Donnerstag, 23. September 2010

FROSTA Hackbällchen Pfanne mal schnell gemacht

Ich war heute so mit bloggen beschäftigt das ich garnet auf die Uhr geachtet habe und plötzlich stand Schatzi da und hatte Hunger. Gott sei Dank hatte ich noch FROSTA in der Gefriertruhe und griff zur Hackbällchen Pfanne. 

Auch hier ist die Zubereitung wieder sehr simpel. Wasser in die Pfanne und gefrorener Beutelinhalt dazu. Aufkochen lassen und dann einige Minuten köcheln lassen.

Laut Frosta sollten innen Rinderhackbällchen, frische Nudeln und Broccoli in Tomaten-Sahne-Sauce sein.


Wenn man den Inhalt gefroren rein tut sind die Nudeln ganz rötlich. Das kommt von der Sauce. Beim kochen werden die Nudeln gelblich und mit dem Wasser entsteht eine schöne tomatige Sauce.

Die Hackbällchen waren gut vertreten und haben sehr gut geschmeckt. Die Nudeln waren leicht bissfest und der Broccoli blieb schön grün. Die Tomaten Sauce war cremig. Alles in allem war es allerdings nicht ganz unser Geschmack. Die Würzung war einfach net so unser Fall. Es lag also nicht an dem Gericht sondern einfach das es nicht unser Fall war. :)

Hackbällchen Pfanne bekommt die Note GUT!

Was Schatzi mir noch sagte ist das ihm besonders aufgefallen ist das was in der Packung ist auch das ist was man auf dem Beutel sieht. Es sieht sich sehr ähnlich. Ausserdem findet er sehr positiv das sehr präzise Angaben auf der Verpackung gemacht werden.

1 Kommentar:

Silvia hat gesagt…

schaut lecker aus, da krieg ich ja gleich Hunger ;-)

Kommentar veröffentlichen