Samstag, 27. Januar 2018

Mein Schubladen Regal komplett aus Karton #Kurtl #Staudinger #Kramar

*sponsored mit einem Schuss Werbung*

Durch meine Bastel-Leidenschaft habe ich viele verschiedene Produkte im Haus. Für meine Papiere und die Washi Tapes habe ich 2 so kleine Roll-Teile mit Schubladen. Für viele andere Sachen gab es allerdings nie einen Platz und ich hatte sie in Kartons hier stehen. Das hat das kleine Ordnungs-Männchen in mir allerdings sehr stark gestört. Es sah nicht schön aus und ich musste immer Kartons umschichten, wenn ich etwas aus einem der unteren brauchte.

Ich habe lange überlegt, wie ich das ganze löse. Am liebsten wäre mir wieder so ein Roll-Teil gewesen, aber da waren die Schubladen immer zu klein. Ich brauchte etwas das große Schubladen mit viel Platz bietet. Außerdem sollte es optisch auch in unser Wohnzimmer passen. Entschieden habe ich mich am Ende für etwas, dass ich noch nie hatte....Möbel aus Karton!

In den letzten Jahren bin ich immer mal wieder über diverse Möbel aus Karton gestoßen. Es gibt da eine echt große Auswahl...Betten, Stühle, Regale und ganze Regalwände. Mit einem Bett aus Karton würde ich mich, glaub ich, recht unwohl fühlen. :P

Ich war ja aber auf der Suche nach einem Schubladen-System und genau das passende habe ich bei Kurtl gefunden. Kurtl ist ein Team, dass seit 2010 an Lösungen aus Karton arbeitet. Ich war überrascht, als ich las, dass Kurtl ganze Messestände aus Karton anbietet.

Im beruflichen Leben organisieren meine Kollegin und ich 8 bis 10 mal im Jahr alles was zu den Messe-Auftritten unserer Firma gehört. Dazu gehört auch den Stand und alles was benötigt wird mit dem Chef in den Transporter einladen. Da würde ich einen Stand aus Karton wirklich begrüßen. Leichte Einzelteile, die man vor Ort einfach zusammen steckt. Es sieht interessant aus und man wird bestimmt oft drauf angesprochen. Dazu ist es umweltfreundlich und praktisch. Für jeden, der auf Messen geht mal ein Blick wert. ;)

Für Zuhause oder das Büro stehen im Shop von Kurtl einige schöne Teile zur Verfügung. Tische, Stühle, Sitzhocker, eine Bank und halt Regalsysteme mit und ohne Schubladen. Ich habe mir das Regalsystem Staudinger und passend dazu das Schubladen Set Kramar ausgesucht. Beide kamen in einem etwas größeren aber recht flachen Paket hier an.

Man hat nur flache Teile, die man zusammen bauen muss. Dazu benötigt man aber keinen Ikea Inbus, keinen Schraubenziehen oder wie man vielleicht vermutete Klebstoff. Alles wird nur zusammen gesteckt!
Staudinger ist ein Regal aus 3 Würfeln. Diese kann man beliebig aufeinander, nebeneinander oder verschoben zusammen stellen. Mit mehreren Sets kann man das ganze immer wieder erweitern und sich so sogar eine ganze Wand voll machen.

Jeder Würfel besteht aus 2 Teilen. Der erste Teil wird an den passenden Stellen geknickt und dann in der Mitte zusammen gesteckt. Durch die Stanzung sind 2 Stücke entstanden, die man einfach ineinander steckt und schon hält es.   
Dieses Teil ist der Innenteil und wird auf das zweite Teil gestellt. An diesem Teil faltet man nun die einzelnen Element über das Innenteil und steckt sie innen durch Vertiefungen fest.
So entsteht dann ein Würfel, der wirklich fest und stabil ist. Da ist nichts wieder auseinander gegangen. Jeder Würfel hat Griffe, also kann man sie bei einem Umzug als Umzugskiste nutzen oder wenn man mal etwas transportieren möchte und nichts zur Hand hat.
Jeder der Würfel ist 40 x 40 x 40 cm groß. Perfekt für jede Katze...dachte sich jedenfalls Whiska und hat die erste gleich erst mal einige Stunden in Beschlag genommen. Mit einem Kissen oder eine Decke drin ergibt so ein Würfel wirklich einen tollen Schlafplatz für eine Katze oder einen kleinen Hund.

