Freitag, 8. Dezember 2017

Mit Waffelcups kann man Waffeln mal ganz anders genießen #Korona #Elektrogerät #Food

*sponsored mit einem Schuss Werbung*

Immer wenn ich denken, dass meine Küche alles hat, was ich brauche, entdecke ich etwas das ich einfach haben muss. Mein Waffeleisen ist vor kurzem kaputtgegangen und ich bin online auf die Suche nach einem neuem gegangen.

Wir essen Waffeln zwar nicht ständig, aber hin und wieder haben wir doch Lust drauf und deshalb will ich immer ein Waffeleisen da haben. Am liebsten wäre mir wieder so eines für Belgische Waffeln und nicht so ein klassisches mit den kleinen Herzchen. Was ich allerdings dann entdeckte war etwas ganz anderes!
Auf der Homepage von Korona habe ich ein Waffeleisen für Belgische Waffeln gefunden, aber daneben war ein Waffelcup-Maker. Das musste ich einfach haben! (Ihr kennt mich..niedliches und so. :P ).

Korona kannte ich noch nicht, bevor Google mich dahin leitete. Die Homepage bietet wirklich viele tolle Produkte aus den Kategorien

- Kaffee
- Frühstück
- Küchenhelfer
- Funfood
- Kochen, Öfen, Mikrowelle
- Kuchenwaggen
- Personenwaggen

Man kann hier also wirklich sehr gut stöbern und findet bestimmt einiges, dass man in der Küche braucht oder wie ich...einfach nur haben will. :P

Die Maschine ist schön klein und passt locker nachher in meinen Elektrogeräte Schrank. Wie bei einem klassischen Waffeleisen hat man auch hier ein Gerät, dass man nach oben aufklappt, mit Teig befüllt und dann wieder zuklappt. Man kann jeden Waffelteig nehmen, aber ich habe es mit dem Rezept aus dem beiliegendem Heft probiert.

Das Rezept ist gleich in meine Sammlung gewandert, denn es ist wirklich gut. Durch Vanille Aroma hat es einen schönen Geschmack und die Waffelcups waren von der Konsistenz echt super. Die ersten Cups sind mir allerdings leicht daneben gegangen. Zuerst hatte ich zu wenig Teig drin und dann zu viel. 
Nach einigen Versuchen hatte ich aber raus wie viel in die Vertiefung muss und danach gab es richtige Cups. Diese mit einer Plastikgabel raus holen, denn mit Metall könnte man die Beschichtung beschädigen.

Aus dem Teig habe ich unglaublich viele kleine Cups gemacht. Beim zweiten Versuch habe ich den Teig gedrittelt und einen normal ausgebacken, einen mit Kakao zu dunkleren Cups gemacht und einen mit Zimt etwas geschmacklich verändert. Das funktioniert auch wirklich toll. 
Die Cups messen oben 5,5cm, also sind sie so klein, dass man sie mit einem Happs Essen könnte. Perfekt also für jede Party mit Fingerfood. Man macht ein Buffet, mit Zutaten die man in die Cups geben kann und dann einige Teller voll mit diesen kleinen Cups.

Ganz klassisch habe ich die Cups das erste Mal mit heißen Kirschen, Vanilleeis und Sahne gemacht. So wie man Waffeln halt eben isst. Die Kirschen in die Cups und alles andere daneben. So schmelzen das Eis und die Sahne nicht, weil die heißen Kirschen damit verlaufen.  
Natürlich könnte man auch in jede Cup etwas tun und so einfach Teller voller Waffelcups mit heißen Kirschen, Waffelcups mit Sahne und Waffelcups mit Eis auf den Tisch stellen. Jede kann sich so genau das nehmen was er mag und kombinieren.

Wir sind bei der Variante mit den Kirschen in den Cups geblieben. Dazu immer etwas Eis und Sahne per Löffel und wir hatten eine schöne Mischung. Das Eis ist nicht geschmolzen und die Sahne blieb steif. Das gefällt mir. :P
In die Waffelcups kann man alles geben, was einem schmeckt und wir haben wirklich viel ausprobiert. Obstsalat, Pudding, Eis, heiße Brownies...alles passt super dazu und schmeckt unglaublich lecker.

Wie auch bei einem Waffeleisen kann man durch den Teig variieren. Man kann also auch einen herzhaften Teig machen und dadurch die Waffelcups auch für herzhafte Speisen machen.
Ich habe schon öfters Speck-Waffeln oder Käse-Waffeln gemacht. Ein recht neutraler Teig mit etwas Kräutern drin passt z.B sehr gut zu Salat und Fisch. Beides essen wir sehr gern und deshalb ist auch das öfters auf unseren Tellern gelandet.

Die Waffelcups wieder ganz normal ausbacken und dann mit Krabbensalat, Lachscreme und Tomate-Mozarella Salat befüllen. Natürlich kann man hier auch alles andere einfüllen, dass man gerne isst. Kleine Salate, Dips und Cremes.
Ich finde die Waffelcups total genial. So wird ein Buffet gleich ganz anders, denn man macht einfach alles so, dass es in Cups gegessen werden kann. Weihnachten haben wir dieses Jahr die Familie bei uns und ich werde dann einfach mal ein Fisch- und Salatbuffet mit herzhaften Waffelcups machen.

Da kann jeder genau das in die Cups tun, was er am liebsten mag und da die Cups warm und kalt schmecken, kann man auch jederzeit hin und sich noch einige Cups befüllen. Das macht es für mich viel einfacher und keiner muss hetzten beim Essen. ;)
Wer die Idee auch toll findet, aber denkt das so kleine Cups nicht das richtige ist, kann auch den etwas größeren Waffelcup Maker kaufen. Dort wird immer ein Cup auf einmal gemacht, aber er ist 10cm groß. Da passt dann schon einiges mehr rein. Ich ziehe die kleinen allerdings vor, denn für die großen Cups braucht man dann wieder Besteck. :P

Wie findet ihr so einen Waffelcup Maker? Wäre das was für euch?

Keine Kommentare: