Werbung und ihnen sagen, dass ich gerade baden bin oder so etwas. Muss ja keiner wissen, dass wir nicht da sind. :P
Bin ich gerade beschäftigt wenn es klingelt oder höre es nicht, dann ist das auch nicht schlimm. Ich kann jederzeit im Smartphone schauen, ob es geklingelt hat. Clicke ich auf das verpasste Klingeln, bekomme ich ein kurzes Video, dass zu dem Zeitpunkt aufgenommen wurde. So sehe ich immer, wer da war und wen ich verpasst habe.

Diese gespeicherten Video sind für 30 Tage inklusive. Danach hat man entweder keine Videos mehr oder man aktiviert den Protect Basic Plan. Dieser kostet 3€ im Monat oder 30€ im Jahr. Da ich die Videos sehr praktisch finde (auch als Nachweis später, falls z.B. wirklich mal eingebrochen wurde), gab es bei uns kein großes Nachdenken.
Es gibt auch noch die Möglichkeit den Protect Plus Plan zu nehmen. Da wird einiges mehr abgedeckt und es gibt sogar eine Lebenzeitgarantie. Falls jemals ein Gerät beschädigt oder gestohlen wird, dann wird es kostenlos ersetzt. Hier würde man 10€ im Monat oder 100€ im Jahr zahlen.

Ich hatte einige Startschwierigkeiten mit der Ring Doorbell, aber seit alles klappt und sie hängt funktioniert alles einwandfrei. Meine einzige Sorge ist, was passiert wenn mal das Internet ausfällt. Ich denke aus dem Grund werde ich immer die andere Klingel hängen lassen. So würden wir wenigstens mitbekommen wenn jemand an der Tür ist und wir zuhause sind. So ist es allerdings aber mit allen Smart Home Produkten. Sie sind nur Smart solange es Internet gibt! ;)