Samstag, 13. Januar 2018

Das Haus riecht nun angenehm und toll dank Candle-Lite #Duftkerzen #Raumduft #Kerzen

*sponsored mit einem Schuss Werbung*

Es gibt viele verschiedene Arten, wie man einen schönen Geruch ins Haus bekommt. Teile für die Steckdose, kleine Sprüher die regelmäßig Duft sprühen, Potpourri, Öle mit Stäbchen, Duft in Spray-Flasche und bestimmt noch einiges mehr. Ich bin und bleibe ein Fan von Duftkerzen.

Ich finde sie sehen schön aus, geben neben dem Duft noch ein sehr schönes Gefühl und man kann das ganze gut kontrollieren. Möchte ich einen schönen Duft zünde ich die Kerze an...will ich dann keinen mehr puste ich sie aus. Dazu kommt, dass ich täglich einen anderen Duft haben kann. Das wird bei vielen der anderen Methoden etwas schwieriger.
Ich bin allerdings sehr wählerisch wenn es zu den Duftkerzen kommt. Speziell wenn man zu den billigeren greift, finde ich den Duft meist künstlich und teilweise riechen sie so komisch, dass ich Kopfschmerzen bekomme. Ich habe mit der Zeit 2 Firmen gefunden, die wirklich tolle Düfte haben, die ich sehr angenehm finde.

Da ich einige Freundinnen habe, die wie ich gerne Duftkerzen mögen, tauscht man sich über die Firmen aus und so hörte ich von Candle-Lite. Ich musste mir das natürlich gleich mal näher anschauen und einige Kerzen ausprobieren. Der Shop bietet

- Duftkerzen im Glas
- Duftwachs & Dufttarts
- Accessoires

Neben Duftkerzen mag ich auch Tarts sehr gerne, also finde ich es schön, dass man auch bei Candle-Lite welche bekommt. Schön finde ich auch die Gläser in denen die Duftkerzen kommen. Wie bei der anderen bekannten Marke hat man 3 Größen.

- 85g
- 283g
- 510g

Von allen 3 Größen habe ich mir mal eines genauer angeschaut...alle natürlich mit einem anderen Duft. Die Unterschiede waren gleich zu sehen. Das kleine und das mittlere Glas kommen leider mit einem Plastikdeckel. Bei dem kleinen sieht er noch aus wie ein Glasdeckel und man merkt es nur beim Anfassen. Was ich dagegen richtig toll finde, ist das die mittlere Duftkerze eine 3-Docht-Kerze ist.

Mein größtes Problem war allerdings der Duft. Es gibt so eine große Auswahl und ich hätte am liebsten 50% aller Düfte genommen. :D Bei der anderen Marke habe ich einen Shop in der Nähe und kann dort vorher schnuppern und mir meine Favoriten suchen. Bei Candle-Lite werde ich einfach nach und nach welche bestellen und schauen was mir gefällt. (Alle, die mir nicht gefallen kann ich dann ja hier verlosen. :P)
Die kleine Kerze habe ich aus der Everyday Kollektion genommen. Hier bekommt man die Düfte in Klein, Mittel, Groß und als Duftwachs. Beschrieben werden sie immer mit Kopfnote, Herznote und Basisnote. Darauf achten ja viele...ich bin eher der "Hmm...das klingt gut" Typ und entscheide aus dem Bauch heraus.

Die Duftrichtung war Apple Cinnamon Crisp. Ein Duft, den ich mir schön für die Weihnachtszeit vorgestellt habe...so mit Apfel und Zimt. Die kleinen Kerzen sind eigentlich eher für kleine Räume geeignet....für ein Badezimmer, ein kleines Gästezimmer oder ein kleines Büro. Ich hatte ihn in unserem großen Wohnzimmer auf meinem Schreibtisch stehen. Ich wollte ihn dort genießen und er musste nicht den ganzen Raum beduften.
Wenn die Kerze an war, habe ich sie auch sehr schön am Schreibtisch und in der näheren Umgebung gerochen. Allerdings nahm man ihn auch noch etwas weiter weg ganz dezent wahr. Das liegt aber vielleicht daran, dass es ein etwas intensiverer Duft war. Perfekt für die Weihnachtszeit mit der leichten Zimt Note. Insgesamt soll die Kerze 12-27 Stunden brennen. Ich hatte sie über die Advents- und Weihnachtszeit immer wieder 2-3 Stunden am Stück an und sie hat wirklich schön lange gehalten.

Auch die große Kerze kommt aus der Everyday Kollektion...Tahitian Coconut Colada. Die habe ich für Schatzi genommen, der Ananas und Kokosnuss sehr gerne mag. Beide sind in der Kopfnote vertreten.
Bei meiner ersten Duftkerze gab es eine Anleitung dazu, wodurch ich gelernt habe korrekt mit so einer Kerze umzugehen. Ich habe es vorher nicht geahnt...man kann bei einer Kerze wirklich etwas falsch machen. Anzünden, brennen lassen und auspusten ist da nicht ganz so korrekt.

Die Länge des Dochtes ist wichtig, damit kein Ruß entsteht. Candle-Lite bietet da eine Docht-Schere, mit der man den Docht immer gut kürzen kann, ohne das viel von dem Docht in die Kerze fällt. Auch die Brenndauer sollte man beachten. Mindestens 4 Stunden soll man sie brennen lassen. Nur so hat eine angemessene Menge Wachs die Möglichkeit flüssig zu werden. Dadurch hat man immer eine ebene Fläche. Brennt sie kürzer, wird oft nur ein innerer Teil flüssig und dann entstehen diese Vertiefungen in der Kerze und man verschwendet einen Großteil.
Die Brenndauer wird mit 70-110 Stunden angegeben. Ob das stimmt, kann ich noch nicht sagen, denn noch ist die Kerze nicht ganz weg. Ich denke aber schon das es stimmt, denn ich sehe wie lange ich sie anhabe und wie wenig bis jetzt verbraucht ist.

Dieser Duft wird zu der milderen Sorte gehören. Ich finde man riecht ihn nur sehr, sehr dezent im Wohnzimmer und in weiteren Räumen überhaupt nicht. Ich könnte ihn auch nicht wirklich definieren, sondern nur etwas fruchtigem, blumigem zuordnen.
Jeder Mensch nimmt aber Düfte anders wahr. Durch meinen Beruf weiß ich das ja sehr gut. Ich arbeite mit Düften und wir haben milde bis zu intensiven Düften. Einige unserer Kunden empfinden unsere milden Düfte allerdings schon zu intensiv und andere finden man riecht sie gar nicht. So ist das mit dem menschlichen Wahrnehmungsgefühl und Empfinden nun einmal.

Die letzte Kerze...die mittel-große...ist Soft Cotton Sheets. Ich liebe diese pudrigen Düfte nach Nivea und frisch gewaschener Wäsche. Sie sind angenehm, dezent und weich. Das habe ich schon immer sehr gerne gemocht und musste einfach eine Kerze mit so einem Duft haben.
In den Noten habe ich Zitrus, Rosenblätter und Flieder entdeckt. Alles 3 Düfte, die ich nicht gerne mag. Zusammen mit den anderen Duftnoten riecht man sie aber nicht, sondern man hat wirklich das Gefühl einen Raum weiter hängt ganz frisch gewaschene Wäsche auf der Leine.

Der Duft verteilt sich wirklich toll im ganzen Raum und schon im Flur nehme ich ihn leicht wahr. Trotzdem ist er nicht zu stark oder dominant. Für mich der absolute Favorit unter diesen 3 Düften.
Sehr gut finde ich ist das diese Kerzen 3-Docht Kerzen sind. Das Glas ist breiter und mit nur einem Docht, denke ich, würde nur in der Mitte eine Vertiefung entstehen und alles drumherum würde bleiben. Mit den 3 Dochten brennt alles gleichmäßig ab, wenn man sich an die 4 Stunden Brennzeit hält. Auch hier kann ich die 20-40 Stunden Brenndauer noch nicht bestätigen, aber habe kein Zweifel das sie noch lange hält.

Was macht Candle-Lite nun anders als meine übliche Kerzen-Firma? Bei den "normalen" Kerzen gibt es natürlich andere Duftrichtungen. Ein riesiger Unterschied sind die 3-Layer Kerzen. So etwas hat die andere Firma nicht. 3 verschiedene, aber gut zusammen passende Düfte in einem Glas. Man hat also nacheinander den Genuss von 3 Düften. Die werde ich definitiv als Nächstes ausprobieren, denn auch hier sind einige tolle Duftrichtungen dabei. Ein weiterer Unterschied ist der Preis. Die Candle-Lite Kerzen sind ein bisschen günstiger, was doch immer ein netter Nebeneffekt ist. Natürlich zahle ich gerne einen etwas höheren Preis für eine gute Duftkerze, an der ich mich sehr lange erfreuen kann und wenn man die Brenndauer bedenkt ist der Preis schon wieder echt günstig.

Als Duftkerzen Fan kann ich euch die Candle-Lite Kerzen nur empfehlen. Sie riechen gut, sie halten lange und es gibt bestimmt für jeden den passenden Duft im Shop.
Kommentar veröffentlichen