Damit die Würfel stabil sind, wenn man sie zu einem Regal baut, gibt es Verbindungsstücke. 2 verschiedene Arten sind dabei. Die ersten werden über die Kanten von 2 nebeneinander stehenden Würfeln gesteckt. So können sie nicht auseinander rutschen.
Die zweiten werden in die Ränder gesteckt und der nächste kommt obendrauf. Auch so wird wieder sichergestellt, dass die Würfel nicht verrutschen oder sich verschieben.

Als ich sie abgebaut hatte und mit den Verbindungsstücken zusammen gestellt hatte, war ein kleines Regal da auf dem die Katzen problemlos rumlaufen konnten. Da ist nichts eingedellt oder verrutscht, während meine 3 darauf rum turnten.
Staudinger kam ein Tag vor Kramar und deshalb blieb es erst einmal so im Raum stehen. An den finalen Ort sollte es komplett gestellt werden.

Kramar kam am nächsten Tag und bei der Ansicht des Kartons befürchtete ich schlimmes. Er war eingedrückt und mit Band des Lieferdienstes verklebt. Da hat es wohl einen Transportschaden gegeben. Im Paket war aber alles einwandfrei. Nichts kaputt oder eingedrückt.
Wieder musste man nur alle Teile zusammen stecken. Kramar besteht aus 3 Schubladen und 3 Einlagen. Diese benötigt man, damit die Schubladen genau in Staudinger passen.

Die Schubladen werden an den vorgesehen Stellen geknickt und dann in die richtige Position gebracht. Längere Teile werden dann über die Seiten geknickt und unten wieder in die passenden Löcher gesteckt. So sind sie wieder ganz fest und nichts kann sich lösen.
Die Einlagen müssen nur geknickt werden und können dann in die Würfel der Staudinger geschoben werden. In das Loch kommt dann die Schublade. Kramar sind 3 große Schubladen. Wer lieber kleinere Schubladen mag, kann Nimmervoll nehmen. Da hat man dann 2 kleinere Schubladen in jedem Würfel.

Nachdem mein Schubladen-System nun fertig gebaut war, habe ich es an den richtigen Platz gestellt und festgestellt, dass es mir etwas zu "schlicht" war. Da Kurtl aber aus Karton ist, kann man es ganz schnell und sehr einfach nach dem eigenen Geschmack verändern.

In einem Kinderzimmer kann man dem Kind einfach Stifte geben und es malt sich die Schubladen oder das ganze System so an wie es möchte. Man kann es mit Klebefolie bekleben oder mit Washi-Tape. Ich habe mich für ein Stück Tapete entschieden, das ich noch von der Rückwand meiner Fotoecke hatte.
Ich habe die Tapetenstücke zurechtgeschnitten und hinten mit etwas Kleber versehen. Dann gut auf die Front der Schubladen aufgedrückt. Die Seiten wurden umgeschlagen und mit etwas Tesafilm festgemacht. Das Loch habe ich ausgeschnitten.

Wie man sieht, ist nur die Front aufgeklebt. Die Seiten sieht man ja nur wenn man die Schublade raus zieht und deshalb habe ich die einfach so gelassen.
Wenn ich dann irgendwann man keine Lust mehr auf dieses Muster habe, kann ich es einfach überkleben und habe wieder ein neues. Oder ich drehe die Schubladen einfach um, denn hinten ist sie ja noch unbeklebt.

Wenn ich dann hin und wieder eine Schublade raus nehme und an den Tisch stelle, dann nutzen die Katzen ganz oft die Chance und schnappen sich den leeren Würfel. So eine Höhle ist immer wie schön und sie schlafen gerne eine Weile drin.
Ich habe schon überlegt ihnen einen Würfel zu überlassen, aber wenn ihnen etwas immer zur Verfügung steht, langweilt es sie schnell. Nur Plätze wo man sonst nicht hinkommt sind interessant. :P

Nicht nur die Katzen finden das Kurtl Regal&Schubladen System toll, sondern ich auch. Es war ganz einfach aufzubauen und es ist echt stabil. Egal ob die kleine 2,5kg Püpschen drüber läuft oder der 6kg Rumpel...nichts dellt ein oder wackelt. Es sieht schön aus, lässt sich toll individuell anpassen und in die Schubladen passt echt viel rein.

Ich überlege nun noch einige Staudinger, Kramar und auch Nimmervoll dazu zu bestellen, um mir eine ganze Wand voller Schubladen zu machen. :P

Keine Kommentare: